Best rechnung zahlungsfrist gesetzlich Update New

You are viewing this post: Best rechnung zahlungsfrist gesetzlich Update New

Neues Update zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich


Rechnung – Pflichtangaben und Bestandteile laut UStG Update New

09/02/2019 · Rechnung richtig schreiben: Was muss eine Rechnung enthalten? ᐅ Erläuterungen zum Zweck, Formzwang und Pflichtangaben, Zahlungsfrist & Verjährung.

+ ausführliche Artikel hier sehen

Rechnungsstellung – Skonto, Zahlungsziel | Manuela Hartmann Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

► SteuerManu abonnieren: https://www.youtube.com/channel/UCz-ZKbmZboGTh4H8C-XH7BQ
► Instagram @SteuerManu: https://www.instagram.com/steuermanu
► Erstgespräch vereinbaren: https://www.erfolgsreporting.de/kontakt

Gewährt ein Unternehmer Skonto, so muss das in der Rechnung auf jeden Fall angegeben werden. Der Skontobetrag und die Zahlungsfrist, in der Skonto gewährt wird, dürfen in der Rechnung nicht fehlen.
Manuela Hartmann Steuer \u0026 Unternehmensberatung
Meine Mission ist es Unternehmen, Start-ups und Jungunternehmer zu begleiten, um ihren wirtschaftlichen Erfolg anzukurbeln, indem ich sie smart und stresslos mit individueller, passgenauer Steuer- und Unternehmensberatung unterstütze.
100% Digital: Wir arbeiten durchgängig mit unseren Mandanten in digitalen Prozessen. Unsere Mandanten können alle Belege digital übermitteln und über das DATEV Belegarchiv von überall her auf ihre Daten zugreifen – zu jeder Zeit. Das schafft höchste Transparenz und ist überaus komfortabel.
100% Kommunikation: Persönlicher und individueller Kontakt mit unseren Mandanten hat oberste Priorität. Wir kommunizieren mit Ihnen auf allen gewünschten Kanälen. Bei uns haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner, aus einem Team, das für Sie mitdenkt, Sie an wichtige Fristen erinnert und Sie auch bei allen steuerlich relevanten Themen proaktiv anspricht.
Impressum: http://erfolgsreporting.de/impressum

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update New  Rechnungsstellung - Skonto, Zahlungsziel | Manuela Hartmann
Rechnungsstellung – Skonto, Zahlungsziel | Manuela Hartmann Update New

Zahlungsziel auf der Rechnung: “14 Tage” und andere Beispiele Update

09/02/2022 · Sofern ein Gläubiger nichts auf der Rechnung vermerkt hat, lautet das Zahlungsziel „sofort“.An sich ist das kein Ziel, sondern die gesetzlich geltende Leistungszeit.Diese bestimmt den Zeitpunkt der Fälligkeit einer Forderung.. Das gilt jedoch nicht bei einem Verbrauchsgüterkauf zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer über eine bewegliche Sache.

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Das Wichtigste zu Zahlungsbedingungen Was sind Zahlungsbedingungen? Mit einem Zahlungsziel räumt der Rechnungssteller seinem Kunden einen bestimmten Zahlungsaufschub ein

Damit verschiebt sich die gesetzliche Fälligkeit

Welche Folgen das hat, können Sie hier nachlesen

Muss der Rechnungssteller immer ein bestimmtes Zahlungsziel festlegen? Eine Verpflichtung zur Festlegung eines Zahlungsziels besteht nicht

Eine Rechnung ohne Angabe des Zahlungstermins ist zulässig

In diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen zur Fälligkeit

Gibt es in Deutschland eine gesetzliche Zahlungsfrist? In Deutschland gibt es keine gesetzliche Zahlungsfrist

Das Bürgerliche Gesetzbuch kennt nur eine allgemeine Sofortzahlungspflicht oder die sofortige Fälligkeit

Was ist eine Zahlungsfrist? Eine Definition

Die Vereinbarung eines Zahlungsziels unterliegt in Deutschland der Vertragsfreiheit

Händler und Dienstleister geben auf ihren Rechnungen oft eine Frist an, bis zu der der Rechnungsbetrag vom Rechnungsempfänger zu begleichen ist

Dieser Zeitraum weicht häufig von den im Vertragsrecht geregelten Zahlungsfristen ab

Je nachdem, wie der Rechnungssteller diese Zahlungsbedingung formuliert, kann sie weitere Optionen beinhalten

Ein solcher Zeitrahmen kann vertraglich vereinbart oder einseitig vom Lieferanten oder Dienstleister auferlegt werden

Der Rechnungssteller gibt auf der Rechnung ein einseitiges Zahlungsziel an

Dies ist zulässig, weil der Gläubiger seinem Schuldner entgegenkommt und die gesetzliche Fälligkeit hinausschiebt

Sie erkennen ein solches Ziel an Formulierungen wie „zahlbar innerhalb von 14 Tagen“ oder „zahlbar bis [Datum]“

Eine gesonderte Vereinbarung ist hierfür nicht erforderlich

fest

Dies ist zulässig, weil der Gläubiger seinem Schuldner entgegenkommt und die

Ein solches Ziel ist an Formulierungen wie „ “ oder „ “ zu erkennen

Einer besonderen Vereinbarung bedarf es hierfür nicht

Die Vertragsparteien können im Vertrag aber auch eine bestimmte Fälligkeit vereinbaren

Ist auf der Rechnung kein Zahlungsziel angegeben und kein bestimmter Zeitpunkt anderweitig vereinbart, ist der Kaufpreis gegen Lieferung zu zahlen

Das bedeutet, dass der Schuldner bzw

Rechnungsempfänger sofort zahlen muss

Diese Grundregel ist in § 271 Abs

1 BGB niedergelegt

Beispiele für Zahlungsbedingungen

Aufgrund der Vertragsfreiheit kann eine Zahlungsfrist in den unterschiedlichsten Formen auferlegt oder vereinbart werden

Im Handelsgeschäft z

B

sind folgende Formulierungen üblich:

„Zahlungsbedingungen: 2 % Skonto bei Zahlung innerhalb von 14 Tagen oder 30 Tagen ohne Abzug“

In diesem Beispiel gewährt der Rechnungssteller seinem Kunden zwei Prozent Skonto, wenn er innerhalb von 14 Tagen bezahlt

Er hat jedoch maximal 30 Tage Zeit, um die Rechnung zu begleichen

„In diesem Beispiel gewährt der Rechnungssteller seinem Kunden eine Zahlung, wenn er innerhalb von 14 Tagen zahlt

Er hat jedoch maximal 30 Tage Zeit, um die Rechnung zu begleichen.“ Zahlungsziel : 30 Tage netto”

Hier muss der Rechnungsempfänger innerhalb von 30 Tagen ohne jeden Abzug bezahlen

Netto bedeutet “ohne Abzug”, dh ein Skonto ist ausgeschlossen

” Hier muss der Rechnungsempfänger innerhalb von 30 Tagen bezahlen

Netto bedeutet “ohne Abzug”, d.h

ein Skonto ist ausgeschlossen

„Zahlungsziel sofort netto“

Auch in diesem Fall hat der Kunde die Rechnung ohne Abzug sofort nach Rechnungserhalt zu bezahlen

Rabattoptionen sind eine gute Möglichkeit, eine längere Zahlungsfrist zu verkürzen und den Kunden früher zur Zahlung zu bewegen

Wann ist die Rechnung fällig? bezahlen, wenn es keine Zahlungsfrist gibt?

Möchten Sie die Zahlungsbedingungen ändern? Schreiben oder kontaktieren Sie Ihren Vertragspartner.

Hat ein Gläubiger auf der Rechnung nichts vermerkt, lautet das Zahlungsziel „sofort“

Dies ist an sich kein Ziel, sondern die gesetzlich geltende Leistungszeit

Dadurch wird die Fälligkeit einer Forderung bestimmt

Dies gilt jedoch nicht bei einem Verbrauchsgüterkauf zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer über eine bewegliche Sache

In diesem Fall kann der Verkäufer nicht sofort, sondern nur sofort Zahlung verlangen, so dass ein Aufschub zulässig ist

Was gilt, wenn eine Zahlungsfrist angegeben wurde? Achtung: besondere gesetzliche Vorschriften

Enthält die Rechnung oder der Vertrag eine bestimmte Leistungszeit, gilt die Regelung des § 271 Abs

2 BGB gilt, der folgendes besagt:

Der Gläubiger der Zahlung, also der Rechnungssteller, darf dies nicht vorher verlangen.

der , also der Rechnungssteller, darf

Der Schuldner ist jedoch berechtigt, früher zu zahlen

Neben einer zielgerechten Zahlung kann sich der Leistungszeitpunkt auch aus dem Gesetz ergeben

Dies ist beispielsweise bei der Bezahlung einer Dienstleistung der Fall

§ 614 BGB bestimmt, wann die Zahlung fällig ist: Erst die Arbeit, dann das Geld

B

§ 271a BGB

Gemäß Absatz 1 ist ein Zahlungsziel gesetzlich auf maximal 60 Tage begrenzt

Eine längere Frist kann nur unter folgenden Bedingungen vereinbart werden: Die Zahlungsfrist wird ausdrücklich vereinbart

Und sie ist im Hinblick auf die Interessen des Gläubigers nicht grob unangemessen

Ist der Schuldner der Barzahlung ein öffentlicher Auftraggeber, darf die Zahlungsfrist nach Absatz 2 dieser Bestimmung 30 Tage nicht überschreiten

Wie kann das in diesen Fällen geschehen? Zahlungsziel berechnen? Die 30- bzw

60-Tage-Frist beginnt, nachdem der Schuldner die Gegenleistung bzw

die Rechnung erhalten hat

Zahlungsziel überschritten – Zahlungsverzug und seine Folgen

Einer Mahnung bedarf es in der Regel nicht, um den Schuldner in Verzug zu setzen, wenn ein kalendermäßiger Zahlungstermin vorliegt

Zahlt der Schuldner nicht rechtzeitig, gerät er unter bestimmten Voraussetzungen in Verzug

Wichtigste Voraussetzung dafür ist die Fälligkeit der Barauszahlung

Außerdem muss der Gläubiger den Schuldner mahnen, d

h

ihn eindeutig zur Zahlung auffordern

Allerdings bedarf es nicht immer einer Mahnung, um den Schuldner in Verzug zu setzen

Wann dies der Fall ist, bestimmt § 286 Abs

2 BGB: Für die Zahlung wird eine Kalenderzeit festgelegt

Nach der Rechtsprechung des BGH reicht jedoch eine einseitige Bestimmung des Zahlungstermins durch den Gläubiger nicht aus (BGH, Urteil vom 25.10.2007, Az

III ZR 91/07)

Dies kann jedoch nach der Rechtsprechung des BGH durch den Gläubiger erfolgen (BGH, Urteil vom 25.10.2007, Az

III ZR 91/07)

Der Zahlung muss ein Ereignis vorausgehen und eine angemessene Frist zur Leistung bestimmt werden, damit der Schuldner die Fälligkeit nach dem Kalender berechnen kann

Sie erkennen diese Option z.B

B

die Formulierung „14 Tage nach Lieferung“.

und eine angemessene Frist zur Leistung bestimmt wird, damit der Schuldner die Fälligkeit nach dem Kalender berechnen kann

Sie erkennen diese Option z.B

B

die Formulierung „14 Tage nach Lieferung“

Einer Mahnung bedarf es auch dann nicht, wenn der Schuldner die Zahlung seiner Schulden ernsthaft und endgültig verweigert

Aus besonderen Gründen und nach Abwägung der beiderseitigen Interessen kann der Schuldner auch sofort in Verzug geraten, z.B

B

wenn der Gläubiger eine Lastschrift nicht einziehen kann

Sobald der Schuldner die Zahlungsfrist überschreitet und in Verzug gerät, haftet er gegenüber seinem Gläubiger für den ihm aus dem Verzug entstehenden Schaden (sog

Verzugsschaden)

Der Rechnungssteller kann dann auch vom Vertrag zurücktreten und Verzugszinsen verlangen.

Ein Schuldnerverzug kann jedoch weitere Folgen haben: Ist der Gläubiger Vertragspartner der SCHUFA, kann er dort einen Negativeintrag über den Schuldner veranlassen, sofern die Forderung unbestritten ist

Reagiert der Rechnungsempfänger auf Mahnungen nicht, kann der Anspruchsteller seine Forderung z.B

B

im gerichtlichen Mahnverfahren und erwirken einen Vollstreckungstitel

Ist es möglich, eine Zahlungsfrist zu verlängern?

Nach § 271a BGB darf ein Zahlungsziel nur unter bestimmten Voraussetzungen mehr als 60 Tage betragen

Grundsätzlich herrscht in Deutschland Vertragsfreiheit, so dass Geschäftspartner innerhalb der vorgenannten gesetzlichen Bestimmungen Zahlungsfristen frei vereinbaren können

Diese Vereinbarungen verschieben in der Regel die Fälligkeit, was für zahlende Unternehmen sehr wichtig sein kann, um die eigene Liquidität zu erhalten

Diese Herausforderung besteht z.B

B

wenn Lieferanten ein kürzeres Zahlungsziel setzen als das Unternehmen seinen Kunden

Dann müssen unter Umständen große Geldsummen liquidiert werden, bevor die entsprechenden Einnahmen erzielt werden

Es empfiehlt sich, partnerschaftlich ein längeres Zahlungsziel zu vereinbaren und mit dem Anbieter offen über die eigenen Bedürfnisse zu sprechen

Verbraucher sollten sich auch frühzeitig an ihre Gläubiger wenden, wenn sie aufgrund ihrer Zahlungsunfähigkeit nicht zahlen können

Dieser kann zur Begleichung der Schuld eine Ratenzahlung vereinbaren

Wenn ihnen die Wirtschaftskrise zu viel wird, hilft ihnen eine Schuldnerberatungsstelle, eine Lösung zu finden

(27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)

4,74 5 27 Bewertungen, Durchschnitt: von 5)

Pflichtangaben einer Rechnung | So musst du eine Rechnung schreiben | sevdesk New

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

Jedes Unternehmen ist zum schreiben einer vollständigen Ausgangsrechnung verpflichtet. Hierzu gehören einige Pflichtangaben, die wir dir in diesem Video zeigen werden.
Geht es um Steuer, Skonto oder oder sehr geringe Beträge, dann gibt es hier auch einige Ausnahmen. Außerdem klären wir über die Folgen eines Verstoßes gegen die Pflichten auf.
00:31 | Pflichtangaben einer Rechnung
01:15 | Sonderfall Steuerbefreiung
01:38 | Rechnung an Nicht-Unternehmer
01:53 | Hinweise auf Zahlung \u0026 Zahlungsziel
02:24 | Kleinbetragsrechnung
03:00 | Verstoß \u0026 Strafen
04:21 | Rechtliche Aspekte
_____________________________________________
Hier geht es zum Blogbeitrag:
http://sevde.sk/Qxf87
Unser Blog:
http://sevde.sk/IaEG2
Unser Lexikon:
http://sevde.sk/K04h7
Mit unserer Buchhaltungssoftware sevDesk kannst du deine Buchhaltung schnell und einfach selbst erledigen. Du kannst es hier 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen:
http://sevde.sk/mpYQn
Sorrow by Sappheiros | https://soundcloud.com/sappheirosmusic
Music promoted by https://www.free-stock-music.com
Creative Commons Attribution 3.0 Unported License
https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en_US

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Einige Bilder im Thema

 Update  Pflichtangaben einer Rechnung | So musst du eine Rechnung schreiben | sevdesk
Pflichtangaben einer Rechnung | So musst du eine Rechnung schreiben | sevdesk Update New

PayPal Aktualisiert

PayPal behält sich das Recht vor, “Kauf auf Rechnung” einem Händler nicht anzubieten sowie “Kauf auf Rechnung” jederzeit vollständig oder teilweise zu beenden oder einzuschränken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Recht, Forderungen für Käufe bestimmter Produkte, Produktgruppen oder aus bestimmten Branchen nicht zu kaufen.

+ hier mehr lesen

Read more

>> Allgemeine Geschäftsbedingungen anzeigen

Die Bedingungen des Rechnungskaufs mit Ratepay finden Sie hier

Nutzungsbedingungen “Kauf auf Rechnung”

Die folgenden Bedingungen gelten für Ihre Nutzung der Funktion „Kauf auf Rechnung“ und werden durch Bezugnahme in die Nutzungsbedingungen von PayPal aufgenommen

1

„Kauf auf Rechnung“

Viele Händler möchten ihren Käufern, die Privatkunden sind und ihren Wohnsitz in Deutschland angeben („Kunden“), die Möglichkeit bieten, Waren oder Dienstleistungen in ihrem Online-Shop auf Rechnung zu kaufen und per Überweisung zu bezahlen

Hierfür hat PayPal ein Produkt für die Zahlung per Rechnung („Kauf auf Rechnung“) entwickelt

Jeder Händler, der seinen Kunden den „Kauf auf Rechnung“ anbieten möchte, muss entweder PayPal PLUS nutzen (siehe AGB für die Nutzung von PayPal PLUS) oder eBay-Händler sein

Ein Anspruch auf Kauf auf Rechnung besteht nicht

PayPal behält sich das Recht vor, einem Händler den “Kauf auf Rechnung” nicht anzubieten und den “Kauf auf Rechnung” jederzeit ganz oder teilweise zu beenden oder einzuschränken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Recht, beim Kauf bestimmter Produkte, Produkte, Ansprüche geltend zu machen Gruppen oder aus bestimmten Branchen nicht käuflich

Im Rahmen des „Kauf auf Rechnung“ erwirbt PayPal vom Händler alle Forderungen gegen einen Kunden des Händlers, die aus der Nutzung des Produkts „Kauf auf Rechnung“ („PayPal Abrechnungsverträge”)

PayPal schreibt dem PayPal-Konto des Händlers den Kaufpreis für die Forderungen nach Abschluss der Bestellung durch den Kunden und vor Begleichung der Rechnung durch den Kunden gut und zahlt den offenen Betrag an PayPal

„Kauf auf Rechnung“ ist in der Regel ab einem Transaktionswert zwischen 1,50 Euro und 1.500,00 Euro möglich

PayPal führt in eigenem Auftrag eine Identitäts- und Bonitätsprüfung des Kunden („Bonitätsprüfung“) durch, sobald der Kunde „Kauf auf Rechnung“ tätigt

Der Kauf auf Rechnung wird einem Kunden verweigert, wenn das Ergebnis der Bonitätsprüfung ergibt, dass der Kunde für den beabsichtigten PayPal-Abrechnungsvertrag nicht autorisiert werden kann

PayPal ist berechtigt, diese Bonitätsprüfung nach eigenen Maßstäben durchzuführen und Kunden als „Rechnungskauf“ oder „Rechnungskauf“ einzustufen

Wenn PayPal entscheidet, dass ein Kunde nicht für den Kauf auf Rechnung qualifiziert ist, wird dem Kunden sofort eine Ablehnungsnachricht angezeigt

In diesem Fall kommt kein PayPal-Rechnungsvertrag zustande

Der Kunde wird auf die Zahlungsseite des Händlers zurückgeleitet

Sie ermächtigen PayPal, mit dem Kunden die Nutzungsbedingungen für den Kauf auf Rechnung zu vereinbaren, die die spezifischen Bedingungen der PayPal-Abrechnungsvereinbarung enthalten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verzugsgebühren, die für den Kunden im Falle eines Verzugs haftbar sind)

).

Zur Nutzung des „Rechnungskaufs“ ist der Kunde verpflichtet, die Nutzungsbedingungen „Rechnungskauf“, die Datenschutzgrundsätze für Nutzer ohne PayPal-Konto und die Informationen zur Bonitätsprüfung zu akzeptieren

Alle diese Geschäftsbedingungen können auf der Website von PayPal unter http://www.paypal.de/agb in deutscher und englischer Sprache eingesehen und heruntergeladen werden

3

Verkauf und Abtretung von Forderungen

Der Händler bietet PayPal hiermit an, alle seine Forderungen und Rechte gegen den Kunden aus nach dem Datum des Inkrafttretens geschlossenen PayPal-Abrechnungsverträgen, einschließlich aller damit verbundenen Kosten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Versandkosten) und Gebühren sowie Nebenrechte, quasi abzukaufen -vertragliche Ansprüche, Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung und Ansprüche aus unerlaubter Handlung (zusammen “abgetretene Ansprüche”)

PayPal nimmt dieses Kaufangebot an

Der Händler tritt hiermit die abgetretenen Forderungen unwiderruflich an PayPal ab

PayPal nimmt die Abtretung der abgetretenen Forderungen hiermit an.

Die Abtretung einer abgetretenen Forderung an PayPal wird wirksam, sobald die abgetretene Forderung entstanden ist

Der Händler ist verpflichtet, PayPal unverzüglich nach Abschluss des Bestellvorgangs die Höhe der jeweils abgetretenen Forderung per API-Aufruf mitzuteilen

PayPal ist zur Abtretung berechtigt abgetretene Forderungen weiterverkaufen und unbeschränkt abtreten (zB zu Inkassozwecken)

4

Gutschrift des Kaufpreises; Gebühren

Für abgetretene Forderungen schreibt PayPal dem Händler einen nachfolgend aufgeführten Betrag („Kaufpreis“) gut: Der zwischen Unternehmer und Kunde vereinbarte Preis für die Ware oder Dienstleistung zzgl

Vom Kunden zu tragende Kosten und Gebühren (z.B

Versandkosten) abzgl

Vom Händler zu zahlende Standardgebühren gemäß Gebührenseite

Für die Abtretung der abgetretenen Forderungen selbst erhebt PayPal keine Gebühr

Der Kaufpreis wird unmittelbar nach Abschluss des Bestellvorgangs durch den Kunden fällig

PayPal schreibt dem PayPal-Konto des Händlers einen E-Geld-Betrag in Höhe des Kaufpreises gut

5

Rückgriffs- und Rücktrittsrecht

PayPal hat keinen Rückgriffsanspruch gegen den Händler, wenn der Kunde nicht in der Lage oder bereit ist, die abgetretenen Forderungen fristgerecht zu bezahlen („echtes Factoring“) oder wenn der Kunde arglistig handelt, z.B

durch die Verwendung eines falschen Namens oder einer falschen Adresse oder übermittelten Bankverbindungsdaten

Dies gilt nur, wenn die Zahlung auf dem PayPal-Konto des Händlers als „abgeschlossen“ ausgewiesen wird

Wenn ein Kunde den Einwand der Nichterfüllung des Vertrages erhebt (z

B

Artikel nicht erhalten) oder der Käufer aufgrund sonstiger Einwendungen in Zahlungsverzug gerät oder Werden Einwände abgelehnt, kann PayPal Rückgriff auf den Händler nehmen, es sei denn, der Händler kann einen gültigen Versandnachweis gemäß den Bestimmungen der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie erbringen

Für den Fall, dass der Händler gegen eine der in Abschnitt 6 dargelegten Zusicherungen oder Gewährleistungen verstößt, hat der Händler keinen Anspruch auf PayPal-Verkäuferschutz

Stornierung oder Widerruf des Kaufs), muss der Händler PayPal unverzüglich über diesen Widerruf informieren, entweder über einen API-Aufruf oder über das PayPal-Konto des Händlers, indem er die Transaktion gegebenenfalls in seinem PayPal-Konto storniert und die Rückerstattungsoption in auswählt über sein PayPal-Konto oder durch Mitteilung des Preisminderungsverlangens an PayPal und durch unverzügliche Rückzahlung des Kaufpreises an PayPal über sein PayPal-Konto

Gleiches gilt im Falle des teilweisen Verzichts (z

B

Teilrückgabe) oder der Minderung

In diesem Fall kann der Händler PayPal die bereits zu viel gezahlten Beträge an den Händler zurückerstatten

PayPal erstattet dem Händler auch etwaige Überzahlungen

6

Zusicherungen und Gewährleistungen; Rechtsfolgen einer Zuwiderhandlung

Der Händler sichert PayPal hiermit durch ein eigenständiges Garantieversprechen (dh verschuldensunabhängig) zu, dass die nachfolgenden Angaben zum Zeitpunkt des Zustandekommens dieser Vereinbarung, des Wirksamwerdens der Abtretung und jederzeit danach während der Laufzeit dieser Vereinbarung hinsichtlich der abgetretene Ansprüche wahr und korrekt sind (zusammen die „Zusicherungen“):

Der Händler ist alleiniger und unbeschränkter Eigentümer der abgetretenen Forderungen; Er ist ermächtigt, alle abgetretenen Forderungen uneingeschränkt und frei von Rechten Dritter abzutreten; Die abgetretenen Forderungen mit allen Nebenrechten sind wirksam (außer bei Arglist des Käufers wie oben unter Ziffer 5 beschrieben); Die abgetretenen Forderungen wurden nicht an Dritte abgetreten; sie unterliegen insbesondere keinem verlängerten Eigentumsvorbehalt, schwebenden Sicherungsrechten, Globalzessionen oder ähnlichen Sicherungsleistungen an Dritte, es sei denn, es handelt sich um Sicherungsverträge, bei denen der Kaufmann über die abgetretenen Forderungen verfügen kann wie in diesen Nutzungsbedingungen vorgesehen;

Für die gesamte Laufzeit des Kaufs auf Rechnung (sofern nicht anders angegeben) geht der Händler gegenüber PayPal die folgenden Verpflichtungen ein (zusammen die „Garantien“):

Der Händler zieht die abgetretenen Forderungen nicht selbst ein; Der Unternehmer wird alle unter die abgetretenen Forderungen fallenden Produkte oder Dienstleistungen vollständig, pünktlich und wie mit dem Kunden vereinbart liefern; Der Händler ist verpflichtet, alle Produkte oder Dienstleistungen innerhalb von sieben Tagen nach Abschluss einer Transaktion zu versenden oder zu erbringen, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes mit PayPal vereinbart wurde; Der Händler informiert den Kunden über die Abtretung der abgetretenen Forderungen an PayPal und übermittelt die Zahlungsanweisung an den Kunden auf Basis der von PayPal erhaltenen Daten über einen API-Aufruf und nimmt diese Zahlungsanweisung auch in seine Rechnung an den Kunden auf; Der Händler muss alle Anforderungen erfüllen, die in der dem Händler zur Verfügung gestellten Dokumentation für die Integration aufgeführt sind; Der Händler ist verpflichtet, PayPal-Abrechnungsvereinbarungen nur für materielle Güter und nicht für immaterielle Güter oder Dienstleistungen abzuschließen, es sei denn, diese immateriellen Güter oder Dienstleistungen stehen in direktem Zusammenhang mit den gekauften materiellen Gütern (z

B

Versand- oder Montagekosten); Der Händler wird alles in seiner Macht Stehende tun, um die Gültigkeit der Abtretung sicherzustellen, wird nichts unternehmen, was den Bestand oder die wirtschaftliche Rentabilität der abgetretenen Forderungen beeinträchtigen könnte, wird die bestmögliche wirtschaftliche Rentabilität der abgetretenen Forderungen sicherstellen und wird PayPal unverzüglich benachrichtigen, wenn der Bestand oder die wirtschaftliche Nutzbarkeit der abgetretenen Forderungen erheblich beeinträchtigt wird; Der Händler gestattet dem Kunden nach erfolgter Bonitätsprüfung keine Änderung seiner Anschrift (Rechnungs- oder Lieferadresse) oder sonstiger Kundendaten im Online-Shop oder während des Bestellvorgangs

Beauftragt der Unternehmer einen Dritten mit der Versendung der Ware, stellt der Unternehmer sicher, dass auch dieser Dritte keine Änderung der Anschrift oder sonstiger Daten zulässt; Der Händler verpflichtet sich, auf Verlangen von PayPal die erforderlichen oder erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Rechte von PayPal an den abgetretenen Forderungen zu wahren oder geltend zu machen; Der Händler wird PayPal bei der Durchführung von Einziehungen in Bezug auf die abgetretenen Forderungen unterstützen, indem er PayPal einen Versandnachweis oder andere zwingende Beweise zur Verfügung stellt, die das Bestehen, den Wert oder die Wirksamkeit der abgetretenen Forderungen belegen; Der Unternehmer zahlt die Mehrwertsteuer auf abgetretene Forderungen

Der Händler ermächtigt PayPal, die Mehrwertsteuer an die zuständige Steuerbehörde abzuführen und von dieser die Erstattung zu verlangen

PayPal ist berechtigt, diesen Erstattungsanspruch gegen die Kaufpreisforderung des Händlers aufzurechnen

PayPal informiert den Händler über diese Abrechnung

Der Händler hat die ihm vom Finanzamt erstattete Umsatzsteuer an PayPal weiterzuleiten, sofern PayPal ihm die Uneinbringlichkeit der abgetretenen Forderungen angezeigt hat

Als Umsatzsteuer-Bemessungsgrundlage für die Einzelforderung gilt der Netto-Rechnungsbetrag

Der Händler räumt seinen Kunden über das geltende gesetzliche Widerrufsrecht hinaus kein Widerrufsrecht ein

Dies gilt nicht, wenn der Händler Waren mit „Kauf auf Rechnung“ unter „eBay-Garantie“ auf der deutschen eBay-Website verkauft

Der Händler kann seinen Kunden nach Maßgabe der „eBay-Garantie“ ein über das gesetzliche Widerrufsrecht hinausgehendes Widerrufsrecht einräumen; Der Händler räumt seinen Kunden eine von PayPal angewiesene Zahlungsfrist ein.

Verstößt der Händler gegen eine der hier aufgeführten Zusicherungen oder Bedingungen, ist er verpflichtet, PayPal unverzüglich zu informieren und den Verstoß nach Möglichkeit unverzüglich abzustellen

PayPal wird dem Händler eine angemessene Frist zur Beseitigung des Verstoßes setzen

Behebt der Händler den Verstoß nicht innerhalb der von PayPal gesetzten Frist, kann PayPal die Nutzung des Kaufs auf Rechnung durch den Händler beenden

Ist die Beseitigung des Verstoßes von vornherein nicht möglich, gilt die Regelung, dass PayPal eine entsprechende Frist setzen muss, nicht

Der Händler ist verpflichtet, PayPal für alle Verluste oder Schäden zu entschädigen, die aus der Verletzung einer Zusicherung oder Bedingung resultieren

Verletzt der Händler eine Zusicherung oder Gewährleistung und schuldet (und soweit) PayPal einen Betrag nach Ziffer 5

in Höhe der jeweils abgetretenen Forderung und hat PayPal die Nutzung des „Rechnungskaufs“ ganz oder vollständig eingestellt Händler tritt PayPal die abgetretene Forderung im gesetzlichen Umfang an den Händler zurück

7

Schadensersatz

Der Händler wird den Käufer unmittelbar nach Abschluss der Bestellung auf der Bestätigungsseite des Online-Shops des Händlers über die Zuordnung und die darin enthaltenen Zahlungsanweisungen von PayPal per API-Aufruf informieren und diese Daten auch in die Rechnung an den Käufer aufnehmen hinzugefügt

Der Händler wird nach Weisung von PayPal die erforderlichen Maßnahmen treffen, um die Rechte von PayPal an den abgetretenen Forderungen zu wahren oder durchzusetzen

Der Händler ist ferner verpflichtet, PayPal bei der Durchführung von Einziehungsmaßnahmen hinsichtlich der abgetretenen Forderungen zu unterstützen, indem er ggf

Nachweise über die Versendung der Ware oder sonstige Unterlagen vorlegt, aus denen sich insbesondere das Bestehen, der Wert oder die Wirksamkeit der abgetretenen Nachweise ergeben von Reklamationen

Bei (Teil-)Retouren, Rücknahmen, Gutschriften oder Stornierungen bei „Kauf auf Rechnung“ informiert der Händler PayPal umgehend per API-Aufruf

Der Händler wird PayPal auch bei erheblichen oder systembedingten Beschwerden informieren, die im Zusammenhang mit dem „Kauf auf Rechnung“ eingehen

Der Händler muss PayPal gegen alle Ansprüche Dritter – einschließlich aller PayPal entstehenden Rechtskosten – verteidigen und PayPal schad- und klaglos halten (a), wenn der Anspruch auf (i) der Verletzung einer Zusicherung, Gewährleistung oder anderem beruht oder daraus entsteht Verpflichtung aus dieser Vereinbarung, (ii) Verstoß gegen geltendes Recht oder Gesetze oder (iii) Fahrlässigkeit oder Fehlverhalten oder (b) wenn der Anspruch behauptet, dass die Technologie des Händlers (ob im Besitz des Händlers oder von einem Dritten lizenziert) oder die Dienstleistungen des Händlers gemäß diesen Nutzungsbedingungen bereitgestellt und verwendet wird, verletzt die Rechte an geistigem Eigentum und schadet einem Dritten

8

Datenschutz

Sowohl PayPal als auch der Händler vereinbaren, dass sowohl PayPal als auch der Händler unabhängig voneinander als Datenverantwortliche in Bezug auf die von ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten agieren

Diese Nutzungsbedingungen schaffen keine Grundlage für die gemeinsame Ausübung der Befugnisse des Verantwortlichen über die betreffenden personenbezogenen Daten

Sowohl PayPal als auch der Händler verpflichten sich, das Datenschutzrecht (soweit für die jeweilige Partei anwendbar) zu beachten und ihren jeweiligen Verpflichtungen daraus nachzukommen, die Nutzungsbedingungen einzuhalten und sicherzustellen, dass ihre eigenen Mitarbeiter das Datenschutzrecht beachten und einhalten.

Sowohl PayPal als auch der Händler vereinbaren und garantieren, dass weder PayPal noch der Händler wissentlich Maßnahmen in Bezug auf personenbezogene Daten ergreifen oder unterlassen werden, von denen eine oder beide Parteien wissen, dass sie zu einer Verletzung ihrer datenschutzrechtlichen Verpflichtungen durch PayPal oder den Händler führen würden

Sowohl PayPal als auch der Händler leisten dem anderen angemessene Unterstützung, damit der andere seinen Verpflichtungen aus dem Datenschutzgesetz nachkommen kann, einschließlich (aber nicht beschränkt auf) eine angemessene Zusammenarbeit mit dem anderen und Ihnen, um bei der Erfüllung von Anfragen von Personen zu helfen, die Zugang suchen auf sie betreffende personenbezogene Daten und ihre gesetzlichen Pflichten gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde

Die verletzende Partei muss die andere Partei so schnell wie möglich schriftlich über jede Verletzung der Bestimmungen dieses Abschnitts informieren

Die Anschrift des Kunden, die verkauften Waren und Dienstleistungen, der fällige Betrag und andere relevante Daten, die dann als Standarddaten im Antragsprozess erscheinen, aber vom Kunden geändert werden können

Der Händler stellt sicher, dass er alle Datenschutzzustimmungen des Kunden einholt, die PayPal benötigt, um seine Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung zu erfüllen und seine Rechte gemäß diesen Nutzungsbedingungen auszuüben

9

Kündigungsrechte von PayPal

PayPal behält sich das Recht vor, die Nutzung von „Kauf auf Rechnung“ durch einen Händler ohne Vorankündigung einzuschränken oder zu beenden

Dies gilt uneingeschränkt auch für bestimmte Produkte, Produktgruppen oder Werte

10

Haftungsbeschränkung

Die Haftung von PayPal und seiner Vertreter im Zusammenhang mit dem „Kauf auf Rechnung“ ist in Fällen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen

In allen anderen Fällen ist die Haftung von PayPal und seinen Erfüllungsgehilfen auf einen Betrag in Höhe von 20,00 % der Gesamtsumme der vom Händler an PayPal gezahlten Entgelte für die Nutzung des „Kauf auf Rechnung“ im vorangegangenen Kalenderjahr beschränkt

Die Haftung von PayPal wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen Verletzung einer wesentlichen Pflicht oder bei grober Fahrlässigkeit wird durch diese Bestimmung nicht eingeschränkt

Ansonsten gelten die Bestimmungen des Abschnitts Haftungsausschluss der PayPal-Nutzungsbedingungen.

Der Lieferantenkredit Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen rechnung zahlungsfrist gesetzlich

— Created using PowToon — Free sign up at http://www.powtoon.com/youtube/ — Create animated videos and animated presentations for free. PowToon is a free tool that allows you to develop cool animated clips and animated presentations for your website, office meeting, sales pitch, nonprofit fundraiser, product launch, video resume, or anything else you could use an animated explainer video. PowToon’s animation templates help you create animated presentations and animated explainer videos from scratch. Anyone can produce awesome animations quickly with PowToon, without the cost or hassle other professional animation services require.

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Einige Bilder im Thema

 New  Der Lieferantenkredit
Der Lieferantenkredit New

Kostenabrechnung in der PKV: Regelungen und Tipps … Update New

Rechnung: Der Patient erhält zunächst vom Arzt eine Rechnung, meist mit einer Zahlungsfrist von zwei bis drei Wochen. 3. Einreichen der Rechnung beim Versicherer: Der Zahlungsbeleg bzw. die Rechnung werden beim Versicherer eingereicht. Akzeptiert die Gesellschaft die Rechnung, wird, je nach Tarif, entweder der volle Rechnungsbetrag oder ein …

+ hier mehr lesen

Read more

Gesetzlich Versicherte können wählen

Seit dem 1

Januar 2004 können sich alle Krankenversicherten für die private Abrechnung mit anschließender Erstattung durch die jeweilige gesetzliche Krankenkasse entscheiden

Seit 2010 ist es auch möglich, die Versorgung auf einen bestimmten Bereich (z

B

ambulant oder stationär) zu beschränken

Damit soll das Kostenbewusstsein der Versicherten gestärkt werden

Obwohl der Versicherte hier wie ein Privatpatient behandelt wird, muss das finanzielle Restrisiko in jedem Fall geprüft werden, denn die Ärzte rechnen dem Patienten direkt nach der GOÄ und nicht nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) ab

Dies führt zu einem höheren Preis für die gleichen Leistungen (Preiseffekt)

Der Erstattungsanspruch ist daher auf die Höhe der Vergütung begrenzt, die die Kasse nach dem Sachleistungsprinzip zu tragen hätte

Außerdem besteht eine Bindungsfrist von einem Jahr

Dies ist in der Regel nur für Familien von Vorteil, in denen mehrere Mitglieder beitragsfrei in der GKV versichert sind

Darüber hinaus haben einige Krankenkassen freiwillige Angebote von Wahltarifen, bei denen die Krankenkassen ihren Versicherten einen speziellen Kostenerstattungstarif anbieten

In diesem Fall wird eine höhere Prämie fällig und es besteht in der Regel eine Bindungsfrist von drei Jahren.

Wann gerät ein Käufer in Zahlungsverzug? Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

https://www.spasslerndenk.com, Wann gerät ein Käufer in Zahlungsverzug?
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
► Ein Vorbereitungskurs ist NICHT Bestandteil der Zulassungsvoraussetzungen zu einer IHK-Prüfung!
Für die Zulassung zu einer IHK-Prüfung ist KEIN Vorbereitungskurs vorgeschrieben oder gar Bedingung. Wie Sie sich auf eine IHK-Prüfung vorbereiten, bleibt Ihnen selbst überlassen.
Jeder kann sich zu jeder IHK-Prüfung anmelden, wenn er die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, die folgendes im Wesentlichen vorschreiben (ohne Sonderbestimmungen im Einzelfall): 3-jährige Berufsausbildung, Berufserfahrung und gegebenenfalls (nur für die IHK-Prüfung zum Betriebswirt oder Technischen Betriebswirt) einen Fachwirte-Abschluss.
Mehr ist nicht Voraussetzung und IN GAR KEINEM FALL ein Vorbereitungskurs! Sie können also auch ein Videocoaching nutzen, das deutlich günstiger ist als ein Angebot zu einem klassischen Unterrichtskurs! Ein Preisvergleich ist hier sinnvoll!
Wir bieten über 70 Fortbildungslehrgänge zum IHK-Abschluss in Form von Videocoachings (statt klassischem Unterrichtskurs), Lernkarteikarten und Hörbücher an =
https://www.spasslerndenk.com
Beispiele:
• Betriebswirt
• Technischer Betriebswirt
• Technischer Fachwirt
• Industriefachwirt
• Wirtschaftsfachwirt
• Handelsfachwirt
• Personalfachkaufmann
• Industriemeister
• Küchenmeister
• Restaurantmeister
• Hotelmeister
• Abwassermeister
• Wassermeister
und viele andere mehr…

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Ähnliche Bilder im Thema

 Update  Wann gerät ein Käufer in Zahlungsverzug?
Wann gerät ein Käufer in Zahlungsverzug? New

Formulierung für Zahlungsbedingungen und … Neueste

Mit Zahlungsbedingungen sind alle Bestimmungen gemeint, die den Ablauf der Zahlung betreffen. Das BGB enthält einige Regelungen für die Zahlung von Rechnungen. So bestimmt beispielsweise § 271 BGB, dass sofort bezahlt werden darf. Und § …

+ hier mehr lesen

Read more

Im Fernabsatz können Verbraucher die „Details zu Zahlung und Lieferung“ rechtzeitig vor der Vertragserklärung über die Verwendung von Zahlungs- und Versandbedingungen erhalten

Bei der Angabe der Versandkosten im Online-Shop ist folgendes zu beachten: Die Versandkosten beinhalten immer die Kosten für den Versand und die Kosten für die Verpackung

Die Mehrwertsteuer ist bereits in den Versandkosten enthalten und muss nicht gesondert ausgewiesen werden

Kein Hinweis auf versicherten oder unversicherten Versand

Der Hinweis auf versicherten oder unversicherten Versand erweckt den Eindruck, dass der Käufer das Versandrisiko (d

h

Verlust- und Beschädigungsrisiko) trägt, was bei einem Verbraucherkauf nicht der Fall ist

Diese Hinweise müssen daher überall im Shop (z.B

auch während des Bestellvorgangs) entfernt werden

Keine Versandkosten auf Anfrage

Formulierungen wie: „Versandkosten ins Ausland auf Anfrage“ verstoßen gegen die Preisangabenverordnung

Die Versandkosten müssen für jedes einzelne Land, in das Sie versenden, angegeben bzw

bestimmbar sein.

Verzugszinsen berechnen | Was tun bei Zahlungsverzug? Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

➡️ Lese jetzt den Blogbeitrag dazu:
➡️ http://sevde.sk/I9ems
Heute geht es um #Zahlungsverzug, Mahnungen und Zinsen. Wie ihr die #Verzugszinsen richtig berechnet und auf welche rechtliche Aspekte man achten sollte, das seht ihr in diesem Video.
00:25 | Zahlungsverzug – Definition
01:02 | Verzugsschaden im BGB
02:05 | Mahngebühren und Verzugszinsen
02:33 | Verzug und Mahnung
03:16 | Verzugszinsen berechnen
05:20 | Vorgehensweise bei Zahlungsverzug
06:08 | Mahnung – Verhalten als Schuldner
Unser Blog:
http://sevde.sk/qn6wn
Unser Lexikon:
http://sevde.sk/sQP98
Mit unserer Buchhaltungssoftware sevDesk kannst du deine Buchhaltung schnell und einfach selbst erledigen. Du kannst es hier 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen:
http://sevde.sk/07MTH

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Einige Bilder im Thema

 Update New  Verzugszinsen berechnen | Was tun bei Zahlungsverzug?
Verzugszinsen berechnen | Was tun bei Zahlungsverzug? New Update

Rechtliche Fragen zum Mobilfunkvertrag – Kanzlei Hollweck Aktualisiert

Ab wann darf ein Mobilfunkanbieter die Rechnung an ein Inkassounternehmen abgeben? Die Weitergabe einer offenen Rechnung an ein Inkassounternehmen, ein Inkassobüro, oder eine als Inkassokanzlei tätige Rechtsanwaltskanzlei, verbunden mit der Geltendmachung von weiteren Gebühren, darf erst dann erfolgen, wenn Sie sich im „Verzug“ befinden.

+ Details hier sehen

Read more

Der Handyvertrag

Ein umfassender Ratgeber zu rechtlichen Fragen und Problemen im Bereich Mobilfunkvertrag und Mobilfunkrechnung

Von Rechtsanwalt Thomas Hollweck

Was muss ich über meinen Mobilfunkvertrag wissen? Welche Vertragsform ist aus rechtlicher Sicht die beste? Wie reklamiere ich eine zu hohe Handyrechnung? Wann kann ich einen Mobilfunkvertrag kündigen und welche Fristen muss ich beachten? Kann mein Provider den Anschluss sperren und den Mobilfunkvertrag von sich aus kündigen? Wie portiere ich meine Rufnummer ohne Probleme? Was passiert, wenn Drittanbieter auf meiner Telefonrechnung abgerechnet werden? Diese und viele weitere Fragen werden hier im Online-Ratgeber Handyvertrag der Kanzlei Hollweck beantwortet

Welche Art von Mobilfunkvertrag verursacht am wenigsten rechtlichen Ärger?

Ein Netzanbieter ist der beste Vertragspartner: Wenn Sie einen Laufzeitvertrag nutzen, sollten Sie einen der Netzanbieter als Vertragspartner wählen, also Telekom, Vodafone oder O2 (telefonica)

Diese Telekommunikationsunternehmen sind bei Abrechnungsbeschwerden deutlich kulanter als Anbieter ohne eigenes Netz, z

Mobilcom-Debitel, Klarmobil, Congstar, 1&1, Drillisch Online

Denn die netzbetreibenden Mobilfunkanbieter können Rechnungspositionen intern kostenlos stornieren, damit dem Kunden nach erfolgter Reklamation eine korrigierte Rechnung ausgestellt werden kann

Anbieter ohne eigenes Netz müssen regelmäßig Netzentgelte etc

zahlen, sodass ihnen immer Kosten für die mobile Nutzung entstehen

Eine Stornierung ist dann schwieriger und erfordert mehr Kulanz seitens des Unternehmens

Monatliche Kündigungsfrist: Ich empfehle Ihnen auch, immer eine monatliche Kündigungsfrist zu wählen, wenn diese Option gewählt werden kann

Kommt es zu Vertragsschwierigkeiten, kann man mit der kurzen Kündigungsfrist schnell aus dem Handyvertrag aussteigen und einen anderen, besseren Anbieter wählen

Tarif eines Netzbetreibers (Telekom, Vodafone, Telefonica/O2) ohne automatische Aufladung

Nach meiner Erfahrung im Mobilfunkrecht lassen sich die meisten Probleme auf diese Weise verhindern

Es gibt dann keine mehrjährige Laufzeit, die vertraglich eingehalten werden muss, und der Prepaid-Anbieter hat nicht die Möglichkeit, unbegrenzt Beträge vom Bankkonto abzuheben

Wer sich für einen solchen Vertrag entscheidet, wird höchstwahrscheinlich nie rechtliche Probleme damit haben

Durch meine Tätigkeit als Rechtsanwalt im Telekommunikationsrecht habe ich einen guten Überblick darüber, welche Anbieter ihren Kunden mit welchen Verträgen den meisten Ärger bereiten, sodass ich guten Gewissens eine solche Empfehlung aussprechen kann

Leider haben die Prepaid-Tarife nur eine begrenzte Vielfalt und viele Menschen müssen daher auf einen Vertrag mit fester Laufzeit zurückgreifen, sei es aus Kostengründen oder weil das gesuchte Angebot im Prepaid-Bereich nicht verfügbar ist

Was muss ich beim Abschluss besonders auf einen Mobilfunkvertrag achten?

Alle Vertragsdetails schriftlich: Wenn Sie einen neuen Mobilfunkvertrag abschließen, achten Sie bitte darauf, dass Sie alle Vertragsdetails schriftlich haben

Sollten später rechtliche Probleme auftreten, kann es entscheidend sein, dass Sie mit diesen Dokumenten die Besonderheiten Ihres Vertrages nachweisen können

Schwarz auf weiß muss Ihr Tarif stehen, welche konkreten Leistungen darin enthalten sind, wie viel die einzelnen Leistungen kosten und wie hoch die monatliche Grundgebühr ist.

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Preisliste: Achten Sie darauf, dass Sie zu Ihrem Vertrag ein gültiges Datenblatt mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie eine vollständige Preisliste erhalten

Da diese häufig geändert werden und später für das betreffende Jahr kaum noch auffindbar sind, sollten Sie eine für Ihren Vertrag gültige Kopie mit den Vertragsunterlagen ablegen können

Sollten Sie keine oder unvollständige Vertragsunterlagen erhalten haben, bitten Sie Ihren Mobilfunkanbieter, Ihnen diese zuzusenden

Lehnt Ihr Provider ab, muss er zumindest die Vertragsdetails per E-Mail bestätigen

Gerade bei online im Internet oder per Telefon abgeschlossenen Mobilfunkverträgen kommt es häufig vor, dass der Kunde keine Vertragsunterlagen erhält

Es ist daher sinnvoll, am Telefon oder bei der Bestellung im Internet anzugeben, dass Sie auf solchen Unterlagen bestehen und der Vertrag erst mit vollständigen Vertragsunterlagen zustande kommt

Dies ist am Telefon möglich, indem Sie diesen Wunsch deutlich äußern

Im Internet gibt es meist ein Eingabefeld für Zusatzinformationen, in dem man die Zusendung der vollständigen schriftlichen Vertragsunterlagen anfordern kann

Einige kleinere Mobilfunkanbieter verzichten bewusst auf die Zusendung von Vertragsunterlagen

Der Grund dafür ist, dass der Kunde später nicht mehr darauf zurückgreifen kann

Der Anbieter verlangt plötzlich überhöhte Grundgebühren oder einen ganz anderen Tarif, aber der Kunde hat ohne Unterlagen keine Widerspruchsmöglichkeit

Das denken zumindest einige unseriöse Anbieter

Aus rechtlicher Sicht wäre dann der Mobilfunkanbieter in der Beweislast

Das bedeutet, dass der Anbieter einen konkreten Vertragsnachweis erbringen müsste

Widerspricht der Mobilfunkkunde einer fehlerhaften Mobilfunkrechnung, müsste der Anbieter nachweisen, dass er eine vertragliche Grundlage zur Abrechnung der Rechnungsbeträge hat

Ist ihm dies nicht möglich, muss der Kunde keine Zahlung leisten, oder nur in der aus Sicht des Kunden vereinbarten Höhe

Soll ich meinen Handyvertrag telefonisch, im Internet oder im Geschäft abschließen? Internet: Meiner Meinung nach ist der Handyvertrag online abzuschließen die beste Option

Das liegt daran, dass die Online-Angebote meist am günstigsten sind bzw

das größte Leistungsspektrum haben

Außerdem hat der Kunde hier die Möglichkeit, das Angebot in Ruhe zu lesen und mit anderen zu vergleichen, sowie sich einen kompletten Ausdruck des konkreten Angebots erstellen zu können

Besonders wichtig ist, dass bei einem Online-Vertragsabschluss ein zweiwöchiges Widerrufsrecht besteht, mit dem Sie zusätzlich einen gesetzlichen Widerspruch gegen den Vertragsschluss haben.

Telefon: Auf keinen Fall sollte ein neuer Handyvertrag am Telefon abgeschlossen werden

Ich rate sogar von telefonischen Vertragsänderungen ab

Die Erfahrung zeigt, dass der Kunde in vielen Fällen am Telefon ein Angebot erhält, das später nicht eingehalten wird

Plötzlich erhält der Handykunde einen ganz anderen Vertrag als am Telefon vereinbart, oder die Handyrechnung weist unbekannte Posten auf

Erhält der Kunde die telefonisch vereinbarten Konditionen nicht, was häufig der Fall ist, hat er keine Möglichkeit, sich zu einem späteren Zeitpunkt darauf zu berufen

Das große Problem ist, dass die telefonischen Angebote in der Regel von Call-Center-Mitarbeitern gemacht werden, die für jeden abgeschlossenen Vertrag eine Provision erhalten

Schließt der Kunde telefonisch einen Mobilfunkvertrag ab, fügt der Hotline-Mitarbeiter die Vertragsdetails und damit die Kosten oben im System ein, ohne dass der Kunde es merkt

Denn je teurer der Handyvertrag, desto höher die Provision des Callcenter-Mitarbeiters

Dem Kunden steht mindestens ein zweiwöchiges telefonisches Widerrufsrecht zu

Handyshop oder -filiale: Wird ein Handyvertrag in der Shopfiliale des jeweiligen Mobilfunkanbieters abgeschlossen, hat der Kunde kein Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht nur bei Verträgen, die telefonisch, über das Internet, per Telefon, per Telefax, per Post, in der Öffentlichkeit oder an der Haustür geschlossen werden

Allein aus diesem Grund rate ich davon ab, einen Vertrag in einem Handyshop oder in einer Filiale des Anbieters abzuschließen

Zudem sind die Shop-Angebote meiner Erfahrung nach tendenziell teurer als im Internet, oder beinhalten einen geringeren Leistungsumfang

Das eigentliche Problem bei einer Shop-Bestellung liegt darin, dass Filialen eines Mobilfunkanbieters oft nur dazu dienen, möglichst viel Umsatz zu generieren

In vielen Fällen sind die dort tätigen Mitarbeiter keine Mitarbeiter des Mobilfunkanbieters, sondern müssen ihr Einkommen in Selbständigkeit erwirtschaften

Dies geschieht auf Provisionsbasis und bedeutet, dass möglichst viele und teure Handyverträge abgeschlossen werden müssen

Die im Laden tätige Person erhält für jeden neu abgeschlossenen Vertrag einen bestimmten Geldbetrag, der diese Person eher zum Verkaufen als zum Beraten motiviert

Kunden, die nur eine Frage zu ihrem Mobilfunkvertrag haben, werden oftmals ohne ihr Wissen zu einem Neuvertrag gezwungen

Die Kunden unterschreiben ein Formular, das angeblich eine Vertragsänderung, einen Reparaturauftrag etc

darstellt, tatsächlich aber einen neuen Vertrag abschließt

Teilweise werden sogar Unterschriften oder Kundendaten gefälscht, um an neue Aufträge zu kommen

Mittlerweile muss der Kunde immer häufiger auf einem digitalen Unterschriftenpad unterschreiben, das losgelöst vom Vertrag die Unterschrift nur noch digital erfasst

Der Kunde muss also einen Vertrag unterschreiben, den er gar nicht vor Augen hat

Er sieht nur seine Unterschrift auf dem Signpad

Dem Missbrauch stehen Tür und Tor weit offen

Insofern rate ich davon ab, einen Handyvertrag in einem Geschäft oder in einer Filiale des Anbieters abzuschließen

Wo ist mein Handyvertrag, wenn ich nur telefonisch bestellt oder im Internet ein Formular ausgefüllt habe? Die deutsche Rechtsordnung erlaubt den Abschluss von Mobilfunkverträgen per Telefon oder Internet, ohne dass Sie einen schriftlichen Vertrag unterschreiben müssen

Das bedeutet, dass Sie ganz einfach per Telefonanruf oder durch Ausfüllen eines Formulars im Internet einen Mobilfunkvertrag rechtsgültig abschließen können

Am Telefon gilt das gesprochene Wort, mit dem sich Verträge begründen lassen

Im Internet gilt das Angebot-Annahme-Prinzip, das durch einfache Eingabe persönlicher Daten und Mausklick ausgeübt werden kann.

In der Regel erhalten Sie dann eine schriftliche Bestätigung Ihres Mobilfunkvertrages inklusive aller relevanten Vertragsunterlagen

Entscheidend ist, dass Sie zwar einen rechtswirksamen Mobilfunkvertrag in den Händen halten, Ihr Mobilfunkanbieter aber Ihre Vertragsunterschrift nicht erhalten hat

Kommt es beispielsweise wegen einer falschen, überhöhten Mobilfunkrechnung zu einem Rechtsstreit, hat Ihr Mobilfunkanbieter keine Beweise gegen Sie

Rechtlich gesehen ist Ihr Mobilfunkanbieter beweispflichtig, d

h

er muss den Vertragsinhalt nachweisen und den Vertrag unterzeichnen

Kann er das nicht, darf er sich nicht auf Vertragsdetails oder Einzelpreise berufen, weil er dann so behandelt wird, als gäbe es dafür keine vertragliche Grundlage

Als Kunde haben Sie diese Nachweispflicht nicht; es reicht aus, wenn Sie die fehlerhafte Abrechnung geltend machen

Denn in der deutschen Rechtsordnung gilt der Grundsatz, dass stets jede Partei die für sie günstigen Umstände beweisen muss

Ein Mobilfunkbetreiber muss daher eine vertragliche Vereinbarung oder Preisaussage nachweisen können, auf die er sich stützt

Insbesondere muss er erklären, dass Sie dieser Vertragsbestimmung bei Vertragsschluss zugestimmt haben

Sollten Sie nach Abschluss eines Telefonvertrages oder eines im Internet abgeschlossenen Mobilfunkvertrages keine schriftlichen Vertragsunterlagen von Ihrem Anbieter erhalten, sollten Sie sich dort erkundigen und um Übersendung bitten

Leider gibt es immer noch Mobilfunkanbieter, die die Zusendung von Vertragsunterlagen verweigern oder dafür eine Gebühr von bis zu 15 Euro verlangen

Aus rechtlicher Sicht ist dieses Vorgehen nicht zulässig

Als Kunde haben Sie ein Recht auf Auskunft über Ihren Vertrag

Ihr Mobilfunkanbieter muss Ihnen die Vertragsdaten in irgendeiner Form zur Verfügung stellen, ggf

als PDF oder online in Ihrem Kundenkonto

Ihr Anbieter muss sicherstellen, dass Sie die Zugangsdaten für das Kundenkonto erhalten

Was ist die Mindestlaufzeit des Handyvertrags?

Die Mindestvertragslaufzeit für einen Mobilfunkvertrag kann maximal zwei Jahre, also 24 Monate betragen

Längere Vertragslaufzeiten sind rechtlich unzulässig

Mittlerweile ist jeder Anbieter auch verpflichtet, eine Vertragsvariante anzubieten, die nur noch ein Jahr, also zwölf Monate, oder kürzer läuft

Bei einer automatischen Vertragsverlängerung kann diese maximal zwölf Monate betragen

Verlängert sich der Vertrag automatisch um mehr als zwölf Monate, ist dies unwirksam

Die Vertragsverlängerung beträgt dann nur noch zwölf Monate, was das gesetzlich zulässige Maximum ist

Nur wenn der Kunde zum Ende der Vertragslaufzeit freiwillig einen neuen Vertrag im Anschluss an seinen bisherigen Mobilfunkvertrag abschließt, darf der Vertrag wieder eine Laufzeit von zwei Jahren (24 Monate) haben

Manche Mobilfunkanbieter gehen so vor, dass sie ihre Kunden zum Ende der regulären Vertragslaufzeit einladen, darauf hinweisen, dass der Vertrag nun ausläuft und verlängert werden kann

In Unkenntnis des rechtlichen Hintergrundes erklärt der Kunde seine Vertragsverlängerung und schließt damit einen neuen Vertrag um weitere zwei Jahre ab

Hätte der Kunde nichts unternommen, hätte sich die Vertragslaufzeit um ein Jahr verlängert

Der Vertrag wäre aber in jedem Fall weitergelaufen und nicht, wie vom Mobilfunkanbieter suggeriert, beendet worden

Ab wann läuft ein Handyvertrag?

Wenn Sie einen Mobilfunkanbieter mit einem neuen Mobilfunkanschluss beauftragen, kommt dadurch noch kein Vertrag zustande, rechtlich gesehen handelt es sich zunächst nur um eine bloße „Bestellung“

Der Telekommunikationsanbieter muss diese Bestellung „annehmen“

Erst dann kommt ein wirksamer Vertrag zustande.

In der Regel erhalten Sie nach kurzer Zeit eine schriftliche Bestätigung Ihres Mobilfunkanbieters

Die Unterlagen enthalten ein konkretes Datum, das den Vertragsbeginn angibt

Wenn Sie in Ihren Handyunterlagen kein solches Datum sehen, sollten Sie sich dies von Ihrem Anbieter schriftlich bestätigen lassen

Das Vertragsbeginndatum ist enorm wichtig, um beispielsweise später das genaue Kündigungsdatum ermitteln zu können

Wurde Ihnen kein Termin mitgeteilt, beginnt der Vertrag spätestens, wenn Sie Ihre SIM-Karte erhalten und in Ihr eingetragenes Mobiltelefon einlegen und die vertraglichen Leistungen nutzen können

Auf Ihrer ersten Rechnung können Sie dann den Vertragsbeginn erkennen, da dieser durch das Datum des Abrechnungsbeginns dargestellt wird

Mittlerweile ist es aber so, dass eine gesetzliche Regelung den Vertragsbeginn, das Vertragsende und die Kündigungsfrist auf jeder Mobilfunkrechnung angibt

Insofern sollte es hier keine rechtlichen Probleme mehr geben

Wann beginnt die Widerrufsfrist für einen Mobilfunkvertrag?

Ein Vertrag kann innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden, wenn Sie ihn online über das Internet, telefonisch, per Post, per Telefax, in der Öffentlichkeit, vor Ihrer Haustür oder in Ihrer Wohnung abgeschlossen haben

Bei Vertragsabschluss vor Ort in der Filiale des Anbieters oder in einem Handyshop ist eine Stornierung leider nicht möglich

Die zweiwöchige Widerrufsfrist beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem Sie eine ordnungsgemäß gestaltete und eindeutige „Widerrufsbelehrung“ erhalten haben

In dieser Belehrung müssen Sie über Ihr Widerrufsrecht aufgeklärt und eine Adresse für den Widerruf angegeben werden

Sie müssen diese Widerrufsbelehrung tatsächlich erhalten und gelesen haben

Der Anbieter muss nachweisen können, dass Sie die Belehrung erhalten haben

Das bedeutet, dass es nicht ausreicht, dass der Anbieter lediglich behauptet, Sie hätten die Widerrufsbelehrung erhalten

Auch Ihr Mobilfunkanbieter muss Ihnen den Erhalt konkret nachweisen können

Achten Sie daher genau auf die Unterlagen, die Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter erhalten bzw

erhalten haben

Ist die Widerrufsbelehrung darunter, beginnt ab diesem Zeitpunkt die zweiwöchige Widerrufsfrist

Führt der Wechsel eines bestehenden Mobilfunkvertrages zu einem neuen Vertrag mit zweijähriger Laufzeit? Der bloße Wechsel eines bestehenden Mobilfunkvertrages führt nicht zu einem neuen Vertrag mit neuer Laufzeit

Dies würde nur funktionieren, wenn Ihr Mobilfunkanbieter Sie ausdrücklich darauf hinweist

Das bedeutet, dass Sie bei einem Vertragswechsel deutlich darauf hingewiesen werden müssen, dass durch den Wechsel ein neuer Mobilfunkvertrag zu laufen beginnt

Dazu müssen Sie Ihr Einverständnis geben

Ohne diesen Hinweis und ohne Ihre Zustimmung bleibt die alte Vertragslaufzeit bestehen

Davon machen leider einige Mobilfunkanbieter Gebrauch, wenn ihr Kunde den Vertrag wechseln möchte

Der Kunde wird zwar darüber informiert, dass der Vertrag problemlos geändert werden kann, jedoch wird nicht erwähnt, dass dadurch ein komplett neuer Vertrag mit einer neuen zweijährigen Laufzeit entsteht

Aus rechtlicher Sicht ist ein solches Vorgehen nicht möglich

Die bisherige Laufzeit und das alte Kündigungsdatum bleiben dann bestehen

Habe ich Anspruch auf eine Einzelrechnung („EVN“)? Gesetzlich geregelt ist, dass jeder Kunde eines Telekommunikationsunternehmens Anspruch auf Ausstellung einer Einzelrechnung hat

Das bedeutet, dass Sie Anspruch auf einen Einzelnachweis für Ihre Mobilfunkrechnung haben.

Ausnahmen gelten nur, wenn es technisch nicht möglich ist, eine Einzelrechnung zu erstellen (was heutzutage eher unwahrscheinlich ist, da alle Verbindungen technisch erfasst werden) oder wenn es sich um einen Vertrag handelt, für den generell keine Rechnung ausgestellt wird, zB ein Prepaid-Vertrag , wenn Ihr Prepaid-Anbieter zu hohe Beträge berechnet, ohne dass Sie sich das erklären können, haben Sie das Recht, nachträglich zu erfahren, welche Verbindungen abgerechnet wurden

Gleiches gilt für einen regulären Mobilfunkvertrag, bei dem Sie von vornherein auf eine Einzelrechnung verzichten , aber dann gibt es überhöhte und falsche Abrechnungen

Hier gilt die Regel, dass Sie sehen müssen, wofür Sie bezahlen

Fordern Sie daher Einzelnachweise an und Ihr Mobilfunkvertragsanbieter behauptet, dass es so etwas nicht gibt, weil Sie sich geweigert haben, die Verbindung aufzuzeichnen, also lassen Sie sich nicht mit einer solchen Aussage abspeisen

Aus Erfahrung weiß ich, dass Ihr Mobilfunkanbieter die einzelnen Verbindungen trotzdem aufzeichnet

Sie können daher eine individuelle Aufstellung der Rechnungspositionen anfordern

Was gilt, wenn Kinder das Handy benutzen? Wird das Handy oder Smartphone von minderjährigen Kindern benutzt, muss der Anschlussinhaber für diese Nutzung haftbar gemacht werden

Das bedeutet, dass die durch ein Kind verursachten Handygebühren für Anrufe, SMS, MMS und Internet (mobile Daten) vom Vertragsnehmer zu tragen sind

Der Grund dafür ist, dass der Mobilfunkanbieter nicht erkennen kann, welche Person die über die Mobilfunkrechnung abgerechneten Posten verursacht hat

Ein Mobiltelefon wird nicht nur vom Abonnenten genutzt, sondern kann auch an zahlreiche andere Personen, darunter auch Kinder, weitergegeben werden

Anders verhält es sich lediglich, wenn Kinder Verträge mit externen Mobilfunkanbietern abschließen, also mit Drittanbietern, Drittanbietern oder Premiumdiensten

In einem solchen Fall haben die Eltern das Recht, den Vertrag, den das Kind eingegangen ist, nicht zu genehmigen

Ein minderjähriges Kind kann ohne Zustimmung der Eltern keinen Vertrag abschließen

Besteht mangels elterlicher Zustimmung keine Vertragsgrundlage, muss die Leistung des Drittanbieters nicht vergütet werden

Demnach muss die Mobilfunkrechnung nur anteilig bezahlt werden, ohne den Rechnungsanteil des Drittanbieters

Bleiben dann Teile der Mobilfunkrechnung unbezahlt, muss der Mobilfunkanbieter schnellstmöglich schriftlich informiert werden

Bitte lesen Sie auch meinen eigens verfassten Ratgeber auf der Website der Kanzlei Hollweck zum Thema „Drittanbieter“

Habe ich Anspruch auf eine schriftliche Rechnung?

Als Kunde haben Sie grundsätzlich immer Anspruch auf Rechnung

Nur dann können Sie überprüfen, ob die von Ihnen genutzten Mobilfunkdienste korrekt abgerechnet wurden

Sie sind erst dann zur Zahlung verpflichtet, wenn Sie eine ordnungsgemäße Mobilfunkrechnung erhalten haben

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mit Ihrem Anbieter vereinbart haben, die Rechnung per Post in Papierform, per E-Mail als PDF oder als Infotext in Ihrem Online-Account zu versenden

Wichtig ist nur, dass man die Handyrechnung irgendwie zugeschickt bekommt

Darf der Mobilfunkanbieter eine Papierrechnung verrechnen?

Wenn Sie bei Vertragsabschluss mit Ihrem Anbieter vereinbart haben, Ihre Rechnungen kostenlos per E-Mail zu versenden, und Sie nach einiger Zeit die Zusendung der Rechnung auf dem herkömmlichen Weg per Post wünschen, erheben einige Mobilfunkanbieter einen Betrag von dafür ein bis zwei Euro pro Rechnung

Die Berechnung von Kosten für die Papierrechnung ist nur zulässig, wenn dies zuvor im Vertrag oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart wurde

Bitte beachten Sie die mit Ihrem Vertrag ausgehändigten Unterlagen und die Preisliste

Hier muss ein Eintrag über die Kosten für den Versand der Rechnung per Post erfolgen

Nur wenn dies der Fall ist, kann Ihr Anbieter den Versand der Rechnungen kostenpflichtig machen

Enthält Ihr Mobilfunkvertrag keine Angaben, muss die Zusendung der Rechnungen in Papierform per Post für Sie kostenfrei sein

Als Kunde haben Sie Anspruch auf eine Rechnung, die normalerweise immer kostenlos ist

Eine kostenpflichtige Papierrechnung ist die Ausnahme, so dass hierfür eine vertragliche Vereinbarung bestehen muss

Im Übrigen gelten in solchen Fällen die AGB, denen Sie bei Vertragsabschluss zugestimmt haben, und keine anderen, die der Mobilfunkanbieter eventuell zu einem späteren Zeitpunkt herausgegeben hat

Nachträgliche AGB werden nur rechtswirksam in Ihren Handyvertrag aufgenommen, wenn Sie auf die neuen AGB deutlich hingewiesen werden und Sie den neuen AGB zustimmen

Wie lange muss ich meine Handyrechnung bezahlen?

Nachdem Sie Ihre Handyrechnung erhalten haben, muss diese immer sofort bezahlt werden

Das bedeutet, dass Sie den Rechnungsbetrag unverzüglich an Ihren Anbieter überweisen müssen, wenn der Rechnungsbetrag nicht ohnehin per Lastschrift von Ihrem Bankkonto abgebucht wird

Etwas anderes gilt nur, wenn Ihnen der Mobilfunkanbieter eine Zahlungsfrist einräumt

Viele Anbieter handhaben das, indem sie ihren Kunden eine Zahlungsfrist von zehn Tagen einräumen

Muss ich die Handygebühren bezahlen, obwohl mein Anschluss gesperrt wurde?

Trotz Sperrung eines Anschlusses verlangen viele Mobilfunkanbieter weiterhin die Zahlung der monatlichen Grundgebühr

Der Kunde kann den Mobilfunkanschluss nicht mehr nutzen, soll aber trotzdem zahlen

Dabei ist zwischen einer berechtigten und einer unbefugten Sperrung zu unterscheiden

Wurde der Anschluss aus berechtigten Gründen gesperrt, beispielsweise weil der Kunde die Gebühren nicht mehr bezahlen konnte, besteht die Zahlungspflicht trotz Sperrung des Anschlusses fort

Handelt es sich jedoch um eine unberechtigte Verbindungssperrung, beispielsweise weil trotz strittiger Rechnungsbeträge eine Sperrung vorgenommen wurde, muss der Kunde keine weiteren Zahlungen an seinen Mobilfunkanbieter leisten

Hier gilt der Grundsatz: no service, no pay – verweigert der Mobilfunkanbieter die Nutzung des Anschlusses unberechtigt, hat er keinen Anspruch auf die monatliche Grundgebühr vom Kunden

Teilen Sie in einem solchen Fall Ihrem Mobilfunkanbieter mit, dass Sie die „Einrede der Nichterfüllung“ nutzen

Wie reklamiere ich eine zu Unrecht überhöhte Mobilfunkrechnung? In Beratungsgesprächen erlebe ich es immer wieder, dass Kunden mit einer völlig überhöhten Handyrechnung zu mir kommen

Man kann sich zunächst gar nicht erklären, wie eine so hohe Rechnung zustande kommen konnte

Diese Rechnungen liegen oft im Bereich von vielen tausend Euro

Daher sind die Fragen und Antworten zu überhöhten Handyrechnungen von besonderer Relevanz

Bitte beachten Sie meinen speziellen Ratgeber zum Thema „Einspruch gegen falsche Mobilfunkrechnung“ hier auf der Website der Kanzlei Hollweck

Darin gehe ich ausführlich auf die überhöhte Handyrechnung ein und wie Sie rechtlich dagegen vorgehen können.

Kann ich meine bisherige Handynummer zu einem neuen Mobilfunkanbieter mitnehmen („Rufnummernportierung“)? Sie haben das Recht, Ihre alte Handynummer zu einem neuen Handyvertrag mitzunehmen

Diese Portierung ist ein gesetzlich verankertes Recht, daher muss Ihr alter und neuer Mobilfunkanbieter diese Portierung vornehmen

Damit will der Gesetzgeber den freien Wettbewerb unter den Mobilfunkanbietern stärken

Sie sollten sich nicht gezwungen fühlen, nur wegen Ihrer Rufnummer bei Ihrem alten Anbieter zu bleiben

Ihr bisheriger Anbieter kann Ihnen für die Portierung Ihrer Rufnummer bis zu 30 Euro in Rechnung stellen

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Ihr bisheriger Mobilfunkanbieter die Mobilfunknummer auch bei einem noch laufenden Mobilfunkvertrag an einen anderen Anbieter weitergeben muss

Das heißt, Sie müssen nicht bis zum Ende der Vertragslaufzeit warten, um Ihre bisherige Handynummer auf einen neuen Vertrag portieren zu können

Dies ist jederzeit möglich

Mit Ihrem neuen Handyvertrag können Sie dann Ihre gewohnte Handynummer nutzen

Ihr alter Mobilfunkanbieter teilt Ihnen eine neue Handynummer mit

Was passiert, wenn es Probleme bei der Rufnummernmitnahme gibt?

Leider kommt es immer wieder vor, dass eine Nummernportierung fehlschlägt

Die häufigste Ursache sind falsche Portierungsinformationen

Bei der Rufnummernportierung ist unbedingt darauf zu achten, dass der neue Mobilfunkanbieter die genauen Daten des alten Vertrages und der Rufnummer erhält

Liegen die Gründe für die gescheiterte Rufnummernportierung woanders, ohne dass Sie zunächst erkennen können, woher, empfehle ich folgendes Vorgehen: Wenden Sie sich schriftlich (am besten per Einschreiben mit Rückschein) an beide Anbieter, also sowohl an Ihren neuen als auch an Ihren alter Mobilfunkanbieter

Teilen Sie uns mit, dass Ihre Rufnummer noch nicht portiert wurde, geben Sie Ihre Kundendaten genau an und fragen Sie nach, was für eine erfolgreiche Portierung zu tun ist

In der Regel erhalten Sie dann von beiden Seiten sehr schnell eine Nachricht, warum bisher keine Nummernportierung stattgefunden hat und welche einzelnen Schritte dafür noch notwendig sind

Bitte befolgen Sie diese Schritte so genau wie möglich

Dann sollte einer erfolgreichen Portierung Ihrer Handynummer zum neuen Anbieter nichts mehr im Wege stehen

Wann habe ich ein Sonderkündigungsrecht?

Normalerweise kündigen Sie Ihren Mobilfunkvertrag zum Ende der Laufzeit

Eine solche Kündigung wird als ordentliche Kündigung bezeichnet, der Vertrag wird vollständig erfüllt und bis zu seinem ordentlichen Kündigungstermin genutzt und bezahlt

Die außerordentliche Kündigung (oder Sonderkündigung) kommt zum Einsatz, wenn Sie Ihren Mobilfunkvertrag vorzeitig, vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit, beenden möchten

Dies ist möglich, wenn ein wichtiger rechtlicher Grund eine Fortsetzung des Mobilfunkvertrages unzumutbar macht

Typische Fälle sind ständig falsche Handyrechnungen, Abrechnungen mit Drittanbietern oder schwerwiegende Verbindungsprobleme

Der Kunde hat in einem solchen Fall seinem Mobilfunkanbieter schriftlich eine Frist von zwei bis drei Wochen zu setzen, um ihm Gelegenheit zur Fehlerbeseitigung zu geben

Geschieht dies nicht innerhalb der gesetzten Frist, kann der Mobilfunkkunde die außerordentliche Kündigung erklären

Bitte lesen Sie meinen speziellen Ratgeber zur Kündigung des Mobilfunkvertrags

Dort beschreibe ich Ihnen ausführlich, welche einzelnen Gründe Sie zu einer außerordentlichen Kündigung des Mobilfunkvertrages berechtigen und welche nicht

Wann kann mein Mobilfunkanbieter den Vertrag außerordentlich kündigen?

Eine außerordentliche Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages durch den Anbieter ist jederzeit möglich, wenn Sie Ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen

Die Hauptvertragspflicht des Kunden ist die Zahlung der monatlichen Mobilfunkrechnung

Können Sie diese nicht bezahlen, weil Sie zum Beispiel in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind oder die Rechnung vergessen haben, kann der Mobilfunkanbieter den Vertrag für Sie kündigen

Dies geschieht nicht sofort, sondern erst nach mehreren Warnungen

Zuerst erhalten Sie schriftliche Mahnungen, dann wird Ihr Vertrag gesperrt, wenn der Zahlungsrückstand mehr als 75 Euro beträgt

Kommen Sie Ihrer Zahlungsverpflichtung trotz Mahnung nicht nach, ist der Mobilfunkanbieter berechtigt, Ihnen gegenüber die Vertragsauflösung zu erklären

Um dies zu verhindern, sollten Sie sich bei Zahlungsverzug umgehend an Ihren Anbieter wenden und die Nichtzahlung begründen

Eventuell reagiert der Anbieter kulant und legt Ihren Vertrag noch eine Weile auf Eis, bis sich Ihre finanzielle Situation wieder verbessert hat

Darf der Mobilfunkanbieter meinen Anschluss sperren, wenn ich die Rechnung nicht bezahle? Damit Ihr Mobilfunkanbieter den Vertrag sperren kann, muss ein Zahlungsrückstand von mehr als 75 Euro vorliegen

Rechnungsbeträge, denen Sie widersprochen haben, dürfen in diesen Betrag nicht eingerechnet werden

Bevor Ihr Mobilfunkanbieter die Verbindung sperrt, muss er dies mindestens zwei Wochen vorher schriftlich angekündigt haben

In dieser Ankündigung müssen Sie darauf hingewiesen werden, dass Ihr Anschluss bei anhaltendem Zahlungsverzug gesperrt wird

Außerdem müssen Sie im Schreiben Ihres Mobilfunkanbieters über die Möglichkeit des Rechtsschutzes vor Gericht aufgeklärt werden

Zunächst darf Ihr Provider nur eine teilweise Sperrung vornehmen

Im Normalfall bedeutet dies, dass Sie selbst nicht mehr telefonieren können, aber weiterhin eingehende Anrufe entgegennehmen können

Erst nach Ablauf einer weiteren Woche darf der Anbieter eine vollständige Sperrung vornehmen

Ausgehende und eingehende Anrufe werden dann gesperrt, SMS können nicht mehr versendet und Internetverbindungen nicht mehr hergestellt werden

Die Verbindung kann nicht genutzt werden

Kann die Handyverbindung gesperrt werden, wenn die Rechnung ungewöhnlich hoch ist?

Stellt Ihr Provider fest, dass Ihre Handyrechnung plötzlich sehr hoch ist, obwohl sie in den letzten sechs Monaten deutlich niedriger war, kann Ihr Provider den Anschluss sperren

Zum einen schützt sich der Mobilfunkanbieter, wenn er damit rechnen muss, dass der Kunde die hohe Mobilfunkrechnung nicht bezahlen kann und der Kunde sehr wahrscheinlich gegen die überhöhte Rechnung Einspruch einlegen wird

Andererseits schützt der Anbieter den Kunden vor überhöhten Mobilfunkrechnungen

Die einzelnen Anbieter haben zum Teil sehr unterschiedliche Kostenlimits festgelegt, oberhalb derer eine automatische Verbindungssperre durchgeführt wird

Einige Anbieter sehen jedoch von einer solchen Sperrung ab

Wann kann ein Mobilfunkanbieter die Rechnung an ein Inkassobüro übergeben?

Die Weiterleitung einer offenen Rechnung an ein Inkassobüro, ein Inkassobüro oder eine als Inkassobüro tätige Rechtsanwaltskanzlei, verbunden mit der Geltendmachung weiterer Gebühren, darf nur erfolgen, wenn Sie sich „in Verzug“ befinden

Das bedeutet, dass Sie über eine ordnungsgemäße, fehlerfreie Handyrechnung verfügen müssen, die Sie tatsächlich erhalten haben

Ihr Anbieter muss sicherstellen, dass Sie diese tatsächlich erhalten haben und lesen konnten

Diesen Zugang muss der Anbieter dem Kunden nachweisen können.

Bezahlen Sie die Rechnung nicht, muss Ihnen der Mobilfunkanbieter eine Mahnung mit Zahlungsfrist zukommen lassen, um Sie in Verzug zu setzen

Erst wenn Sie dieser Mahnung nicht erneut nachkommen, geraten Sie in Verzug und sind ab diesem Zeitpunkt zur Zahlung von Verzugskosten (zusätzliche Mahnkosten, Zinsen, Inkasso- oder Anwaltskosten etc.) verpflichtet

Sie kommen auch dann in Verzug, wenn Sie die Mobilfunkrechnung nicht innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt bezahlen

Dann sind Sie ab dem 31

Tag in Verzug

Dies gilt jedoch nur, wenn Ihr Mobilfunkanbieter in der Mobilfunkrechnung darauf hingewiesen hat

Bei der Übergabe an ein Inkassobüro fragt dieses die Hauptforderung aus der Handyrechnung ab und schlägt weitere Gebühren hinzu

Dies sind die Inkassogebühr, Zinsen, Auslagen für Büromaterial und Porto, allfällige Adressermittlungskosten etc

Diese Nebenkosten stellen den „Verzugsschaden“ dar, also die Verzugskosten, die Sie zusätzlich zur Hauptsache bezahlen müssen beanspruchen

Eine Zahlungsverpflichtung in Bezug auf die Verzugskosten besteht nur dann, wenn die Hauptforderung berechtigt ist

War es eine fehlerhafte, nicht autorisierte Mobilfunkrechnung, gegen die Sie Widerspruch eingelegt haben, kommen Sie bei Nichtzahlung aus rechtlicher Sicht zwar immer noch in Verzug, die Verzugskosten sind dann aber auch ungerechtfertigt

Aus einer fehlerhaft beanstandeten Mobilfunkrechnung können keine berechtigten Verzugskosten entstehen

Inkassokosten sind daher nur dann von Ihnen zu tragen, wenn es sich um eine legitime Mobilfunkrechnung handelt

Dann besteht eine Pflicht zur Zahlung der Verzugskosten in dem Umfang, in dem die Verzugskosten vom Inkassobüro richtig und zutreffend berechnet wurden

Leider erlebe ich immer wieder, dass fast alle Inkassorechnungen fehlerhaft sind

Entweder war die Inkassogebühr zu hoch angesetzt, manchmal höher als ein Anwaltshonorar, oder die Zinsen wurden falsch berechnet oder sogar Leistungen zu den Verzugskosten hinzugerechnet, die das Inkassobüro nie erbracht hat

Es war von vornherein eine falsche unautorisierte Handyrechnung, gegen die Sie bereits Widerspruch bei Ihrem Mobilfunkanbieter eingelegt haben, empfehle ich Ihnen, diesen Widerspruch beim Inkassobüro aufrechtzuerhalten

Widersprechen Sie der Forderung schriftlich per Einschreiben mit Rückschein und teilen Sie dem Inkassobüro mit, warum die in der Mahnung geltend gemachte Mobilfunkrechnung falsch oder zu hoch ist

Handelt es sich um ein seriöses Inkassobüro, wird es Rücksprache mit seinem Auftraggeber halten und versuchen, den Sachverhalt zu klären

Ein unseriöses Inkassounternehmen erkennen Sie daran, dass es auf Ihren Widerspruch gar nicht reagiert und stattdessen mit einem leeren Standardschreiben die Zahlung der Forderung weiter einfordert

Ist dies der Fall, sollten Sie konsequent an der Beanstandung des Anspruchs festhalten und Zahlungen erst nach vollständiger Klärung des gesamten Sachverhalts leisten

Niemand kann Sie verpflichten, falsche oder ungerechtfertigt überhöhte Mobilfunkrechnungen zu bezahlen

Inkassobüros nehmen bestrittene Forderungen eigentlich überhaupt nicht an

Die meisten Inkassounternehmen regeln dies in ihren AGB so, dass sie nur unbestrittene Rechnungen akzeptieren

Das bedeutet, dass ein Mobilfunkanbieter die vom Kunden beanstandete Mobilfunkrechnung nicht an ein Inkassobüro weiterleiten darf

In der Realität ist es leider anders, alle unbezahlten Handyrechnungen werden an das Inkassobüro übergeben.

Ich vermute, dass Mobilfunkanbieter sich nicht die Mühe machen wollen, Abrechnungsabweichungen zu überprüfen und sie in legitime und nicht legitime Ansprüche zu sortieren

Zur Vereinfachung übergeben Sie alle offenen Forderungen an Inkassodienstleister

Inkassobüros selbst sind nicht abgeneigt, weitere Rechnungen einzufordern, da dies ihre Gewinnchancen erhöht

Mit kundenfreundlichem Verhalten hat das freilich wenig zu tun

Falls Sie selbst schon einmal von einer Mahnung betroffen waren, lesen Sie bitte auch meinen eigens dafür verfassten Inkassoratgeber

Für eine allgemeine Anleitung zum Umgang mit unberechtigten Forderungen und Rechnungen empfehle ich Ihnen meinen Ratgeber Widerspruch gegen Forderungen

Schadensersatz kann vom Kunden nur verlangt werden, wenn er dem Mobilfunkanbieter schuldhaft einen Schaden zugefügt hat

Das bedeutet, dass der Kunde seinem Mobilfunkanbieter versehentlich (fahrlässig) oder sogar vorsätzlich (vorsätzlich) einen Vermögensschaden zugefügt haben muss

Eine Entschädigungsberechnung findet in der Regel statt, wenn der Kunde mehrere Mobilfunkrechnungen nicht bezahlt und der Anbieter den Mobilfunkvertrag wegen Nichtzahlung kündigt

Der Anbieter macht dann einen Schadensersatzanspruch für die restliche Vertragslaufzeit geltend

Dieser Schadensersatzanspruch ist nur dann berechtigt, wenn die Mobilfunkrechnungen fehlerfrei waren

Liegt jedoch eine vom Kunden beanstandete fehlerhafte Mobilfunkrechnung vor, darf der Mobilfunkanbieter den Vertrag weder sperren noch kündigen

Wird der Vertrag jedoch gekündigt und ein Schadensersatzanspruch für die Restlaufzeit geltend gemacht, so ist dies unberechtigt

In einem solchen Fall ist der Kunde nicht verpflichtet, Schadensersatz zu leisten

Darf mein Mobilfunkanbieter eine unbezahlte Rechnung bei der Schufa melden? Eine Schufa-Auskunft kann nur erfolgen, wenn Ihr Mobilfunkanbieter mit der Schufa zusammenarbeitet

Das macht nicht jeder Anbieter, da dadurch zusätzliche Kosten entstehen

Besteht ein Vertrag mit der Schufa, darf ein negativer Schufa-Eintrag nur veranlasst werden, wenn die Rechnung unbezahlt und unbestritten ist

Wenn Sie bereits einen Widerspruch gegen eine fehlerhafte Mobilfunkrechnung eingelegt haben, muss diese Rechnung nicht bei der Schufa gemeldet werden

Es handelt sich dann um eine bestrittene Forderung, die nicht in die Schufa-Datenbank eingetragen werden darf

Auch wenn die Forderung bereits an ein Inkassobüro übergeben wurde, darf bei einer strittigen Mobilfunkrechnung kein Schufa-Eintrag erfolgen

Wenn Sie einen neuen Mobilfunkvertrag abschließen, prüfen die meisten Mobilfunkanbieter Ihre finanzielle Bonität über die Schufa

Dazu erhält der Mobilfunkanbieter von der Schufa Informationen, ob unbezahlte Rechnungen gegen Sie vorliegen

Wenn dies der Fall ist, wird der Mobilfunkanbieter wahrscheinlich keinen neuen Mobilfunkvertrag mit Ihnen abschließen

Eine solche Anfrage wird in die Schufa-Datenbank eingetragen, bleibt dort aber nur wenige Monate und hat keinen Einfluss auf Ihre Bonität

Lesen Sie zum Thema “Schufa” bitte auch meinen Schufa-Ratgeber, der extra dafür geschrieben wurde

Was tun, wenn Drittanbieter auf der Handyrechnung auftauchen?

Drittanbieter sind andere Unternehmen, die ihre Dienste über die Mobilfunkrechnung abrechnen

Da es neben dem Kunden und dem Mobilfunkanbieter noch einen Dritten gibt, werden diese Unternehmen als „Drittanbieter“ bezeichnet

Solche Unternehmen werden oft auch als Drittanbieter, Mehrwertdienste, Premiumdienste oder Sondernummern bezeichnet

Grundsätzlich gilt, dass diese Unternehmen dem Kunden bestimmte Angebote/Leistungen verkaufen, aber selbst keine Rechnung dafür erstellen

Die Rechnungsbeträge werden über die Mobilfunkrechnung des Kunden abgerechnet

Wenn Sie speziell mit Drittanbietern oder Premiumdiensten auf Ihrer Handyrechnung ein Problem haben, empfehle ich Ihnen meinen Ratgeberartikel Drittanbieter auf der Handyrechnung

Dort finden Sie Antworten auf fast alle Fragen rund um die Drittparteienproblematik

Welche Regelungen gelten speziell für den Prepaid-Handyvertrag?

Grundsätzlich gelten für den Prepaid-Handyvertrag die gleichen Grundsätze wie hier in diesem Artikel für den normalen Handyvertrag vorgestellt

Da es aber noch ein paar Besonderheiten gibt, habe ich einen speziellen Ratgeber zum Thema „Prepaid-Handyverträge“ verfasst.

Was muss in eine Rechnung? | Wie muss eine Rechnung aufgebaut sein? | gesetzliche Vorgaben Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

Inhalt einer Rechnung:
Ihr möchtet mit Eurem Unternehmen Eure ersten Produkte verkaufen und natürlich die ersten Rechnungen dazu schreiben? Was eine Rechnung beinhalten muss und wie sie aufgebaut ist, erfahrt Ihr in diesem Video
#Kleinunternehmer #Rechnungsinhalt #Aufbau_einer_Rechnung
————————-
Ich freue mich über einen Daumen hoch und ein Abo 🙂
Bis dahin – bleibt alle gesund und #stayhome
————————-
Über diesen Kanal:
Hallo, ich bin der Alex und bin kein Profi-Youtuber sondern habe nur Spaß daran ab und an mal einen kleinen Film bezüglich diesem und jenem Themas zu machen.
Hauptsächlich wird es um unternehmerische Sachen gehen, da ich selber ein Unternehmen mit ein paar Angestellten habe und ich mich gerne für die Meinungen und Standpunkte anderer Unternehmer oder anderen Neugierigen interessiere.

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Update  Was muss in eine Rechnung? | Wie muss eine Rechnung aufgebaut sein? | gesetzliche Vorgaben
Was muss in eine Rechnung? | Wie muss eine Rechnung aufgebaut sein? | gesetzliche Vorgaben Update

Vollmer H0 Lokschuppen, 6 ständig o.OVP AW5994 | eBay New Update

26/02/2022 · Entdecken Sie Vollmer H0 Lokschuppen, 6 ständig o.OVP AW5994 in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!

+ Details hier sehen

Read more

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen / Muster-Widerrufsformular / Datenschutzerklärung

I

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Marianne Meiger) über die Internetplattform eBay schließen

Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung etwaiger von Ihnen verwendeter AGB widersprochen

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Bestimmungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt

§ 2 Vertragsschluss

(1) Vertragsgegenstand ist der Verkauf von Waren

(2) Wird ein Artikel von uns bei eBay eingestellt, ist die Freischaltung der Angebotsseite bei eBay das verbindliche Angebot zum Abschluss eines Vertrages zu den dort enthaltenen Bedingungen Artikelseite.

(3) Für den Vertragsschluss gelten die eBay-AGB, insbesondere § 6, einen entsprechenden Link finden Sie auf jeder eBay-Seite ganz unten

Je nach Angebotsform wird der Vertragsschluss dort wie folgt geregelt: 㤠6 Angebotsformate und Vertragsschluss

(…)

2

Stellt ein Verkäufer einen Artikel im Auktions- oder Festpreisformat über die eBay-Dienste ein, gibt er ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages über diesen Artikel ab

Dabei bestimmt er einen Start- oder Festpreis und eine Frist, innerhalb derer das Angebot angenommen werden kann (Angebotsdauer)

Setzt der Verkäufer für das Auktionsformat einen Mindestpreis fest, so steht das Angebot unter der aufschiebenden Bedingung, dass die 3

Der Verkäufer kann Angebote auch im Auktionsformat mit Sofort-Kaufen-Funktion anbieten, die von einem Käufer ausgeübt werden kann, solange noch kein Gebot auf den Artikel abgegeben wurde oder noch kein Mindestpreis vorliegt eBay behält sich vor, diese Funktion zukünftig zu ändern.

(…) 4

Bei Festpreisartikeln nimmt der Käufer das Angebot durch Anklicken des „Sofort-Kaufen“-Buttons und anschließender Bestätigung an it Hat der Verkäufer die Option „Sofortzahlung“ gewählt, nimmt der Käufer das Angebot durch Anklicken des Buttons „ Sofort-Kaufen”-Button und Abschluss des unmittelbar anschließenden Bezahlvorgangs

Angebote über mehrere Artikel kann der Käufer auch dadurch annehmen, dass er die Artikel in den Warenkorb (sofern verfügbar) legt und den unmittelbar anschließenden Bezahlvorgang abschließt

5

Bei Versteigerungen nimmt der Käufer das Angebot durch Abgabe eines Gebotes an

Der Zuschlag erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Käufer am Ende der Gebotsfrist Höchstbietender ist

Ein Gebot erlischt, wenn ein anderer Käufer während der Angebotsfrist ein höheres Gebot abgibt

(…)

6

Beendet der Verkäufer das Gebot vorzeitig, kommt ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Meistbietenden zustande, es sei denn, der Verkäufer war berechtigt, das Gebot zurückzuziehen und die bestehenden Gebote aufzuheben

7

Käufer können Gebote nur zurücknehmen, wenn hierfür ein berechtigter Grund vorliegt

Nach einer berechtigten Gebotsrücknahme kommt kein Vertrag zwischen dem Nutzer, der nach Auktionsende aufgrund der Gebotsrücknahme wieder Höchstbietender ist, und dem Verkäufer zustande

8

In bestimmten Kategorien kann der Verkäufer sein Angebot mit einer Preisvorschlagsfunktion versehen

Die Funktion „Bestes Angebot“ ermöglicht es Käufern und Verkäufern, den Preis eines Artikels auszuhandeln

(…)

11

Wird ein Artikel vor Ende des Angebotszeitraums bei eBay gelöscht, kommt kein gültiger Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer zustande.“

(4) Kauf über „Kaufen“ oder „Angebot“

Das Anklicken der auf den Produktseiten enthaltenen Schaltflächen „Sofort-Kaufen“ oder „Gebot“ führt nicht zu verbindlichen Vertragserklärungen

Vielmehr haben sie dann auch die Möglichkeit, Ihre Eingaben zu überprüfen und den Internetbrowser über die Schaltfläche „Zurück“ zu korrigieren oder den Kauf abzubrechen

Erst mit Zusendung des verbindlichen Vertrages ist die Möglichkeit nicht mehr gegeben

Aus dem Menü von eBay wird bei der Durchführung eines Kaufs (5) Kauf über den Warenkorb abgerufen, durch welche Erklärung Sie binden, durch welche Handlung der Vertrag zustande kommt.

(falls angeboten)

Durch Anklicken des auf den Produktseiten enthaltenen Buttons „In den Warenkorb“ werden die zum Kauf beabsichtigten Waren im „Warenkorb“ abgelegt

Im Anschluss wird der „Warenkorb“ angezeigt

Des Weiteren können Sie über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste jederzeit den „Warenkorb“ aufrufen und dort Änderungen vornehmen

Nach Aufruf von „Zur Kasse gehen“ und Auswahl bzw

Eingabe von Lieferadresse und Zahlungsart werden abschließend noch einmal alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt

Sofern Sie die Zahlungsart „PayPal“ wählen, gelangen Sie zunächst zu einem Login-Fenster von PayPal aus

Nach erfolgreicher Registrierung bei PayPal werden Sie auf die Bestellübersichtsseite bei eBay weitergeleitet.

Vor dem Absenden der Bestellung haben Sie hier die Möglichkeit, alle Angaben noch einmal zu überprüfen (im Internetbrowser über „Zurück“) oder die Kaufabwicklung abzubrechen

Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ erklären Sie sich rechtsverbindlich mit der Annahme des Angebots einverstanden, wodurch der Vertrag zustande kommt.

(6) Kauf über den „Preisvorschlag“ (falls angeboten)

Mit dem „Bestangebot“ haben Sie die Möglichkeit, uns ein Gegenangebot zu machen, indem Sie auf der Artikelseite auf „Preisvorschlag senden“ klicken, auf der folgenden Seite Ihr bestes Angebot eingeben, „Bestangebot prüfen“ auswählen und auf die nächste Seite gehen den „Preisvorschlag absenden“ bestätigen (verbindlich)

An diesen Preisvorschlag sind Sie zwei Tage gebunden

Der Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihr bestes Angebot annehmen

(7) Die Durchführung der Bestellung und Zustellung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen per E-Mail erfolgt teilautomatisiert

Sie haben daher dafür gesorgt, dass die Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse den Empfang der E-Mails technisch gewährleistet und.

insbesondere nicht verhindert

§ 3 Spam-Filter Sonderregelungen für angebotene Zahlungsarten

(1) Kauf auf Rechnung über PayPal

Beim Kauf auf Rechnung über PayPal treten wir unsere gegen Sie gerichtete Zahlungsforderung vollständig und unwiderruflich an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg

Sie stimmen zu, dass PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

Vor Annahme des Auftrags wird anhand der übermittelten Daten eine Bonitätsprüfung durchgeführt.

Wir behalten uns vor, Ihnen diese Zahlung aufgrund der Bonitätsprüfung abzulehnen, Sie werden in der eBay-Kaufabwicklung darauf hingewiesen.

Bei Aufnahme des Rechnungskaufs durch PayPal übernimmt (Europa) S.à rl et Cie, SCA die Abtretung, so dass schuldbefreiende Zahlungen nur an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

kann gemacht werden

Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Warenerhalt.

§ 4 Eigentumsvorbehalt, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur geltend gemacht werden, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertrag handelt

(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum

§ 5 Gewährleistung

(1) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

(2) Bei gebrauchten Sachen sind Mängelansprüche ausgeschlossen, wenn sich der Mangel erst ein Jahr nach Ablieferung der Sache zeigt

Zeigt sich der Mangel innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Sache, können Mängelansprüche innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Sache geltend gemacht werden

Die obige Einschränkung gilt nicht:

– uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und sonstige vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden; – wenn wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben

(3) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache bei Lieferung unverzüglich auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns diese mitzuteilen und dem Spediteur etwaige Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen

Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche

§ 6 Rechtswahl

(1) Es gilt deutsches Recht

Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthalts des Verbrauchers entzogen wird (Günstigkeitsprinzip)

(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung

II

Kundeninformation

1

Identität des Verkäufers

Marianne Meier

Otto-Hahn-Allee 16

50374 Erftstadt

Deutschland

Telefon: 0151/50664379

E-Mail: [email protected]-erftstadt.eu

Alternative Streitbeilegung:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die Sie unter erreichen

https://ec.europa.eu/odr

2

Informationen zum Vertragsschluss

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe der Regelungen „Zustandekommen des Vertrages“ unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.)

3

Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1

Vertragssprache ist Deutsch

3.2

Den vollständigen Vertragstext speichern wir nicht

Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden

Nach Eingang der Bestellung bei uns werden Ihnen die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die AGB nochmals per E-Mail zugesandt

4

Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Merkmale der Waren und/oder Dienstleistungen sind dem jeweiligen Angebot zu entnehmen

5

Preise und Zahlungsbedingungen

5.1

Die in den jeweiligen Angeboten aufgeführten Preise und die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar

Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern

5.2

Die Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten

Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorgangs gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, sofern nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist

5.3

Bei einer Lieferung in Länder außerhalb der Europäischen Union können zusätzliche Kosten anfallen, die wir nicht zu vertreten haben, wie z

B

Zölle, Steuern oder Geldübermittlungsgebühren (Banküberweisungs- oder Wechselkursgebühren), die Sie zu tragen haben

5.4

Anfallende Kosten für die Geldübermittlung (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren) sind von Ihnen zu tragen, sofern die Lieferung in einen EU-Mitgliedsstaat erfolgt, die Zahlung jedoch außerhalb der Europäischen Union erfolgt ist

5.5

Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten werden unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot angezeigt.

5.6

Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig

6

Lieferbedingungen

6.1

Die Lieferbedingungen, den Liefertermin und ggf

bestehende Lieferbeschränkungen finden Sie unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot

Sofern im jeweiligen Angebot oder unter der entsprechend bezeichneten Schaltfläche keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware innerhalb von 3 bis 5 Tagen nach Vertragsschluss (bei vereinbarter Vorauszahlung jedoch erst nach dem Datum Ihrer Zahlungsanweisung)

6.2

Wenn Sie Verbraucher sind, ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt

Dies gilt nicht, wenn Sie eigenverantwortlich ein nicht vom Auftragnehmer benanntes Transportunternehmen oder eine andere zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben

7

Gesetzliche Mängelhaftung

Die Mängelhaftung richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I)

Letzte Aktualisierung: 10.03.2021

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An Marianne Meiger, Otto-Hahn-Allee 16, 50374 Erftstadt, E-Mail-Adresse: [email protected]

– Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/

die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

_____________________________________________________________________________________

Bei der Teilnahme am eBay Plus-Programm können gewerbliche Käufer (die als eBay Plus-Mitglied einen bei eBay Plus eingestellten Artikel kaufen) auch das Muster-Widerrufsformular für die Widerrufserklärung verwenden

Soweit nachstehend keine anderen Angaben gemacht werden, ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten weder gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben, noch für einen Vertragsabschluss erforderlich

Sie sind nicht verpflichtet, die Daten bereitzustellen

Die Nichtbereitstellung hat keine Folgen

Dies gilt nur, sofern bei den nachfolgenden Verarbeitungsvorgängen keine anderen Angaben gemacht werden

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen

Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe personenbezogener Daten bei Bestellungen Erhebung und Verarbeitung bei Bestellung Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich ist

Die Bereitstellung der Daten ist für den Vertragsschluss erforderlich

Die Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag zustande kommen kann

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art

6 Abs

1 lit

b DSGVO und ist für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt beispielsweise an die von Ihnen ausgewählten Versandunternehmen und Dropshipping-Anbieter, Zahlungsdienstleister, Dienstleister für die Bestellabwicklung und IT-Dienstleister

In allen Fällen beachten wir strikt die gesetzlichen Vorgaben

Der Umfang der Datenübertragung beschränkt sich auf ein Minimum

Datenerhebung und -verarbeitung bei der Zahlungsart Rechnungskauf via PayPal

Bei Zahlung mit der Zahlungsart „Kauf auf Rechnung via PayPal“ wird die Kaufpreisforderung an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

(22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg; „PayPal“) übertragen

Die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten werden von eBay an PayPal übermittelt

Zum Zwecke der eigenen Bonitätsprüfung übermittelt PayPal Daten an Wirtschaftsauskunfteien (Wirtschaftsauskunfteien) und erhält von diesen Auskünfte und ggf

Bonitätsauskünfte auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren (Wahrscheinlichkeits- bzw

Score-Werte), deren Berechnung enthält unter anderem Adressdaten

Mit der Auswahl der angegebenen Zahlungsart stimmen Sie der Übermittlung von Daten an PayPal und der Durchführung einer Bonitätsprüfung durch PayPal zu

PayPal arbeitet mit Kreditauskunfteien zusammen, um Kreditinformationen bereitzustellen

Detaillierte Informationen hierzu und zu den eingesetzten Wirtschaftsauskunfteien finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von PayPal https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full?locale.x=de_DE

Verwendung von PayPal

Alle PayPal-Transaktionen unterliegen der PayPal-Datenschutzrichtlinie

Diese finden Sie unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full)

Dauer der Speicherung

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst für die Dauer der Gewährleistungsfrist, dann unter Berücksichtigung gesetzlicher, insbesondere steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie nicht weiter eingewilligt haben Verarbeitung und Nutzung

Rechte der betroffenen Person

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen stehen Ihnen folgende Rechte nach Art

15 bis 20 DSGVO: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit

21 Abs

1 DSGVO haben Sie das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung aufgrund von Art

6 Abs

1 f DSGVO sowie gegen die Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie möchten

Die Kontaktdaten finden Sie in unserem Impressum

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Gemäß Art

77 DSGVO haben Sie das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt

Widerspruchsrecht

Sofern die hier aufgeführte Verarbeitung personenbezogener Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gem

Art

6 Abs

1 lit

f DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, dieser Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die DSGVO zu widersprechen Zukunft

Nach erfolgtem Widerspruch wird die Verarbeitung der betroffenen Daten beendet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen personenbezogener Daten Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung können Sie dieser Verarbeitung jederzeit durch Mitteilung an uns widersprechen

Nach erfolgtem Widerspruch beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zum Zwecke der Direktwerbung.

Gesetzliche und arbeitsvertragliche Kündigungsfristen Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

https://www.spasslerndenk-shop.ch/, Gesetzliche und arbeitsvertragliche Kündigungsfristen
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
► Ein Vorbereitungskurs ist NICHT Bestandteil der Zulassungsvoraussetzungen zu einer IHK-Prüfung!
Für die Zulassung zu einer IHK-Prüfung ist KEIN Vorbereitungskurs vorgeschrieben oder gar Bedingung. Wie Sie sich auf eine IHK-Prüfung vorbereiten, bleibt Ihnen selbst überlassen.
Jeder kann sich zu jeder IHK-Prüfung anmelden, wenn er die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, die folgendes im Wesentlichen vorschreiben (ohne Sonderbestimmungen im Einzelfall): 3-jährige Berufsausbildung, Berufserfahrung und gegebenenfalls (nur für die IHK-Prüfung zum Betriebswirt oder Technischen Betriebswirt) einen Fachwirte-Abschluss.
Mehr ist nicht Voraussetzung und IN GAR KEINEM FALL ein Vorbereitungskurs! Sie können also auch ein Videocoaching nutzen, das deutlich günstiger ist als ein Angebot zu einem klassischen Unterrichtskurs! Ein Preisvergleich ist hier sinnvoll!
Wir bieten über 70 Fortbildungslehrgänge zum IHK-Abschluss in Form von Videocoachings (statt klassischem Unterrichtskurs), Lernkarteikarten und Hörbücher an =
https://www.spasslerndenk.com
Beispiele:
• Betriebswirt
• Technischer Betriebswirt
• Technischer Fachwirt
• Industriefachwirt
• Wirtschaftsfachwirt
• Handelsfachwirt
• Personalfachkaufmann
• Industriemeister
• Küchenmeister
• Restaurantmeister
• Hotelmeister
• Abwassermeister
• Wassermeister
und viele andere mehr…

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Einige Bilder im Thema

 Update New  Gesetzliche und arbeitsvertragliche Kündigungsfristen
Gesetzliche und arbeitsvertragliche Kündigungsfristen New

Retro Bettwäsche Set Lippen Schnurrbart Herr Frau | eBay Update

25/04/2018 · 6.2. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt.

+ mehr hier sehen

Read more

Geschäftsbedingungen dieses Angebots

Seit dem 01.06.2018 sind wir Mitglied der Initiative „FairCommerce“

Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.fair-commerce.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen / Muster-Widerrufsformular / Datenschutzerklärung

I

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Color-D Textile GmbH) über die Internetplattform eBay schließen

Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung etwaiger von Ihnen verwendeter AGB widersprochen

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Bestimmungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt

§ 2 Vertragsschluss

(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren

(2) Wird ein Artikel von uns bei eBay eingestellt, ist die Freischaltung der Angebotsseite bei eBay das verbindliche Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages zu den dort enthaltenen Bedingungen Artikelseite

(3) Für den Vertragsschluss gelten die eBay-AGB, insbesondere § 6, einen entsprechenden Link finden Sie auf jeder eBay-Seite ganz unten

Je nach Angebotsform wird der Vertragsschluss dort wie folgt geregelt: 㤠6 Angebotsformate und Vertragsschluss

(…)

2

Nutzt ein Verkäufer die eBay-Dienste zum Einstellen eines Artikels im Auktions- oder Festpreisformat, gibt er hierüber ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab Er bestimmt einen Start- oder Festpreis und eine Frist, innerhalb derer das Angebot angenommen werden kann (Angebotsdauer.) Setzt der Verkäufer für das Auktionsformat einen Mindestpreis fest, so steht das Angebot unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Mindestpreis erreicht wird 3

Angebote im Auktionsformat kann der Verkäufer auch mit einer Sofort-Kaufen-Funktion bereitstellen, die von einem Käufer ausgeübt werden kann, solange noch kein Gebot auf den Artikel abgegeben oder ein Mindestpreis noch nicht erreicht ist

eBay behält sich vor, diese Funktion zukünftig zu ändern.

(…) 4

Bei Festpreisartikeln nimmt der Käufer das Angebot durch Anklicken und anschließendes Bestätigen des „Sofort-Kaufen“-Buttons an Bei Festpreisartikeln, bei denen der Verkäufer die Option „sofortige Zahlung“ gewählt hat, nimmt der Käufer das Angebot durch c Anklicken des „Sofort-Kaufen“-Buttons und Abschluss des unmittelbar anschließenden Bezahlvorgangs

Angebote über mehrere Artikel kann der Käufer auch dadurch annehmen, dass er die Artikel in den Warenkorb (sofern verfügbar) legt und den unmittelbar anschließenden Bezahlvorgang abschließt

5

Bei Versteigerungen nimmt der Käufer das Angebot durch Abgabe eines Gebotes an

Der Zuschlag erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Käufer am Ende der Gebotsfrist Höchstbietender ist

Ein Gebot erlischt, wenn ein anderer Käufer während der Angebotsfrist ein höheres Gebot abgibt

(…)

6

Beendet der Verkäufer das Gebot vorzeitig, kommt ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Meistbietenden zustande, es sei denn, der Verkäufer war berechtigt, das Gebot zurückzuziehen und die bestehenden Gebote aufzuheben

7

Käufer können Gebote nur zurücknehmen, wenn hierfür ein berechtigter Grund vorliegt

Nach einer berechtigten Zurücknahme eines Gebotes kommt kein Vertrag zwischen dem Nutzer, der nach Auktionsende durch die Zurücknahme des Gebotes wieder Höchstbietender ist, und dem Verkäufer zustande.

8

In bestimmten Kategorien kann der Verkäufer sein Angebot mit einer Preisvorschlagsfunktion versehen

Die Funktion „Bestes Angebot“ ermöglicht es Käufern und Verkäufern, den Preis eines Artikels auszuhandeln

(…)

11

Wird ein Artikel vor Ablauf der Angebotsfrist bei eBay gelöscht, kommt kein wirksamer Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer zustande.“ (4) Kauf über die Funktion „Sofort-Kaufen“ oder „Bieten“

Anklicken der Buttons die auf den Artikelseiten „Sofort-Kaufen” oder „Bieten” enthalten sind, stellen noch keine verbindlichen Vertragserklärungen dar

Sie haben zudem die Möglichkeit, Ihre Eingaben über die „Zurück“-Taste des Internetbrowsers zu überprüfen und zu korrigieren oder den Kauf abzubrechen

Erst bei Abgabe der verbindlichen Vertragserklärung steht diese Option nicht mehr zur Verfügung

Die Menüführung bei eBay beim Kauf zeigt, mit welcher Erklärung Sie ein verbindliches Vertragsverhältnis abgeben und durch welche Handlung der Vertrag zustande kommt

(5) Kauf über den Einkauf Warenkorb (sofern angeboten)

Die zum Kauf beabsichtigten Waren werden über den Button „In den Warenkorb“ auf den Artikelseiten in den „Warenkorb“ gelegt und der „Warenkorb“ angezeigt Navigationsleiste zu “Warenkorb” aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen

Nach Aufruf der Seite „Weiter zur Kasse“ und Auswahl bzw

Eingabe der Lieferadresse und Zahlungsart werden dann nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt

Wenn Sie als Zahlungsmethode „PayPal“ auswählen, wird Ihnen zunächst ein von PayPal verwaltetes Anmeldefenster angezeigt

Nach erfolgreicher Anmeldung bei PayPal werden Sie auf die Bestellübersichtsseite bei eBay weitergeleitet

Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, alle Angaben noch einmal zu überprüfen, zu ändern (auch über die „Zurück“-Funktion des Internetbrowsers) oder den Kauf abzubrechen

.Durch Anklicken des Buttons „Kaufen und bezahlen“ erklären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Angebots, wodurch der Kaufvertrag zustande kommt

(6) Kauf über die Funktion „Preisvorschlag“ (falls angeboten)

Mit der Funktion „Preisvorschlag“ haben Sie die Möglichkeit, uns ein Gegenangebot zu machen, indem Sie auf der Artikelseite auf den Button „Preisvorschlag senden“ klicken, auf der Folgeseite Ihren Preisvorschlag eingeben, den Button „Preisvorschlag prüfen“ auswählen

anklicken und auf der Folgeseite den Button “Preisvorschlag senden” (verbindliches Angebot) bestätigen

An diesen Preisvorschlag sind Sie 2 Tage gebunden

Der Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihren Preisvorschlag annehmen

(7) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail, teilweise automatisiert

Sie müssen daher sicherstellen, dass die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch gewährleistet ist und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird

§ 3 Besondere Vereinbarungen zu den angebotenen Zahlungsarten

(1) Kauf auf Rechnung über PayPal

Beim Kauf auf Rechnung über PayPal treten wir unsere gegen Sie gerichtete Zahlungsforderung vollständig und unwiderruflich an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg

Sie stimmen zu, dass PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

führt vor Auftragsannahme anhand der übermittelten Daten eine Bonitätsprüfung durch

Wir behalten uns vor, Ihnen diese Zahlungsart aufgrund der Bonitätsprüfung abzulehnen

Hierüber werden Sie in der eBay-Kaufabwicklung informiert.

Wird dem Kauf auf Rechnung zugestimmt, wird PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

die Abtretung, so dass schuldbefreiende Zahlungen nur an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

kann gemacht werden

Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Erhalt der Ware

§ 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Ansprüche aus demselben Vertragsverhältnis handelt

(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum

(3) Sofern Sie Unternehmer sind , gilt außerdem:

a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor

Eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung ist vor Eigentumsübergang der Vorbehaltsware nicht gestattet

b) Sie können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen

Für diesen Fall treten Sie alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen aus der Weiterveräußerung erwachsen, an uns ab und wir nehmen die Abtretung an

Sie sind weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt

Soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen jedoch nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns vor, die Forderung selbst einzuziehen

c) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung

d) Wir verpflichten uns zur Herausgabe uns zustehende Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um mehr als 10 % übersteigt

Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns

§ 5 Gewährleistung

(1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte

(2) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Lieferung unverzüglich auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns und dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen

Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche

(3) Wenn Sie Unternehmer sind, gilt abweichend von den vorstehenden Gewährleistungsregelungen: a) Als Beschaffenheit der Sache gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers

b) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Nachlieferung

Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten

Die Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt

Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, wenn die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht

c) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware

Die verkürzte Frist gilt nicht: – uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und sonstige vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden; – soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben; – bei Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben; – bei gesetzlichen Rückgriffsansprüchen, die Ihnen im Zusammenhang mit Mängelrechten gegen uns zustehen

§ 6 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1) Es gilt deutsches Recht

Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als hierdurch nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthalts des Verbrauchers entzogen wird (Günstigkeitsprinzip)

wenn Sie kein Verbraucher, sondern Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind

Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind

Die Befugnis, das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt unberührt

(3) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung

________________________________________

II

Kundeninformation

1

Identität des Verkäufers

Color-D Textile GmbH

Paul-Ehrlich-Straße 13

63225 Langen (Hessen)

Deutschland

Telefon: 004961037323500

E-Mail: [email protected]

Alternative Streitbeilegung:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr

2

Informationen zum Vertragsschluss

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe der Regelungen „Zustandekommen des Vertrages“ unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.)

3

Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1

Vertragssprache ist Deutsch

3.2

Den vollständigen Vertragstext speichern wir nicht

Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden

Nach Eingang der Bestellung bei uns werden Ihnen die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die AGB nochmals per E-Mail zugesandt

4

Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Merkmale der Waren und/oder Dienstleistungen sind dem jeweiligen Angebot zu entnehmen

5

Preise und Zahlungsbedingungen

5.1

Die in den jeweiligen Angeboten aufgeführten Preise und die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar

Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern

5.2

Die Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten

Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorgangs gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, sofern nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist

5.3

Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten werden unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot angezeigt

5.4

Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig

6

Lieferbedingungen

6.1

Die Lieferbedingungen, den Liefertermin und ggf

bestehende Lieferbeschränkungen finden Sie unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Website oder im jeweiligen Angebot

Sofern im jeweiligen Angebot oder unter der entsprechend bezeichneten Schaltfläche keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware innerhalb von 3 bis 5 Tagen nach Vertragsschluss (bei vereinbarter Vorauszahlung jedoch erst nach dem Datum Ihrer Zahlungsanweisung)

).

6.2

Wenn Sie Verbraucher sind, ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt

Dies gilt nicht, wenn Sie eigenverantwortlich ein nicht vom Auftragnehmer benanntes Transportunternehmen oder eine andere zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben

Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr

7

Gesetzliche Mängelhaftung

Die Mängelhaftung richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I)

Letzte Aktualisierung: 07.12.2017

____________________________________

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An Color-D Textile GmbH, Paul-Ehrlich-Straße 13, 63225 Langen (Hessen), E-Mail-Adresse: [email protected] :

– Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/

die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

_____________________________________________________________________________________

Gewerbliche Käufer (die als eBay Plus-Mitglied einen bei eBay Plus eingestellten Artikel kaufen) können bei Teilnahme am eBay Plus-Programm auch das Muster-Widerrufsformular für die Widerrufserklärung verwenden

________________________________________

Datenschutz

Soweit nachstehend keine anderen Angaben gemacht werden, ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten weder gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben, noch für einen Vertragsabschluss erforderlich

Sie sind nicht verpflichtet, die Daten bereitzustellen

Die Nichtbereitstellung hat keine Folgen

Dies gilt nur, sofern bei den nachfolgenden Verarbeitungsvorgängen keine anderen Angaben gemacht werden

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen

Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe personenbezogener Daten bei Bestellungen

Bei einer Bestellung erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich ist

Die Bereitstellung der Daten ist für den Vertragsschluss erforderlich

Die Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag zustande kommen kann

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art

6 Abs

1 lit

b DSGVO und ist zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt beispielsweise an Versandunternehmen und Dropshipping-Anbieter, Zahlungsdienstleister, Dienstleister für die Bestellabwicklung und IT-Dienstleister

In allen Fällen beachten wir strikt die gesetzlichen Vorgaben

Der Umfang der Datenübertragung beschränkt sich auf ein Minimum

Datenerhebung und -verarbeitung bei der Zahlungsart Rechnungskauf via PayPal

Bei Zahlung über die Zahlungsart „Kauf auf Rechnung via PayPal“ wird die Kaufpreisforderung an die PayPal (Europe) S.à r.l

et Cie, S.C.A

(22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg; „PayPal“) übertragen

Die zur Zahlungsabwicklung erforderlichen Daten werden von eBay an PayPal übermittelt

Zum Zwecke der eigenen Bonitätsprüfung übermittelt PayPal Daten an Wirtschaftsauskunfteien (Wirtschaftsauskunfteien) und erhält von diesen Auskünfte und ggf

Bonitätsauskünfte auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren (Wahrscheinlichkeits- bzw

Score-Werte), deren Berechnung enthält unter anderem Adressdaten

Mit der Auswahl der angegebenen Zahlungsart stimmen Sie der Übermittlung von Daten an PayPal und der Durchführung einer Bonitätsprüfung durch PayPal zu

PayPal arbeitet mit Kreditauskunfteien zusammen, um Kreditinformationen bereitzustellen

Detaillierte Informationen hierzu und zu den eingesetzten Wirtschaftsauskunfteien finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von PayPal https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full?locale.x=de_DE

Verwendung von PayPal

Alle PayPal-Transaktionen unterliegen der PayPal-Datenschutzrichtlinie

Diese finden Sie unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-prev?locale.x=de_DE

Dauer der Speicherung

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst für die Dauer der Gewährleistungsfrist, dann unter Berücksichtigung gesetzlicher, insbesondere steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie nicht weiter eingewilligt haben Verarbeitung und Nutzung

Rechte der betroffenen Person

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen stehen Ihnen folgende Rechte nach Art

15 bis 20 DSGVO: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit

Außerdem haben Sie ein Widerspruchsrecht nach Art

21 (1) DSGVO gegen die Verarbeitung auf Grundlage von Art

6 (1) f DSGVO und gegen die Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie möchten

Die Kontaktdaten finden Sie in unserem Impressum

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Gemäß Art

77 DSGVO haben Sie das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt

Widerspruchsrecht

Sofern die hier aufgeführte Verarbeitung personenbezogener Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gem

Art

6 Abs

1 lit

f DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, dieser Verarbeitung jederzeit mit Wirkung für die DSGVO zu widersprechen Zukunft

Nach erfolgtem Widerspruch wird die Verarbeitung der betroffenen Daten beendet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen personenbezogener Daten Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung können Sie dieser Verarbeitung jederzeit durch Mitteilung an uns widersprechen

Nach erfolgtem Widerspruch beenden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zum Zwecke der Direktwerbung.

Die 30-Tage-Zahlungsfrist Update New

Video ansehen

Neues Update zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

Tipps von Inkasso Bergmann: 30 Tage nach Zugang der Rechnung befindet sich der Kunden automatisch in Verzug? Das trifft nicht immer zu! Erfahren Sie in diesem Video wann die 30-Tage-Zahlungsfrist greift und wann nicht, um den Schuldner mit seiner Zahlung in Verzug zu setzen.
Hier gehts zum Gratis-Mahnleitfaden: https://www.inkasso-bergmann.de/mahnleitfaden-gratis/

rechnung zahlungsfrist gesetzlich Ähnliche Bilder im Thema

 New  Die 30-Tage-Zahlungsfrist
Die 30-Tage-Zahlungsfrist New Update

Weitere Informationen zum Thema rechnung zahlungsfrist gesetzlich

Updating

Schlüsselwörter nach denen Benutzer zum Thema gesucht habenrechnung zahlungsfrist gesetzlich

Updating

Ende des Themas rechnung zahlungsfrist gesetzlich

Articles compiled by Musicsustain.com. See more articles in category: MMO

Leave a Comment