Top unterschied zwischen lieferschein und rechnung New Update

You are viewing this post: Top unterschied zwischen lieferschein und rechnung New Update

Neues Update zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung


Eingangsrechnung & Ausgangsrechnung einfach erklärt + Beispiel Neueste

Der Unterschied zwischen Eingangsrechnungen und Ausgangsrechnungen ist einfach: … • Vergleich der Eingangsrechnung mit dem Lieferschein • Vergleich der Eingangsrechnung mit der gelieferten Ware … Wer als Geschäftskunde Geld schuldet, kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung in Verzug (§ 286 Abs. 3 Satz 1 …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Einfacher geht es mit der EÜR

Die Verbuchung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen gestaltet sich natürlich wesentlich einfacher, wenn Sie nicht zur doppelten Buchführung verpflichtet sind und eine Gewinn- und Verlustrechnung (EÜR) erstellen

Solange Ihr Gewinn 60.000 Euro nicht übersteigt oder Ihr Umsatz unter 600.000 Euro liegt, können Sie eine solche vereinfachte Rechnung erstellen

Wenn Sie auf die doppelte Buchführung umstellen müssen, erhalten Sie rechtzeitig einen Bescheid vom Finanzamt

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube

Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Die Eingangsrechnung mit Skonto

Eine schnelle Zahlung ist ein Wert für sich

Deshalb gewähren viele Unternehmen ihren Kunden Rabatte

Das heißt: Ihr Geschäftspartner räumt Ihnen beispielsweise das Recht ein, bei Zahlung innerhalb einer bestimmten Frist drei Prozent vom Kaufpreis abzuziehen

Ein Geschäft auf Gegenseitigkeit: Er bekommt sein Geld sofort, du zahlst etwas weniger dafür

In der Buchhaltung muss ein Skonto erfasst werden – dies gilt selbstverständlich auch für die Vorsteuer

Dann wird es also etwas komplizierter

Gewährt der Lieferant einen Skonto, muss er dies prozentual in Ihrer Eingangsrechnung angeben

Wie buche ich einen Rabatt von 3 %?

Ein Beispiel: Sie haben Waren für 1.000 Euro gekauft und erhalten dafür eine (Eingangs-)Rechnung

Der Buchungssatz:

Warenspesen 1.000,00 €

Vorsteuer 190,00 €

der Verbindlichkeiten 1.190,00 €

Bei Zahlung innerhalb einer Woche gewährt Ihnen der Verkäufer drei Prozent Skonto

Verpassen Sie nichts und zahlen Sie sofort

Jetzt beträgt die Buchungsrate:

Verbindlichkeiten € 1.190,-

Lieferantenrabatt € 30,-

Vorsteuer 5,70 €

an die Bank 1.154,30 €

Die Rechnung ergibt: 30 + 5,7 + 1.154,3 = 1.190

Alles ist sauber gebucht und Sie haben 30 Euro gespart

Skonto als Pflichtangabe auf Eingangsrechnungen

Kein Versand ohne Quittung: Dies gilt auch bei Skontoabzug

Wenn Sie einen vereinbarten Rabatt ziehen, also davon Gebrauch machen, benötigen Sie einen Nachweis über dieses Recht

Die Eingangsrechnung muss diesen (oder einen ähnlichen) Vermerk enthalten: x % Skonto bei Zahlung bis. ..

Ausgangsrechnungen und Mahnungen

Besonders wichtig für Ihre Mahnungen sind Ihre Ausgangsrechnungen

Das Rechnungsdatum und die Fälligkeit der Forderung sind daher für Ihre Ausgangsrechnungen von besonderer Bedeutung

Wer als Geschäftskunde Geld schuldet, kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung in Verzug (§ 286 Abs

3 Satz 1 BGB)

Bitte beachten Sie Folgendes:

Bei Verzug können Sie Verzugszinsen verlangen

Sie können auch eine Mahngebühr von 40 Euro verlangen

Es besteht keine Pflicht zur dreifachen Mahnung (dies ist ein weit verbreitetes Vorurteil)

Gerät Ihr Schuldner in Verzug, haben Sie die Möglichkeit, ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten

Es versteht sich von selbst, dass Sie auf Dauer Ihre Kunden verlieren, wenn Sie Ihre Rechte immer konsequent ausschöpfen

Gerichtliche Mahnverfahren sollten daher die Ausnahme sein – gleiches gilt für Verzugszinsen und Mahnpauschalen

Insofern hat das Prinzip der drei Mahnungen (bzw

Mahnungen) eine gewisse Bedeutung – es entspricht der Praxis

Die Eingangsrechnung oder Ausgangsrechnung als Teilrechnung

Eine Rechnung kann auch als Teilrechnung ausgestellt werden

In der Praxis wird dieses Verfahren vor allem bei großen Bauvorhaben gewählt, wenn einzelne, abgrenzbare Leistungen erbracht wurden

Bei der Rechnungsstellung sind einige Dinge zu beachten: Der Gesamtbetrag der bereits erbrachten Leistungen muss angegeben werden.

muss angegeben werden

Wurden bereits Zahlungen auf Teilrechnungen geleistet, sind diese auf der Rechnung aufzuführen

erfolgt sind, sind diese auf der Rechnung aufzuführen

Die einzelnen Teilrechnungen sind zu nummerieren.

Wille

Nach vollständiger Erbringung der gesamten Leistung wird eine Schlussrechnung erstellt.

Software für Eingangs- und Ausgangsrechnungen

Sie sparen sich viel Verwaltungsarbeit, wenn Sie von Anfang an konsequent auf eine leistungsstarke Rechnungssoftware setzen – beispielsweise für die korrekte Erstellung von Ausgangsrechnungen

Mit der richtigen Software vergessen Sie zum Beispiel keine Pflichtangaben

Wenige Eingaben und Klicks genügen – schon können Sie Ihre Ausgangsrechnung versenden

Bei Eingangsrechnungen stellt sich meist das Problem der korrekten Verbuchung

Auch hier kann Ihnen Finanzsoftware helfen

Mit dem richtigen Programm sparen Sie viel Zeit

Zeit, die Sie für Ihr eigentliches Geschäft nutzen können.

Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr Update New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

So stellst Du Rechnungen und alle anderen Dokumente ein, lädst Briefpapiere ins Programm und passt Seitenabstände an. Im 2. Teil des Videos zeigen wir auch Spezialscheine und wie die Dokumente im Auftrag erstellt werden können.

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 Update New  Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr
Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr Update

Rechnungsadresse – Definition, Bestandteile und Bedeutung Neueste

Der Unterschied zwischen der Rechnungs- und der Lieferadresse ist einfach erklärt. Die Lieferadresse ist jene Anschrift, an die bestellte Produkte gesendet oder in sonstiger Form geliefert werden. Die Rechnungsadresse kann jedoch eine andere Anschrift sein, nämlich jene der Person, die sich um die Bezahlung der bestellten Produkte kümmert.

+ mehr hier sehen

Read more

Wer Rechnungen erstellt, die nicht sofort bar bezahlt werden, benötigt die Rechnungsadresse des Kunden

In diesem Artikel fassen wir zusammen, was dabei zu beachten ist

Was erwartet Sie heute:

Definition

Die Rechnungsadresse ist die Adresse, an die die Rechnung gesendet wird

Es handelt sich also um die Adresse der Person, die die Rechnung letztendlich bezahlt oder für die Zahlung verantwortlich ist

Es kann natürlich auch die Adresse eines Unternehmens sein

Die Adresse kann von der Lieferadresse abweichen und muss auf der Rechnung angegeben werden

Eine korrekte Rechnungsadresse ist nicht nur für die Rechnungszustellung wichtig, sondern auch für Zahlungserinnerungen und ggf

Mahnungen

Rechnungsadresse – Komponenten und Beispiel

Grundsätzlich besteht eine vollständige Rechnungsadresse aus Name und Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort) der Person

Bei Unternehmen wird der Name des Unternehmens angegeben und ggf

die Person, an die die Rechnung geschickt wird, z

mit dem Vermerk „zu Händen Frau Musterfrau“

Alternativ ist auch die Angabe der betreffenden Abteilung möglich

Wird eine Rechnung nicht innerhalb Deutschlands versandt, ist zusätzlich das jeweilige Bestimmungsland anzugeben

Beispiele

Die Adresse einer Privatperson könnte beispielsweise so aussehen: Frau Musterfrau

Musterstraße 1/10

77652 Offenburg

Deutschland

Die Anschrift eines Unternehmens kann wie folgt angegeben werden:

Musterfirma GmbH

z.H

Frau Beispiel

Musterstraße 1/10

1010 Wien

Österreich

Das mag zunächst banal klingen, aber im nächsten Absatz erklären wir, warum eine korrekte Rechnungsadresse besonders wichtig ist

Wichtigkeit der korrekten Rechnungsadresse

Beim schnellen und manuellen Erstellen einer Rechnung kann es gelegentlich vorkommen, dass die Adresse falsch geschrieben ist

Die logische Konsequenz ist, dass die Rechnung möglicherweise nicht ankommt

Das bedeutet, dass etwas später eine Zahlungserinnerung verschickt wird – diesmal an die richtige, korrekt getippte Adresse

Das sorgt für Verwunderung und Unmut beim Kunden, der noch keine Rechnung erhalten hat, schließlich hat er noch keine Rechnung erhalten, aber eine Zahlungserinnerung oder gar Mahnung

Dieses Vorgehen erweckt einen schlechten Eindruck, daher ist es wichtig, dass die Rechnungsadresse immer korrekt ist – schon beim ersten Schreiben an den Kunden

Ist die Adresse generell falsch, führt dies unter Umständen zu weiteren Problemen

Es ist möglich, dass die Person nicht mehr erreichbar ist und es schwierig wird, die Rechnung oder Mahnungen und Mahnungen zu versenden

Dementsprechend ist es wichtig, frühzeitig die korrekte Rechnungsadresse zu klären, um auf der sicheren Seite zu sein, dass die Rechnung später tatsächlich bezahlt wird

Ein weiterer Fall, in dem die richtige Rechnungsadresse besonders wichtig ist, sind Geschenke

Wenn jemand zum Beispiel ein Geschenk online bestellt, soll es direkt an den Beschenkten geliefert werden, aber natürlich darf dem Paket keine Rechnung beiliegen

In diesem Fall sind Rechnungs- und Lieferadresse unterschiedlich – und ein Fehler in der Rechnungsadresse wäre besonders peinlich und unangenehm

Rechnungsadresse vs

Lieferadresse: Das ist der Unterschied

Der Unterschied zwischen Rechnungs- und Lieferadresse ist schnell erklärt

Die Lieferadresse ist die Adresse, an die bestellte Produkte versandt oder anderweitig geliefert werden

Die Rechnungsadresse kann jedoch eine andere Adresse sein, nämlich die der Person, die sich um die Bezahlung der bestellten Produkte kümmert

Es gibt viele Szenarien, in denen die Rechnungs- und Lieferadressen unterschiedlich sind

Ein Beispiel wurde bereits genannt, etwa wenn Geschenke online bestellt werden und die Rechnung nicht mitgeschickt werden soll.

Eine weitere Möglichkeit liegt im Bereich der Business-to-Business-Transaktionen

Hier kommt es vor, dass Rechnungen direkt an die Buchhaltung der Firmenzentrale gesendet werden müssen, während die gekaufte Ware an andere Standorte verschickt wird

In diesem Fall ist die korrekte Rechnungsadresse sehr wichtig, da es sonst zu umständlicher Bürokratie und vermeidbaren Zahlungsverzögerungen kommen kann

Viele größere Unternehmen haben auch spezielle Rechnungsadressen, die wie ein Postfach verwendet werden

Von dort werden die eingehenden Belege zentral erfasst, gescannt und verarbeitet

Das Versenden einer Rechnung an die korrekte Rechnungsadresse führt nicht nur zu Verzögerungen, einige Unternehmen berechnen dem Lieferanten sogar eine Bearbeitungsgebühr, wenn die Rechnungsadresse falsch ist

Ändern und überschreiben Sie anschließend die Rechnungsadresse

Die nachträgliche Anpassung von Rechnungen ist generell problematisch

Im Tagesgeschäft wird oft einfach gesagt, dass die zuvor gesendete Rechnung gelöscht oder ignoriert werden soll und diese Rechnung nun wirklich gültig ist

Dieses Vorgehen ist zwar weit verbreitet, aber eigentlich nicht korrekt

Nach dem Versand müssen Rechnungen gemäß den gesetzlichen Vorgaben (UStG, GoBD) archiviert werden und sind nicht mehr änderbar

Das bedeutet, dass eine versendete Rechnung nicht angepasst werden kann, sondern genauso archiviert werden muss

Anschließend muss eine Stornorechnung erstellt werden, damit ersichtlich ist, dass die bereits versendete Rechnung korrekt storniert wurde

Anschließend kann eine neue Rechnung für die gewünschte Rechnungsadresse ausgestellt werden

Der Nachteil dieses Vorgehens ist, dass es natürlich Aufwand bedeutet und gleichzeitig die Begleichung der Rechnung weiter verzögert wird

Bei Stornierung der bisherigen Rechnung und Ausstellung einer neuen Rechnung kann der Kunde auf die Einhaltung der Zahlungsfrist hingewiesen werden

Übrigens: Wenn ein Kunde die Rechnung einfach nicht selbst bezahlen möchte, dann muss keine neue Rechnung an den Endzahler gestellt werden, denn die gesendete Rechnung war eigentlich korrekt

Tipp! Alles, was Sie sonst noch über das Ändern von Rechnungen wissen müssen, finden Sie in unserem Artikel Rechnungen korrigieren!

Fazit

Die Rechnungsadresse klingt zunächst banal, doch eine falsche Adresse kann massive Probleme verursachen

Zahlungsverzögerungen und vermeidbare Mehrarbeit bedeuten unnötige Kosten für das Unternehmen (und möglicherweise Frustration für Kunden!)

Dementsprechend ist es wichtig, den gesamten Rechnungslegungsprozess gut zu strukturieren

Es muss sichergestellt werden, dass die Rechnungsadresse immer korrekt ist, es zu keinen Missverständnissen kommt und Fehlerquoten minimiert werden

Muss eine Rechnungsadresse nachträglich geändert werden, ist es wichtig, korrekt vorzugehen und nicht einfach die Adresse zu ändern, sondern die zuvor versendete Rechnung korrekt zu stornieren und eine neue Rechnung zu versenden.

Lieferschein | Bedeutung und Pflichtangaben Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Der Lieferschein, auch Warenbegleitschein, ist ein wichtiges Dokument in der Warenwirtschaft. Was er beinhaltet und welche Bedeutung er für dich hat, erfährst du in diesem Video.
00:00 | Was ist ein Lieferschein?
00:33 | Welche Waren stehen auf dem Lieferschein?
00:58 | Pflichtangaben auf einem Lieferschein
01:53 | Was bedeutet der Lieferschein für dich?
_______________________________________________________
Hier geht es zum Lexikonbeitrag:
http://sevde.sk/DbP73
Unser Blog:
http://sevde.sk/tjlj9
Unser Lexikon:
http://sevde.sk/pXCre
Mit unserer Buchhaltungssoftware sevDesk kannst du deine Buchhaltung schnell und einfach selbst erledigen. Du kannst es hier 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen:
http://sevde.sk/4aE4H
Sorrow by Sappheiros | https://soundcloud.com/sappheirosmusic
Music promoted by https://www.free-stock-music.com
Creative Commons Attribution 3.0 Unported License
https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en_US

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 Update New  Lieferschein | Bedeutung und Pflichtangaben
Lieferschein | Bedeutung und Pflichtangaben New

Rechtsformen von Unternehmen – Übersicht der Merkmale Update

Umsatz- und weitere Steuern erfordern separate Erklärungen, hier kommt jedoch schnell Routine ins Spiel. Die wichtigsten Vorteile im Überblick: Du bist dein eigener Chef und vereinnahmst deine Gewinne komplett für dich. Abgesehen von Steuern und den üblichen Betriebsausgaben entscheidest alleine du, was mit deinen Umsätzen passiert.

+ mehr hier sehen

Read more

Die Rechtsform ist die Basis Ihres Unternehmens

Demnach, wie Sie Geschäfte machen und Ihr Unternehmen führen müssen

Sie gibt im Grunde an, wie Ihr Unternehmen strukturiert ist – mit einem gewissen Spielraum

Was erwartet Sie heute:

Was genau ist die Rechtsform?

Der Begriff „Rechtsform“ ist in keinem deutschen Gesetz eindeutig definiert; es gibt keine sogenannte Legaldefinition

Vielmehr ist die Bedeutung des Wortes durch seinen Gebrauch festgelegt worden

Mit der Wahl der Rechtsform bestimmen Sie beispielsweise das Verhältnis der Gesellschafter untereinander

Dazu gehört, welche Position welcher Gesellschafter im Unternehmen hat und wie die Hierarchie aufgebaut ist

Dieser Punkt umfasst auch individuelle Weisungsrechte und Entscheidungsspielräume

Hinzu kommt die Haftung der Gesellschafter

Bei bestimmten Rechtsformen, wie zum Beispiel Vollkaufmann, haften Sie auch mit Ihrem Privatvermögen für die Schulden Ihres Unternehmens

Bei einer AG hingegen ist die Haftung auf den Teil Ihres Vermögens beschränkt, den Sie in die Gesellschaft investiert haben

Wer sich hier verkalkuliert, kann den Schaden leichter begrenzen

Sie sehen also, dass Ihnen die Rechtsform viele Möglichkeiten bietet, aber auch Barrieren aufzeigt

Im Folgenden stellen wir Ihnen daher die bekanntesten Modelle und deren Vor- und Nachteile vor

Rechtsformen von Unternehmen – Wichtige Fragen vor der Unternehmensgründung

Beginnen wir hier mit einigen Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie Ihr Unternehmen gründen

Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt

Mit wie vielen Personen gründen Sie Ihr Unternehmen? Diese Frage ist entscheidend bei der Wahl der Rechtsform

Wenn Sie alleine sind – sich zum Beispiel als Journalist selbstständig machen wollen – starten Sie als Einzelunternehmer

Später können Sie problemlos Mitarbeiter einstellen oder Ihren Karriereweg alleine fortsetzen

Beginnen Sie mit zwei oder mehr Personen, sind andere Varianten sinnvoll

Als OHG (Offene Handelsgesellschaft) oder GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) sind Sie beispielsweise zu gleichen Teilen am Erfolg Ihres Unternehmens beteiligt und haben identische Rechte

Wer soll das Unternehmen leiten?

Diese Frage stellen Sie sich bei einem Einzelunternehmen nicht – hier sind Sie Herr über Ihr tägliches Brot und niemand kann „an Ihnen herumhantieren“

Wer seine Geschäftsidee jedoch gemeinsam verwirklichen möchte, sollte sich über die Hierarchien der einzelnen Rechtsformen informieren

Ein gutes Beispiel ist die AG mit ihren zahlreichen Gremien, die Ihnen Entscheidungen schwer machen können

Wie viel Eigenkapital steht zur Verfügung? Um ein Unternehmen zu gründen, wird ein gewisses Kapital benötigt

Bei einer OHG, GbR oder einem Einzelunternehmen ist keine Mindesteinlage erforderlich

Sie eignen sich daher gut für einen risikoarmen Start mit wenig oder keinem Startkapital

Bei einer GmbH hingegen muss das Stammkapital mindestens 25.000 Euro betragen

Die Haftungsfrage

Fragen Sie sich vor der Gründung eines Unternehmens, welchen finanziellen Verlust Sie maximal verkraften können

Pessimismus ist hier kein Grund – im Zweifel haften Sie jedoch bei einigen Rechtsformen mit Ihrem gesamten Vermögen

Als eingetragener Kaufmann oder Einzelunternehmer kann eine schlechte unternehmerische Entscheidung schneller zum Fiasko führen als beispielsweise bei einer GmbH

Hier haften Sie nur für die Summe, die Sie in das Unternehmen eingebracht haben

Allerdings ist auch hier die Mindesteinzahlung höher

Die Formalitäten

Deutschland ist ein Land der Bürokratie – verständlich, wenn Sie Ihr Unternehmen so schnell wie möglich starten möchten

Am unkompliziertesten ist das Einzelunternehmen, da Sie hier lediglich eine Steuernummer benötigen

Diese beantragen Sie beim Finanzamt und können sofort Rechnungen ausstellen

Eine AG oder GmbH hat deutlich mehr Hürden zu überwinden

Verbreitung der einzelnen Gesellschaftsformen in Deutschland

Tipp: Auch wenn ein Einzelunternehmer im Vergleich die unkompliziertere Rechtsform ist, ist es dennoch wichtig, eine korrekte Buchhaltung zu führen

Hier können Sie zum Beispiel eine Buchhaltungssoftware für Einzelunternehmer nutzen, die Ihre Buchhaltung erleichtert

Überblick: Welche Rechtsformen gibt es?

Es gibt einfachere Aufgaben, als bei den zahlreichen Rechtsformen den Überblick zu behalten

Um Ihnen diese Herausforderung etwas leichter zu machen, stellen wir Ihnen die wichtigsten kurz vor

So erhalten Sie einen schnellen Überblick über die Features, sowie die Vor- und Nachteile

Weit verbreitete Rechtsform: das Einzelunternehmen

Wenn Sie selbstständig sind und keine Kapitalgesellschaft gründen, ist die Einzelfirma wahrscheinlich die beste Wahl

Mit dem Ausfüllen des sogenannten Fragebogens zur steuerlichen Anmeldung können Sie unkompliziert loslegen

Sie schicken es an das zuständige Finanzamt und erhalten per Post eine Steuernummer

Sie können sofort loslegen und müssen nur noch eine jährliche Steuererklärung für Ihre selbstständigen Einkünfte (Gewinneinkünfte) abgeben

Umsatz- und andere Steuern erfordern separate Erklärungen, aber hier kommt Routine ins Spiel

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

Sie sind Ihr eigener Chef und kassieren alle Ihre Gewinne für sich

Abgesehen von Steuern und den üblichen Betriebskosten entscheiden allein Sie, was mit Ihren Umsätzen passiert

Kein Stammkapital erforderlich

minimale Anlaufkosten

Keine Buchführungspflicht und entsprechende Zeit- und Bürokratieersparnis

Die Vorlage einer Einkommensüberschussrechnung (§ 4 Abs

3 EStG) ist ausreichend

Volle Haftung mit Firmen- und Privatvermögen

Eine entsprechend sorgfältige Kalkulation und die Bildung von Rücklagen sind in jedem Fall empfehlenswert

Auch wenn Sie keine Bücher führen müssen, sind sorgfältige Listen eine gute Entscheidung

Du bist ein einsamer Wolf und allein verantwortlich für alle deine Entscheidungen – gut oder schlecht

Sie werden von keinen Aktionären oder Partnern unterstützt

Die Rechtsform des Einzelunternehmens ist eine gute Wahl für Selbständige in den Startlöchern

Das nicht vorhandene Startkapital, minimale Startkosten und die Möglichkeit sofort mit der Arbeit zu beginnen sind echte Pluspunkte

Wägen Sie jedoch beide Seiten ab – die Nachteile können bei schlampiger Kalkulation schnell fatal werden

Der Vollkaufmann ist eine Form oder der klassische Vertreter des Einzelunternehmens

Die Ein-Personen-GmbH

Die Ein-Personen-GmbH ist im Wesentlichen eine Erweiterung des Einzelunternehmens

Als Unternehmer können Sie Ihr eigener Arbeitnehmer werden und steuerlich von dieser Regelung profitieren

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nur mit Ihrem Anlagekapital haften

Da dieser aber mindestens 25.000 Euro betragen muss, ist die Rechtsform eher ungewöhnlich und selten anzutreffen

Die Unternehmergesellschaft (UG)

Eine unternehmerische Gesellschaft hat den Vorteil, dass das Startkapital nur einen Euro betragen muss

Die Haftung für etwaige Ansprüche gegen das Unternehmen ist auf diese Kaution beschränkt, Sie haften nicht mit Ihrem Privatvermögen

Die Gründung einer UG erfolgt über ein Musterprotokoll und ist somit relativ einfach

Die Ein-Personen-AG

Wie die Ein-Personen-GmbH ähnelt auch die Ein-Personen-AG ihrer großen Schwester

Im Gegensatz zur GmbH sind die Formalitäten bei einer Firmengründung jedoch umfangreicher

Sie brauchen zum Beispiel mindestens drei Aufsichtsratsmitglieder, und Ihr Startkapital ist mit 50.000 Euro sehr hoch

Bei kritischen Fragen müssen Sie sich gegenüber dem Aufsichtsrat verantworten und verlieren damit einen Teil Ihrer Entscheidungsfreiheit

Rechtsformen der Unternehmensgründung

Grundsätzlich – Gewerbetreibender oder Freiberufler?

Diese Entscheidung ist nicht immer einfach – aber das Einkommensteuergesetz (EStG) gibt Ihnen eine kleine Hilfestellung

Sie regelt, wann jemand als Freiberufler oder Gewerbetreibender gilt

Wenn Sie keine Lust haben, sich durch die Absätze zu wühlen, werfen Sie einen kurzen Blick auf die folgende Übersicht.

Der Freiberufler

Das EStG regelt in § 18, wer freiberuflich tätig ist

Darunter fallen alle wissenschaftlichen, künstlerischen, literarischen, lehrenden und erzieherischen Tätigkeiten

Es gibt auch Ärzte, Notare und viele andere

Freiberufler üben sogenannte Katalogjobs aus und genießen eine Reihe von Vorteilen

Ein hauptberuflicher Journalist kann beispielsweise pauschal ein Drittel seines Einkommens als Betriebsausgabe ansetzen

Dies ist auch möglich, wenn er tatsächlich weniger Ausgaben hatte (Stichwort Pauschale)

Freiberufler sind selbstständige Unternehmer und unterliegen den gleichen steuerlichen und rechtsformrechtlichen Regelungen, die auch für Gewerbetreibende und andere Gewerbeformen gelten

Der Gewerbetreibende

Im Großen und Ganzen ist jeder Unternehmer, der kein Freiberufler ist, ein Gewerbetreibender

§ 15 des Einkommensteuergesetzes sagt uns etwas mehr darüber

Dazu gehören zum Beispiel die Einkünfte von Händlern, Landwirten und die Gewinnanteile der Komplementäre einer Kommanditgesellschaft

Steuerlich ändert sich nichts

Gewerbetreibende können jedoch keine Pauschale für ihre Betriebsausgaben festlegen

Sie müssen also detailliert Buch führen und können nur die tatsächlichen Ausgaben abziehen

Der kleine Händler

Als Kleingewerbetreibender sind Sie ein Unternehmer, der kein „gewerbliches Gewerbe“ betreibt

Viele Vorschriften des Handelsgesetzbuches gelten daher nicht für Sie, was Ihnen einige Vorteile bringt

So sind Sie beispielsweise nicht verpflichtet, Bücher zu führen – anders als im „normalen“ Gewerbe

Aus der Abgabenordnung (AO) können sich jedoch steuerrechtliche Bilanzierungspflichten ergeben

Insgesamt ersparen Sie sich aber viel Verwaltungsarbeit

Was ist ein Kleinunternehmer?

Ob Gewerbetreibender oder Freiberufler – allen gemeinsam ist die unternehmerische Qualität nach dem Umsatzsteuergesetz

Es erfordert eine selbstständige Tätigkeit mit der Absicht, Einkommen zu erzielen

Als Kleinunternehmer haben Sie jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie müssen keine Umsatzsteuer-Voranmeldungen und somit auch keine Umsatzsteuer abgeben

Allerdings können Sie bei Unternehmenskäufen keinen Vorsteuerabzug vornehmen, daher ist hier eine sorgfältige Abwägung geboten

Sie sind ein Kleinunternehmer, wenn Ihr Umsatz im laufenden Jahr nicht mehr als 17.500 Euro und im Folgejahr nicht mehr als 50.000 Euro beträgt

Letzteres ist von Ihnen zu prognostizieren und dem Finanzamt zu melden

Tipp! Da Kleinunternehmer die Umsatzsteuer nicht ausweisen müssen, gelten auch für sie besondere Regelungen bei der Rechnungsstellung

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel zum Thema Kleinunternehmerkonto

Kapitalgesellschaft oder Personengesellschaft?

Bei Gesellschaften, von denen beispielsweise Einzelunternehmen ausgenommen sind, wird zwischen Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften unterschieden

Das Unternehmen

Eine Kapitalgesellschaft ist eine Körperschaft des Privatrechts und eine juristische Person

Eine juristische Person ist Inhaber von Rechten und Pflichten mit Ausnahme von Personen

Diese gelten als natürliche Personen

In Deutschland gehören die AG, die KG und die GmbH zu den Kapitalgesellschaften

Sie zeichnen sich durch einige Prinzipien aus:

Es gibt feste Startkapitalien und gesetzliche Vorgaben zur Kapitalerhaltung

Ein gewisses Grundkapital muss immer vorhanden sein und darf nicht angetastet werden

Die Gründung erfolgt in mehreren Schritten, z.B

Gesellschaftsvertrag, notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrages und Handelsregistereintragung

Entscheidungsfindung nach dem Mehrheitsprinzip, es gibt keinen endgültigen „Chef“

Keine persönliche Haftung der Gesellschafter, sie haften in der Regel nur mit ihrer Einlage

Die Rechtsform der GmbH

Rechtsgrundlage der GmbH sind das GmbH-Gesetz und das HGB

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung war die erste ihrer Art weltweit und wird in Deutschland von einer oder mehreren Personen gegründet

Es ist die am weitesten verbreitete Unternehmensform

Bei der Gründung einer Gesellschaft muss ein Gesellschaftsvertrag erstellt und notariell beglaubigt werden

Diese muss mindestens Sitz, Firma und Gegenstand der Gesellschaft sowie die Höhe des Stammkapitals und dessen Verteilung enthalten

Die GmbH ist voll handlungsfähig, sobald Sie die Eintragung ins Handelsregister vorgenommen haben

Eine GmbH hat folgende Vorteile: Sie ist beschränkt haftbar

Das bedeutet, dass Sie nur für den Teil Ihres Vermögens haften, den Sie in das Unternehmen investiert haben

Die GmbH ist ein Allrounder und für nahezu jeden Wirtschaftszweig geeignet

Steuervorteile durch Anwendung der Körperschaftsteuer anstelle der Einkommensteuer

Einfache Veräußerung durch Verkauf von Anteilen

Aktionäre müssen keine natürlichen Personen sein, sondern können auch juristische Personen sein

Zu den Nachteilen zählen das hohe Startkapital von 25.000 Euro inklusive der entsprechenden Haftung und die aufwendigen Formalitäten einer Firmengründung

Hinzu kommen strenge gesetzliche Vorschriften zur Buchführung und Bilanzierung

So sind Sie beispielsweise verpflichtet, Ihre Geschäftszahlen am Jahresende offenzulegen

Auch bei einer GmbH müssen Sie Gewerbesteuer zahlen

Akteure der GmbH

Die Rechtsform der AG: Für Großprojekte

Die Aktiengesellschaft kann von Ihnen allein oder mit beliebig vielen Mitgesellschaftern gegründet werden

Aktionäre sind die Miteigentümer des Unternehmens

Auch für die Gründung einer AG ist ein Startkapital in Höhe von 50.000 Euro erforderlich

Es wird in Aktien zerlegt und an die einzelnen Miteigentümer ausgegeben, die den entsprechenden Wert der Aktie als Kapital in die Gesellschaft einbringen

Um eine AG zu gründen, geht man ähnlich vor wie bei einer GmbH, es gibt aber ein paar zusätzliche Schritte

Das Fundament muss von einem Sachverständigen – z

Steuerberater

Sie sind auch verpflichtet, die AG in das Handelsregister einzutragen und die einzelnen Organe zu errichten

Diese sind:

Planke

Aufsichtsrat

Jährliche Hauptversammlung

Der Vorstand leitet die AG und besteht in der Regel aus mehreren Personen

Der Aufsichtsrat wählt den Vorstand und überwacht seine Tätigkeit, insbesondere die geschäftlichen Entscheidungen

Die Hauptversammlung besteht überwiegend aus den Aktionären, also den Miteigentümern des Unternehmens

Sie haben unter anderem das Recht auf Auskunft und Gewinnbeteiligung

Die Vorteile der Aktiengesellschaft:

Leichte Erhöhung des Eigenkapitals durch Anteilsverkauf

Sie können das Unternehmen auch alleine gründen

Haftungsbeschränkung auf Gesellschaftsvermögen

Hohes Ansehen

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die für Einzelunternehmen besonders wichtig sind:

Aufwendiges, langwieriges und teures Gründungsverfahren

Hohes Startkapital

Drei Gremien und entsprechend begrenzte individuelle Entscheidungsspielräume

Vorstand und Aufsichtsrat haften teilweise auch privat

Bestimmte Größenvorschriften, zum Beispiel muss der Aufsichtsrat aus mindestens drei natürlichen Personen bestehen

Dies gilt auch für die Ein-Personen-AG

als englische Rechtsform

Die Limited ist die englische Version der Gesellschaft mit beschränkter Haftung und vergleichbar mit der deutschen GmbH oder der kleinen AG

Es bietet eine Reihe von Vorteilen: Sehr schnelle Gründung innerhalb von 24 Stunden möglich

Keine notariellen Urkunden für Vertragsänderungen erforderlich

Kein Mindestkapital

Allerdings gibt es auch einige Nachteile bei der Gründung einer GmbH, wenn diese im Inland tätig ist:

Zwei unterschiedliche Rechtsordnungen, innerhalb derer es zu Kollisionen kommen kann

Infolgedessen ist es möglich, dass das britische Unternehmen verklagt wird

Sie muss in das deutsche Handelsregister eingetragen werden, was mit notariellem Aufwand und Kosten verbunden ist

Auch die anderen Unterlagen werden wie bei der Neugründung einer deutschen Gesellschaft benötigt

Zwei Abschlüsse, einer nach HGB und einer nach UK-GAAP

Hohe Strafen für verspätete Einreichung von Geschäftsberichten

Rechtsformen für gemeinnützige Zwecke

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen einen gemeinnützigen Zweck verfolgen – etwa die Unterstützung der Kirche – gibt es für dieses Vorhaben besondere Rechtsformen

Dazu gehören vor allem die Gemeinnützige GmbH (gGmbH) und die Gemeinnützige UG (gUG)

Im Kern handelt es sich um eine entsprechend strukturierte GmbH

Der Unterschied zum „normalen“ Unternehmen besteht darin, dass dessen Erlöse ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet werden dürfen

Im Gegenzug genießt die gGmbH steuerliche Vorteile, beispielsweise ist sie von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit

Beispiele für gemeinnützige GmbHs sind Kindergärten, Wohlfahrtszentren und so umgewandelte Altenheime

Um das Stammkapital zu erhöhen, muss die gUG 25 Prozent ihres Gewinns in diesen Topf stecken

Die Partnerschaft

Eine Partnerschaft entsteht, wenn man sich mit einer anderen Person zusammenschließt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine natürliche oder juristische Person handelt

In Sachen Haftung brauchen Personengesellschaften nicht viel: Einige Gesellschafter haften unbeschränkt

So kann Ihr Privatvermögen auch für Geschäftsschulden verwendet werden

Im Folgenden stellen wir Ihnen die bekanntesten Arten von Partnerschaften näher vor

Die GbR als einfachste Rechtsform

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist die einfachste Form der Gesellschaft für unternehmerische Zwecke

Ein gemeinsames Ziel reicht, Formalitäten wie ein Vertrag sind nicht erforderlich

Im Grunde gründest du bereits eine GbR, wenn du mit Freunden Fahrgemeinschaften fährst

Die Vorteile in Stichpunkten:

Geeignet für jede Art von Geschäftspartnerschaft

Viel Wahlfreiheit

Kein Mindestkapital

Der Hauptnachteil ist die Haftung

Bei einer GbR haften Sie und alle anderen Gesellschafter mit ihrem gesamten Vermögen

Die KG – die Rechtsform für Entscheider

In der Kommanditgesellschaft bleiben Sie als Unternehmer der wichtigste Entscheidungsträger

Sie sind der sogenannte Komplementär und können Kommanditisten an Ihrem Unternehmen beteiligen

Diese sind finanziell beteiligt und haften mit ihrem Beitrag

Im Gegenzug erhalten sie eine Gewinnbeteiligung

Für Sie als Komplementär ist die Entscheidungsfreiheit ein großes Plus

Sie behalten die Fäden in der Hand und müssen nicht, wie bei der AG, einen Großteil Ihrer Macht an andere abgeben

Im Gegenzug tragen Sie auch das volle unternehmerische Risiko und haften als Komplementär mit Ihrem gesamten Vermögen

Sind die Kommanditisten mit Ihrer Arbeit nicht zufrieden, springen sie im Zweifel ab und Sie verlieren einen wichtigen Teil Ihres Kapitals

Die OHG als Rechtsform mit Restrisiko

Obwohl die Kollektivgesellschaft ein hohes Ansehen genießt, tragen Sie hier ein nicht zu vernachlässigendes Risiko

Sie haften mit Ihrem gesamten Vermögen

Außerdem können Sie als Kleinunternehmer keine OHG gründen

Auf der anderen Seite stehen die Vorteile

Es gibt kein Mindestkapital und durch die persönliche Haftung genießen Sie in der Öffentlichkeit ein gewisses Ansehen

Die GmbH & Co

KG

Im Gegensatz zur typischen Kommanditgesellschaft ist bei einer GmbH & Co

KG der persönlich und unbeschränkt haftende Gesellschafter die GmbH und somit keine natürliche Person

Die Personen hinter dem Unternehmen sollen somit vor Haftungsrisiken geschützt werden

Daten und Fakten zu den Rechtsformen in Deutschland

Deutschland ist eine weltweit angesehene Industrienation mit einer Fülle von Unternehmen und Konzernen

Das Statistische Bundesamt hat im September 2018 eine Zählung durchgeführt und die Anzahl der unterschiedlichen Rechtsformen statistisch ausgewertet

Insgesamt sind 2,1 Millionen Menschen in Deutschland selbstständig

Die Mehrheit von ihnen, zwei Millionen, arbeitet alleine oder mit maximal neun Mitarbeitern

Nur rund 66.000 Einzelunternehmen haben mehr als zehn Beschäftigte

Bundesweit wurden rund 700.000 Unternehmen erfasst

Die meisten von ihnen haben auch weniger als neun Mitarbeiter

In Deutschland gibt es rund 400.000 Partnerschaften

Nur etwa 3.000 Unternehmen können mehr als 250 Mitarbeiter auflisten

Auch hier liegt der Löwenanteil bei null bis neun Mitarbeitern.

Was ist ein Lieferschein? [+Vorlage] New

Video ansehen

Neues Update zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Was ist ein Lieferschein, wozu braucht man ihn und was beinhaltet er? Das erklärt Philipp in diesem Video.
Kostenlose Lieferschein-Vorlage von sevDesk: http://sevde.sk/RsE3x
Teste sevDesk das Rechnungs- und Buchhaltungsprogramm für Selbstständige: http://sevde.sk/itsw2

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 Update  Was ist ein Lieferschein? [+Vorlage]
Was ist ein Lieferschein? [+Vorlage] New Update

Erfolgsrechnung – Erklärung mit Beispielen – sevDesk Neueste

Dabei werden die kalkulatorischen und die Ist-Kosten addiert und um die Ergebnisse des Finanz- und außerordentlichen -Bereichs ergänzt, sodass das Bilanzergebnis errechnet werden kann. Der Unterschied zwischen der Bilanz und der Erfolgsrechnung. Der Jahresabschluss beinhaltet die Bilanz und die Erfolgsrechnung deines Unternehmens.

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Sie sind Unternehmer und wollen wissen, wie erfolgreich Sie eigentlich sind

Aber du weißt nicht, wo du suchen sollst

Reicht vielleicht ein Blick auf Ihr Bankkonto? Nein, er ist nicht genug

Entscheidend ist die Gewinn- und Verlustrechnung

Sie zeigt, ob Ihre unternehmerische Tätigkeit zu einem positiven oder negativen Ergebnis geführt hat

Kurzum, die Gewinn- und Verlustrechnung bestimmt den Erfolg, aber auch den Misserfolg Ihres Unternehmens oder einer Unternehmensabteilung

Das erwartet Sie heute

Es gibt vier verschiedene Arten von Gewinn- und Verlustrechnungen: Die handelsbilanzielle Gewinn- und Verlustrechnung, die Aufwendungen den Erträgen gegenüberstellt

Das ist die Gewinn- und Verlustrechnung

In der Kosten- und Leistungsrechnung ist es die kalkulatorische Erfolgsrechnung

Sie zeigt das Betriebsergebnis, das sich aus der Bilanz von Kosten und Leistungen ergibt.

Zur Vorlage beim Finanzamt die Steuerbilanz.

Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung.

Jede dieser Berechnungen führt zu einem anderen Ergebnis, da die Berechnungsart ist ein Sonstiges ist.

Die vier verschiedenen Arten der Gewinn- und Verlustrechnung

Warum ist eine Gewinn- und Verlustrechnung notwendig? Natürlich können Sie auch anhand Ihres Kontostands erraten, ob Ihr Geschäft gut oder schlecht läuft

Eine verlässliche Aussage können Sie damit aber nicht machen, denn der Bankkontostand zeigt Ihnen nur eine Momentaufnahme

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist das wichtigste Instrument des Controllings und dient somit der laufenden Steuerung des Unternehmens durch Planung und Kontrolle der Unternehmensdaten

Darüber hinaus können hiermit die Herstellkosten, Gestehungskosten oder Angebotspreise ermittelt werden

Die Gewinn- und Verlustrechnung hingegen hat beispielsweise eine reine Informationsfunktion für die am Unternehmen Beteiligten

Die Aufgabe der Gewinn- und Verlustrechnung

Die Hauptaufgabe der Gewinn- und Verlustrechnung ist die übersichtliche und vollständige Erfassung der mit Ihren Dienstleistungen oder Produkten verbundenen Kosten und Umsätze

Diese sind übersichtlich darzustellen

Die Gewinn- und Verlustrechnung

Wahrscheinlich kennen Sie die Gewinn- und Verlustrechnung als Teil des Jahresabschlusses, wenn Sie bilanzieren müssen

Es ist die große Schwester der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

Sind die Ausgaben höher als die Einnahmen, machst du einen Verlust

Im gegenteiligen Fall ein Gewinn

Die Gewinn- und Verlustrechnung wird in der Regel für ein Jahr erstellt

Ausnahmen sind unterjährige Unternehmensgründungen, wenn kein abweichendes Geschäftsjahr gewünscht wird

Einnahmen werden als Haben gebucht, Ausgaben als Soll

Am Ende des Geschäftsjahres werden Aufwendungen und Erträge gegenübergestellt und ein Gewinn oder Verlust ermittelt

Ein Gewinn erhöht Ihr Eigenkapital

Ein Verlust mildert ihn

Formen der Gewinn- und Verlustrechnung

Dabei wird zwischen Konto- und Staffelform unterschieden:

Beispiel für Kontoform:

Ausgaben Einnahmen Wareneinkäufe Verkäufe Personalkosten Zinserträge Abschreibungen Mieteinnahmen Zinsaufwendungen Provisionen

Beispiel für das Relaisformular:

Betriebsertrag – Betriebsaufwand = Betriebsergebnis/EBIT (Ergebnis vor Kerngeschäft) +/- Finanzergebnis (Zinsertrag/Zinsaufwand) = EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) +/- ausserordentlicher Ertrag/Aufwand = Jahresergebnis (vor Steuern) -Steuern = Jahresergebnis (nach Steuern) + Auflösung von Rücklagen – Zuweisung von Rücklagen = Bilanzgewinn/Bilanzverlust

Wenn Sie Einzelunternehmer sind und eine Personengesellschaft haben, können Sie zwischen einer Konto- und einer Waagenform wählen

Eine Kapitalgesellschaft muss für den Jahresabschluss die gestaffelte Form verwenden

Neben der Darstellung der Gewinn- und Verlustrechnung in Form von Konten oder Staffeln kann auch das Gesamtkostenverfahren oder das Umsatzkostenverfahren angewendet werden

Hat man sich jedoch einmal für ein Formular entschieden, muss man dieses aufgrund der Vergleichbarkeit für die Folgejahre aufbewahren

Das Umsatzkostenverfahren wird aufgrund seiner höheren Aussagekraft von vielen Unternehmen bevorzugt

Berücksichtigt werden nur die Kosten, die für die tatsächlich verkauften Dienstleistungen und Produkte anfallen

Es wird nach den verschiedenen Bereichen wie Vertrieb, Produktion etc

gegliedert

Beim Gesamtkostenverfahren werden die Gesamtkosten den Erlösen gegenübergestellt

Bestandsminderungen werden als Aufwand, Bestandserhöhungen als Ertrag gebucht

Beispiel Umsatzkostenrechnung

Umsatz 10.000.000 € – Herstellungskosten der zur Umsatzerzielung erbrachten Leistungen – 6.000.000 € = Rohertrag aus dem Verkauf = 4.000.000 € – Vertriebskosten – 1.000.000 € – Verwaltungskosten – 600.000 € + sonstige betriebliche Erträge + 200.000 € – sonstige betriebliche Aufwendungen – 600.000 € = Betriebsergebnis (EBIT) = 2.000.000 € + Beteiligungserträge + 100.000 € + Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens + 150.000 € + sonstige Zinsen und ähnliche Erträge + 100.000 € – Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens – 50.000 € – Zinsen und ähnliche Aufwendungen – 800.000 € – Steuern vom Einkommen und vom Ertrag – 300.000 € = Ergebnis nach Steuern = 1.200.000 € – Sonstige Steuern – 0 € = Jahresüberschuss = 1.200.000 €

Beispiel für das Gesamtkostenverfahren

Umsatzerlöse 10.000.000 € +/- Erhöhung bzw

Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen +/- 2.000.000 € + andere aktivierte Eigenleistungen + 1.000.000 € + sonstige betriebliche Erträge + 200.000 € Materialaufwand: – a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- Materialien, Betriebsstoffe und für bezogene Waren – 3.000.000 € – b) Aufwendungen für bezogene Leistungen – 200.000 € Personalkosten – a) Löhne und Gehälter – 4.000.000 € – b) Sozialabgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung – 1.000 € 000.000 € Abschreibungen – a) auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen – 1.000.000 € – b) auf Umlaufvermögen, soweit diese die im Konzern üblichen Abschreibungen übersteigen – 0 € – sonstige betriebliche Aufwendungen – 2.000.000 € = Betriebsergebnis (EBIT) = 2.000.000 € + Einkünfte aus Beteiligungen + 100.000 € + Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen aus Finanzanlagen + 150.000 € + sonstige Zinsen und ähnliche Erträge + 100.000 € – Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens – 50.000 € – inte Rest- und ähnliche Aufwendungen – 800.000 € – Steuern vom Einkommen und vom Ertrag – 300.000 € = Ergebnis nach Steuern = 1.200.000 € – sonstige Steuern – 0 € = Jahresüberschuss = 1.200.000 €

Die interne Gewinn- und Verlustrechnung

Kernstück der internen Erfolgsrechnung ist die Kosten- und Leistungsrechnung, die primär als Entscheidungsgrundlage für Führungskräfte dient

Darüber hinaus sind die Finanzplanung und die Investitionsrechnung Bestandteil der internen Erfolgsrechnung

Die externe Gewinn- und Verlustrechnung

Im Gegensatz zur internen richtet sich die externe Erfolgsrechnung an Institutionen wie Banken und das Finanzamt, die ausserhalb des Unternehmens liegen

Dazu gehören zum Beispiel auch die Aktionäre

Es umfasst die gesamte Finanzbuchhaltung inklusive Jahresabschluss und Steuerertragsrechnung

Die Einkommensteuererklärung

Die Steuerertragsrechnung entspricht der Steuerbilanz

Dies ist erforderlich, um die Steuerbemessungsgrundlage zu ermitteln.

Tipp! Jetzt schwirrt Ihnen definitiv der Kopf, aber keine Sorge, eine Buchhaltungssoftware wird Ihnen einen großen Teil dieser Last von den Schultern nehmen

Umfassende Auswertungen Jetzt schwirrt Ihnen sicherlich der Kopf, aber keine Sorge, eine Buchhaltungssoftware nimmt Ihnen einen großen Teil dieser Last ab

Umfangreiche Auswertungen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ermöglichen es Ihnen, den Erfolg Ihres Unternehmens im Blick zu behalten

Die direkte Schnittstelle zu Ihrem Steuerberater ermöglicht Ihnen zudem eine reibungslose Zusammenarbeit

Die kurzfristige Gewinn- und Verlustrechnung

Die kurzfristige Erfolgsrechnung wird auch Kostenträger-Zeitrechnung genannt

Es zeigt die Erfolgsquellen des Unternehmens auf

Das bedeutet, dass auf diese Weise besonders erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen ermittelt werden können

Je detaillierter die Kosten-Stützpunkt-Zeit-Rechnung ist, desto besser können Sie den Erfolg Ihres Unternehmens planen

In der betrieblichen Praxis werden bei der kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnung zwei Methoden angewendet:

das Gesamtkostenverfahren

das Umsatzkostenverfahren

Beides wurde bereits ausführlich besprochen

Du siehst also, es ist gar nicht so schwer

Die Qualität Ihrer Kostenträgerzeitrechnung hängt von der Validität Ihrer Daten ab

Diese Daten können Sie Ihren monatlichen Gewinn- und Verlustrechnungen entnehmen

Je genauer Sie Ihre Daten buchen, desto besser können Sie Ihren Erfolg planen und steuern

Der Monatsabschluss sollte wichtige Daten wie Abschreibungen, kalkulatorische Kosten und Rückstellungen für Aufwendungen und Erträge enthalten

Wozu wird die Kurzfristige Gewinn- und Verlustrechnung benötigt? Eine der wichtigsten Aufgaben im Rechnungswesen ist die Ermittlung des Unternehmenserfolgs

Dazu werden die Ausgaben den Einnahmen gegenübergestellt

Für eine effektive Erfolgskontrolle reicht dies jedoch nicht aus

Zu den Gründen:

Für kurzfristige Erfolgsanalysen ist der Abrechnungszeitraum von meist einem Jahr einfach zu lang

Es bedarf kürzerer Zeiträume, um den Erfolg aktiv beeinflussen zu können

In der kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnung wird der operative Erfolg ermittelt

Hierfür sind jedoch keine neutralen Ausgaben und Einnahmen erforderlich

Diese sind jedoch in der Gewinn- und Verlustrechnung enthalten

Der gesamte Aufwand wird nicht in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen

Daher sind sie mit den Gesamtkosten nicht einverstanden

Beispielsweise fehlen die kalkulatorischen Kosten

Die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt nicht, welche Produkte profitabel sind und welche nicht

Die Produktion kann so nicht optimiert werden

Deshalb gibt es eine kurzfristige Erfolgsrechnung

Sie können auch den Begriff Betriebsergebnisrechnung verwenden

Es ist in der Regel monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

der Vergleich von Kosten und Leistungen; die Differenz ist das Betriebsergebnis

der Vergleich des Selbstkostenpreises der verkauften Waren/Dienstleistungen und des Verkaufserlöses; die Differenz führt ebenfalls zum Betriebsergebnis

Basis sind in jedem Fall die Zahlen aus Ihrer Buchhaltung, denn diese liefern die Kosten und Umsätze für einen zu definierenden Zeitraum

Allerdings fließen auch die Kosten für Eigenleistungen in die Abrechnung ein, denen jedoch keine Einnahmen gegenüberstehen

Die Kosten müssen also mit den Einnahmen vergleichbar gemacht werden

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten

Aber Sie kennen sie ja schon.

Das Gesamtkostenverfahren – der Erlös wird im Verhältnis zu den Gesamtkosten korrigiert

– der Erlös wird im Verhältnis zu den Gesamtkosten korrigiert

Das Umsatzkostenverfahren – die Gesamtkosten für den Zeitraum werden so angepasst, dass sie mit dem Umsatz verglichen werden können

Dies kann auf Voll- oder Teilkostenbasis erfolgen

Überleitung der kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnung zur Gewinn- und Verlustrechnung

Das Ergebnis der kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnung (KER) ist mit dem Ergebnis der Gewinn- und Verlustrechnung abzustimmen

Liegen für beide unterschiedliche Abrechnungszeiträume vor, müssen die Ergebnisse verrechnet werden

Es wird Abweichungen geben

Um eine Kostenentwicklung zu stoppen, die dem Unternehmen schaden könnte, muss das Management, also Sie, aktiv werden

Die kalkulatorischen Kostensätze sind, sofern vorhanden, den jeweiligen Zeiträumen anzupassen

Dies ist besonders wichtig für die Aussagekraft der Kostenstellen (Abteilungen) und Kostenträger (Produkte/Leistungen)

Die Überleitung der kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnung in die Gewinn- und Verlustrechnung erfolgt über eine sogenannte Überleitungsbrücke

Die kalkulatorischen und die tatsächlichen Kosten werden addiert und um die Ergebnisse der finanziellen und außerordentlichen Bereiche ergänzt, so dass das Bilanzergebnis errechnet werden kann

Die Differenz zwischen Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Der Jahresabschluss umfasst die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung Ihres Unternehmens

Beide sind wichtig, um die finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens zu überprüfen

Die Unterschiede sind wie folgt: Die Bilanz stellt die aktuelle Finanzlage Ihres Unternehmens dar

Es umfasst alle Vermögenswerte auf der einen Seite und Verbindlichkeiten auf der anderen Seite

Die liquidesten Vermögenswerte, Ihre Anlagen, werden zuerst aufgeführt

Danach folgen Vorräte, Forderungen und Guthaben bei Kreditinstituten

Auf der anderen Seite steht Ihr Kapital an der Spitze, gefolgt von den Rückstellungen und den Verbindlichkeiten.

stellt die aktuelle Finanzlage Ihres Unternehmens dar

Es umfasst alle Vermögenswerte auf der einen Seite und Verbindlichkeiten auf der anderen Seite

Die liquidesten Vermögenswerte, Ihre Anlagen, werden zuerst aufgeführt

Danach folgen Vorräte, Forderungen und Guthaben bei Kreditinstituten

Auf der anderen Seite steht Ihr Kapital ganz oben, gefolgt von Rückstellungen und Verbindlichkeiten

Die Gewinn- und Verlustrechnung, auch Gesamtergebnisrechnung genannt, spiegelt die Gesamtleistung Ihres Unternehmens wider

Es zeigt Ihnen, ob Sie einen Gewinn oder einen Verlust gemacht haben

Die Hauptbestandteile sind die Ausgaben und die Einnahmen

Zusammenfassend kann man sagen

Die Gewinn- und Verlustrechnung und die Bilanz sind Bestandteil des Jahresabschlusses

Die Gewinn- und Verlustrechnung spiegelt die Entwicklung des laufenden Jahres in Ihrem Unternehmen wider

Die Bilanz gibt Ihnen Auskunft über Vermögenswerte, Forderungen und Verbindlichkeiten vom Beginn des Geschäftsjahres bis zum Ende des Geschäftsjahres

Die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt Ihnen die aktuellen Gewinne und Verluste, während die Bilanz die finanzielle Gesundheit Ihres Unternehmens zeigt

Die mehrstufige Gewinn- und Verlustrechnung

Die mehrstufige Gewinn- und Verlustrechnung umfasst die ein-, zwei- und dreistufige Gewinn- und Verlustrechnung

Um es etwas klarer zu machen, werfen Sie bitte einen Blick auf die folgende Gliederung:

Stufe Aufwand in Euro Ertrag in Euro 1 Aufwand 300 € Ertrag 500 € 1 Gewinn 200 € 1 500 € 500 € 2 Allgemeine Kosten 30 € Gewinn 200 € 2 Betriebsgewinn 175 € Zinsertrag 5 € 2 205 € 205 € 3 u.a

Aufwand 10 € Betriebsgewinn 175 € 3 Betriebsgewinn 167 € u.a

Ertrag 2€ 3 177€ 177€

Profit ist die wichtigste Variable

Sie zeigt, ob Sie Ihre Ausgaben durch Einnahmen decken können

Dies ist der sogenannte Deckungsbeitrag

Von diesem Gewinn werden dann die Kosten für Löhne, Abschreibungen, Büromaterial etc

abgezogen

So erhalten Sie den Betriebsgewinn

Das Betriebsergebnis zeigt Ihnen, wie viel Gewinn Sie mit Ihrem Kerngeschäft gemacht haben

Der Unternehmensgewinn zeigt Ihnen, wie hoch der Gesamterfolg Ihres Unternehmens ist, also inklusive etwaiger Nebengeschäfte wie der Vermietung von Immobilien oder Beteiligungsgeschäften

Gewinn- und Verlustrechnung der Verwaltung

In einem Unternehmen wird üblicherweise die Profit-Center-Rechnung oder Gewinn- und Verlustrechnung, auch Management Income Statement (MER) genannt, verwendet.

Die drei Systemteile des MER

Der erste Teil des MER ist die Verkaufsertragsrechnung

Dieser Teil enthält die Schritt-für-Schritt-Berechnung der Beiträge

Dazu gehören auch die eigentliche Rechnung und die Budgets.

Dieser Teil enthält die Schritt-für-Schritt-Berechnung der Beiträge

Dazu gehören auch die eigentliche Rechnung und das Budget

Der zweite Teil ist die Abweichungsanalyse

Es zeigt alle Abweichungen, zum Beispiel vom Budget

Der MER kann sowohl im Rahmen einer Ist-Kalkulation als auch für eine Budget-Kalkulation verwendet werden

Bei der Planung wären dann die Abweichungen und das Führungsergebnis Null.

Es zeigt alle Abweichungen, zum Beispiel vom Budget

Der MER kann sowohl im Rahmen einer Ist-Kalkulation als auch für eine Budget-Kalkulation verwendet werden

Bei der Planung wären dann die Abweichungen und das Führungsergebnis Null

Der dritte Teil ist die Stimmbrücke

Sie ist das Bindeglied zwischen Ihrem internen Rechnungswesen und der Finanzbuchhaltung sowie der Bilanz

In der Betriebsbuchhaltung werden kalkulatorische Abschreibungen unter Berücksichtigung der Unternehmensziele erfasst

In der Bilanz hingegen basiert die Abschreibungsplanung auf steuerlichen Überlegungen

Also linear, degressiv oder Sonderabschreibung

Zusammenfassung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Ihr denkt jetzt bestimmt, dass ich bei so viel theoretischem Grundwissen graue Haare bekomme

Der Gedanke ist gar nicht so weit hergeholt

Aber es gibt Software wie sevdesk, die Ihnen hilft, graue Haare zu vermeiden

Jedes Unternehmen muss nach HGB eine Bilanz einschließlich der Gewinn- und Verlustrechnung aufstellen

Allerdings unterscheidet sich die Gewinn- und Verlustrechnung von Unternehmen zu Unternehmen

Für kleine Unternehmen und Existenzgründer reicht in der Regel neben dem Monats-, Quartals- und Jahresabschluss auch eine Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

Manchen Unternehmen reicht eine reine Kostenstellenrechnung aus

Die Gewinn- und Verlustrechnung kann mit einem Soll-Ist-Vergleich oder einer Budgetplanung kombiniert werden

Auch die Liquiditätsplanung kann einbezogen werden

Jedes Unternehmen muss für sich selbst bestimmen, welche Instrumente es wirklich braucht, um den Unternehmenserfolg zu steuern

Wenn Ihnen das alles zu schwierig erscheint, nutzen Sie entsprechende Software und lassen Sie sich von einem Steuerberater unterstützen

Aber eines ist sehr wichtig zu wissen

50 % des Unternehmenserfolgs hängen von einem guten MER ab

Deshalb sollten Sie ihr die nötige Zeit widmen

Und wenn alles andere fehlschlägt, fangen Sie mit der GuV klein an und fügen Sie langsam andere Instrumente hinzu

Ihr Geschäft soll es Ihnen wert sein! Weitere Informationen zur Gewinn- und Verlustrechnung finden Sie in diesem Video:

OpenZ Tutorial Einkauf: Bestellung-Lieferschein-Rechnung Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Einkaufsseite: Anlegen einer Anfrage, Bestellung, Lieferschein und Rechnung

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 New  OpenZ Tutorial Einkauf: Bestellung-Lieferschein-Rechnung
OpenZ Tutorial Einkauf: Bestellung-Lieferschein-Rechnung New

Kleinstunternehmen oder Kleinunternehmen? Update New

Der Unterschied zwischen Kleinstunternehmen, Kleinunternehmen, Einzelunternehmen und Nebengewerbe liegt einmal im sprachlichen Gebrauch der einzelnen Bezeichnungen. Andererseits definieren die verschiedenen Institutionen mit Hilfe ihrer eigenen Klassifikation, Unternehmen auf unterschiedliche Weise.

+ Details hier sehen

Read more

Scheinselbstständigkeit ist eine Tätigkeit, die gegenüber dem Finanzamt als selbstständige Erwerbstätigkeit gemeldet wurde, aber aufgrund einer Prüfung arbeitnehmerähnliche Merkmale aufweist

In der Folge wird der Status aberkannt, sodass ein Kleinunternehmer rechtlich als Arbeitnehmer gilt und mit hohen Kosten rechnen muss, etwa weil Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge nicht abgeführt wurden

Doch wie kommt es dazu und wie lassen sich diese Gefahren vermeiden? Erzielt ein Unternehmer seinen Umsatz ausschließlich oder überwiegend über einen Kunden, ist er von diesem finanziell abhängig

Es ist also ein Nachteil, auch wenn dieser Kunde gute Umsätze generiert

Des Weiteren können Formalitäten oder Verträge jeglicher Art zu dem Verdacht beitragen, dass es sich um eine Scheinselbstständigkeit handelt

Denn Verträge enthalten Verbindlichkeiten und können einem Arbeitsvertrag ähneln

Bei der Gründung eines Unternehmens gilt es auf diese Dinge zu achten, auch wenn andere Auftraggeber lukrative Angebote machen, sollte eine schriftliche Vereinbarung nach Möglichkeit vermieden werden, um Probleme bezüglich der Selbständigkeit zu vermeiden

Je größer der Kundenkreis und je freier die Arbeit, desto geringer die Gefahr von Konflikten mit dem Finanzamt

Natürlich lenken vertragliche Vereinbarungen nicht vom Unternehmen ab und können bis zu einem gewissen Grad abgeschlossen werden, aber mit Bedacht und Vorsicht

Bei Scheinselbstständigkeit können sich nicht nur finanzielle Einbußen negativ auswirken, sondern auch strafrechtliche Folgen haben

Aus rechtlicher Sicht des Finanzamtes hat ein Arbeitnehmer von den Vorteilen einer selbstständigen Tätigkeit profitiert, sodass es sich um eine Steuerhinterziehung handelt, unabhängig davon, ob die Tat tatsächlich böswillig war oder nicht

Hat der „Unternehmer“ diesbezüglich weitere Mitarbeiter eingestellt, wird die Rechtssache noch komplizierter und die Zuzahlungen steigen umso mehr.

Wibill – Lieferscheine und Rechnungen Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  Wibill - Lieferscheine und Rechnungen
Wibill – Lieferscheine und Rechnungen Update

Sie können weitere Informationen zum Thema anzeigen unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Gewährleistung – Definition, Fristen & Unterschied Garantie Neueste

Worin liegt der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie? Obwohl Gewährleistung und Garantie von Laien häufig als Synonyme verwendet werden, solltest du beide Begriffe nicht miteinander verwechseln. Während nämlich die Gewährleistung gesetzlich vorgeschrieben und auf 24 Monate bzw. zwei Jahre limitiert ist, handelt es sich bei der Garantie um eine freiwillige …

+ hier mehr lesen

Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr Update New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

So stellst Du Rechnungen und alle anderen Dokumente ein, lädst Briefpapiere ins Programm und passt Seitenabstände an. Im 2. Teil des Videos zeigen wir auch Spezialscheine und wie die Dokumente im Auftrag erstellt werden können.

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 Update New  Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr
Rechnung, Lieferschein \u0026 mehr Update

Einnahmen-Ausgaben Rechnung – Alles was du wissen solltest New

Welche Voraussetzungen dies genau sind, welche Verfahren es gibt und was der Unterschied zwischen der Einnahmen-Ausgaben Rechnung und der Bilanz ist, wird im folgenden genauer erläutert. Auch als Einzelkaufmann mit Eintragung im Handelsregister, dürfen nach den Regeln der Einnahmen-Ausgaben Rechnung den Gewinn ermitteln.

+ hier mehr lesen

SpeedySeller – Rechnungen, Lieferscheine und Versandetiketten erstellen New Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Mit einem Knopfdruck:
Lieferscheine, Adressetiketten und Rechnungen erstellen und per E-Mail an Ihren Kunden senden. Ihre Adressetiketten beinhalten bereits die Menge und die Bezeichnungen der bestellten Waren. So entfällt jegliche manuelle Arbeit für die Zuordnung Ihrer Bestellungen.

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Ähnliche Bilder im Thema

 New  SpeedySeller - Rechnungen, Lieferscheine und Versandetiketten erstellen
SpeedySeller – Rechnungen, Lieferscheine und Versandetiketten erstellen Update

Eingangsrechnung & Ausgangsrechnung einfach erklärt + Beispiel New Update

Der Unterschied zwischen Eingangsrechnungen und Ausgangsrechnungen ist einfach: … • Vergleich der Eingangsrechnung mit dem Lieferschein • Vergleich der Eingangsrechnung mit der gelieferten Ware … Wer als Geschäftskunde Geld schuldet, kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung in Verzug (§ 286 Abs. 3 Satz 1 …

+ mehr hier sehen

Rechnungskorrektur | Hier musst du aufpassen! Update New

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Hier geht es zum Lexikonbeitrag:
http://sevde.sk/w1pBQ
00:22 | Wann muss ich eine Rechnung korrigieren?
01:31 | Wie korrigiere ich eine fehlerhafte Rechnung?
02:32 | Wer darf eine Rechnung korrigieren?
03:08 | Was ist der Unterschied zwischen einer Rechnungskorrektur und einer Gutschrift?
04:04 | Ist die Rechnungskorrektur umsatzsteuerlich relevant?
___________________________________________________________________
Unser Blog:
http://sevde.sk/ed3zp
Unser Lexikon:
http://sevde.sk/gxLa0
Mit unserer Buchhaltungssoftware sevDesk kannst du deine Buchhaltung schnell und einfach selbst erledigen. Du kannst es hier 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen:
http://sevde.sk/FoCWV

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 Update New  Rechnungskorrektur | Hier musst du aufpassen!
Rechnungskorrektur | Hier musst du aufpassen! Update New

Erfolgsrechnung – Erklärung mit Beispielen – sevDesk Update

Dabei werden die kalkulatorischen und die Ist-Kosten addiert und um die Ergebnisse des Finanz- und außerordentlichen -Bereichs ergänzt, sodass das Bilanzergebnis errechnet werden kann. Der Unterschied zwischen der Bilanz und der Erfolgsrechnung. Der Jahresabschluss beinhaltet die Bilanz und die Erfolgsrechnung deines Unternehmens.

+ Details hier sehen

Eingangsrechnung | Rechnung prüfen und verbuchen | sevDesk New Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Deine Eingangsrechnungen solltest du auf jeden Fall im Auge behalten. Warum dies so ist und was bei diesen Rechnungen alles möglich ist, erfährst du in diesem Video.
Hier geht es zum Lexikoneintrag:
http://sevde.sk/ZZMdR
Unser Blog:
http://sevde.sk/jEMgR
Unser Lexikon:
http://sevde.sk/hIcQ2
Den Überblick behalten mit sevDesk
Jetzt 14 Tage kostenlos testen:
http://sevde.sk/NzJGX
Sorrow by Sappheiros | https://soundcloud.com/sappheirosmusic
Music promoted by https://www.free-stock-music.com
Creative Commons Attribution 3.0 Unported License
https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en_US

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Einige Bilder im Thema

 New Update  Eingangsrechnung | Rechnung prüfen und verbuchen | sevDesk
Eingangsrechnung | Rechnung prüfen und verbuchen | sevDesk Update

FAQ – Katalog mit häufig gestellten Fragen – vertbaudet New Update

Und diese wird meist in Monaten (“mois”) oder Jahren (“ans”) angegeben. Manchmal findest du aber auch Größenangaben wie im Deutschen, einzig mit dem Unterschied, dass die französischen Größen immer 2 cm kleiner angegeben werden. Bestellst du also einen Artikel in der Größe 140, ist er mit 138 ausgezeichnet.

+ Details hier sehen

Lieferscheine schreiben mit rechnungsprofi Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Lieferrscheine schreiben, erstellen und mit einem Klick zu einer Rechnung oder Abschlagsrechnung machen, Sammelrechnungen schreiben, Sammelabrechnung, Sammellieferscheine

unterschied zwischen lieferschein und rechnung Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Lieferscheine schreiben mit rechnungsprofi
Lieferscheine schreiben mit rechnungsprofi New

Schlüsselwörter nach denen Benutzer zum Thema gesucht habenunterschied zwischen lieferschein und rechnung

Updating

Sie haben gerade den Thementitel angesehen unterschied zwischen lieferschein und rechnung

Articles compiled by Musicsustain.com. See more articles in category: MMO

Leave a Comment