Best lgbtq day New

You are viewing this post: Best lgbtq day New

Sie sehen gerade das Thema lgbtq day


LGBTQ Holidays – National Day Today Neueste

22 Zeilen · Awareness, LGBTQ. Feb 12 Sunday. National Freedom to Marry Day. Relationship. LGBTQ, …

+ mehr hier sehen

🌈 Pride Parade – Toronto Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

Pride Parade – Toronto 2019

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update New  🌈 Pride Parade - Toronto
🌈 Pride Parade – Toronto New

LGBT Days You Need to Know | Ultimate LGBT Hashtag Calendar Aktualisiert

Updating

+ ausführliche Artikel hier sehen

Coming Out Day: Yildirim vertelde zijn klas dat hij op jongens valt Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema lgbtq day

Yildirim van 14 weet al sinds zijn 6de dat hij op jongens valt. Vorig jaar durfde hij dat aan zijn vrienden en familie te vertellen. Bijna iedereen reageerde positief, maar sommige klasgenoten moesten er wel aan wennen.
#ComingOutDay #homo #jeugdjournaal

Vragen, tips of ideeën? Stuur ons een e-mail op [email protected]
Abonneer op ons kanaal: https://www.youtube.com/Jeugdjournaal
Meer NOS Jeugdjournaal? Je kunt ons ook vinden op:
Instagram: http://instagram.com/nosjeugdjournaal/
Site: http://www.jeugdjournaal.nl/
App: http://www.jeugdjournaal.nl/app

lgbtq day Ähnliche Bilder im Thema

 New Update  Coming Out Day: Yildirim vertelde zijn klas dat hij op jongens valt
Coming Out Day: Yildirim vertelde zijn klas dat hij op jongens valt New Update

List of LGBT awareness periods – Wikipedia Neueste

25 Zeilen · A day to celebrate the act of “coming out”, i.e. when an LGBT person decides to …

+ Details hier sehen

Read more

Name Datum Beginn des Jahres Anmerkungen

Agender Pride Day 19

Mai 2017 Ein international gefeierter Tag[2][3] zur Förderung des Bewusstseins von Agender-Individuen.[4]

Aromantic Spectrum Awareness Week[5] Die Woche nach dem 14

Februar (Sonntag-Samstag)[6] 2014 Eine Woche zur Förderung von Informationen und Bewusstsein über Identitäten im Aromantic Spectrum (“eine Sexualität innerhalb der LGBTQIA+-Community, in der jemand keine romantische Anziehungskraft erfährt

“[7]) und die Probleme, mit denen sie konfrontiert sind.[8] Diese Woche wurde erstmals vom 10

bis 17

November 2014 unter dem Namen Aromantic Awareness Week anerkannt

Im Jahr 2015 wurde es auf Ende Februar verschoben und der Name in Aromantic Spectrum Awareness Week geändert, um alle Arospec-Identitäten besser einzubeziehen.[9] Ace Week Letzte volle Woche im Oktober 2010 Woche zur Förderung des Bewusstseins für Menschen im asexuellen Spektrum.[14] Sie wurde 2010 von Sara Beth Brooks gegründet.[15] [16].Bisexual Awareness Week 16.-22

September 2014 Auch als BiWeek und Bisexual+ Awareness Week bezeichnet.[17].Celebrate Bisexuality Day 23

September 1999 Auch als Bisexuell bezeichnet Pride Day, CBD, Bisexual Pride und Bi Visibility Day.[18] Genderfluid Visibility Week 17.-24

Oktober 2021 Auch als Genderfluid Week, Fluid Week[19] oder Genderfluid Awareness Week bezeichnet.[20]

Drag Day 16

Juli 2009 Ein Tag, der darauf abzielt, die Drag-Kunst auf der ganzen Welt zu feiern und anzuerkennen.[21] Erstellt von Adam Stewart[22] im Jahr 2009 über seine Facebook-Fanseite[23] für Drag Queens.[24]

Internationaler Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie 17

Mai 2005 Der Hauptzweck der Mobilisierungen am 17

Mai besteht darin, das Bewusstsein für Gewalt, Diskriminierung, Missbrauch und Unterdrückung von LGBT-Gemeinschaften weltweit zu schärfen ersten Intersex-Protest, der in Boston, Massachusetts, stattfand.[25]

Intersex-Gedenktag 8

November [26] 2005 Ein Tag zur Sensibilisierung für die Probleme intersexueller Menschen

Es markiert den Geburtstag von Herculine Barbin, einer französischen intersexuellen Person

Die Veranstaltung begann als Intersex Solidarity Day auf Einladung von Joëlle-Circé Laramée, der damaligen kanadischen Sprecherin der Organisation Intersex International.[27] Lesbentag[28] 8

Oktober 1980 (NZ) oder 1990 (Aus)[29] Ein jährlicher Tag zur Feier der lesbischen Kultur, der seinen Ursprung in Neuseeland und Australien hat,[30] aber heute international gefeiert wird.[31]

Lesben-Sichtbarkeitstag 26

April 2008 Jährlicher Tag, um Lesben zu feiern, anzuerkennen und sichtbar zu machen.[32][33][34]

Nationaler Coming-Out-Tag 11

Oktober 1988[35] Ein Tag zur Feier des „Coming-Out“, d

h

wenn eine LGBT-Person beschließt, ihre Geschlechtsidentität oder sexuelle Orientierung öffentlich zu teilen.[36] Der National Coming Out Day wurde 1988 in den Vereinigten Staaten von den Schwulenrechtsaktivisten Robert Eichberg und Jean O’ Leary in Washington, DC, USA, gegründet

Bis 1990 wurde es in allen 50 Bundesstaaten gefeiert.[37] Obwohl er immer noch als “National Coming Out Day” bezeichnet wird, wird er derzeit auf der ganzen Welt begangen, in Ländern wie Kanada, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Australien auch am 11

Oktober und im Vereinigten Königreich am 12

Oktober

Binary Awareness Week Die Woche, die Sonntag[38]/Montag[39] um den 14

Juli 2020 herum beginnt[40][41] Eine Woche, die denjenigen gewidmet ist, die nicht in die traditionelle binäre Geschlechterverteilung passen,[42] dh diejenigen, die dies nicht tun sich ausschließlich als Mann oder Frau identifizieren, oder die sich sowohl als Mann als auch als Frau identifizieren können oder insgesamt außerhalb dieser Kategorien liegen.[43] Auf Twitter als @NBWeek beworben.[44]

Non-Binary People’s Day 14

Juli 2012 Ein jährlicher Tag, um Menschen zu feiern und sichtbar zu machen, die nicht-binär in der LGBT+-Community sind

Das Datum ist genau der Mittelpunkt zwischen dem Internationalen Männertag und dem Internationalen Frauentag.[45] Pansexual & Panromantic Awareness Day 24

Mai [46] 2015 Ein jährlicher Tag zur Förderung und Feier pansexueller und panromantischer Identitäten.

Pronomentag Der dritte Mittwoch im Oktober 2018 Eine jährliche Veranstaltung, die darauf abzielt, das Teilen, Respektieren und Informieren über Personalpronomen alltäglich zu machen.[47][48][49]

Trans Awareness Month November[50][51] 2017 Ein Monat, um Transgender- und geschlechtsnichtkonforme Gemeinschaften zu feiern und das Bewusstsein für diese Gemeinschaft durch Aufklärungs- und Interessenvertretungsaktivitäten zu schärfen

Trans Awareness Week 13.-19

November[52] 2017 Eine Woche zum Informieren Transgender- und geschlechtsnichtkonforme Menschen und die Probleme, die mit ihrem Übergang und/oder ihrer Identität verbunden sind

53] 2009[54] Ein Tag, um die Trans-Community in einem positiven Licht zu feiern, ihr Leben und ihre kulturellen Errungenschaften zu feiern

Dieses Beobachtungsdatum wurde 2009 von der Transgender-Aktivistin Rachel Crandall (Michigan, USA),[55] der Leiterin von Transgender Michigan,[56] als Reaktion auf das Fehlen eines Tages zum Feiern von Transgender-Personen gegründet

Trans Parent Day Der erste Sonntag im November[57] 2009[58] Ein Tag, der das Leben und die Liebe zwischen Transgender-Eltern und ihren Kindern sowie zwischen Eltern und ihren Transgender-Kindern feiert.[59]

🏳️‍🌈#LGBTQ PRIDE Tik Tok Compilation New

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

🏳️‍🌈LGBTQ Merch
Extra 10% Off Discount Code: QUEER
Shop LGBT Aesthetic Apparel: https://bit.ly/LGBTQTiktokAestheticMerch
Shop Other Fandom Apparel: https://bit.ly/LGBTQTiktokFandomMerch
For business inquiries please contact: [email protected]

#lgbtqpridetiktokcompilation #gayflag #gaytiktokcompilation #🏳🌈tik tok #tiktokdance #sequence #tik-tok #reactingtogaytiktoks #tiktoksongs #pridemonth #lesbiantiktoks #lgbtqtiktok #lgbttiktok #wlwtiktoks #pridemonth#lgbtpride #lgbtvideos #lesbians #wlwtiktokcompilation #lesbianscompilation #gaypride #tiktokscompilations #tiktokpridemonth2020 #lgbtq+tiktoks #lgbtmemes #lgbtq+tiktoks #gay#tiktok #tiktokmashup #gaytiktok #queer #lgbtqia #bisexual #lgbttiktoks #lgbtqtiktoks #transgender #trans #pride2021#loveislove #bi #asexual #transtiktoks #lesbiancouple #happypride #love #lgbtviệtnam #nonbinary #pansexual #instagay #cutewlw #gaylife #gaylove #bitiktoks #equality #lgbtqia+ #transgender #gayboy #lgbtq+memes #pantiktoks #lgbtqmemes #bhfyp #tik tokpridemonth #bisexualtiktok #nature #wlwtiktokcompilation #lesbiantiktoks #lesbiantiktokcouples #lgbttiktok #transtikto #tiktok2021#pridemonth2021#wlwcoupletiktoks #lgbtqtiktoks #lgbtqplus #wlwtiktoks #bisexualtiktoks #socutelesbiancoupletiktoks #gay #tiktoklgbtq #lgbtwomen #lesbiancoupletiktoks #shorts #lesbiantiktok #bisexualtiktoks #cutelesbiantiktok #gaytiktoksforwhenyoufeelalone #gaycoupletiktoks #gaytiktokscomingout #femmelesbiancouple #cutegaytiktokmoments #cutelesbian #lesbianstiktok #bitiktok #lgbtqtiktokpovs #🏳️‍🌈pridemonth #tiktokpovslgbtq #boyfriend #lgbtqtitkoks #pansexualtiktok #lgbtqpovs #gaycouple #gayvines #gaycoupleontiktok #lgbttiktoksfunny #gaytiktoksbecause #loveislove #lgbtqtiktokcouples #cutecouple #pan #loveeislove #gaycouple #transgirl #cutegaycouplestiktoks #gaycouples #transboy #gaycouplegoals #gaytok #gaytoks #parade #lesbean #nonbinary #nonbinary #gender #lesbean #nonbinarylovingwomen #nblwcouple #gaywomen #loveislovetik #homiesexual #homosexual #gaylove #gaymen #agender #cutegaycouplesmoments #gayrights

lgbtq day Ähnliche Bilder im Thema

 New  🏳️‍🌈#LGBTQ PRIDE Tik Tok Compilation
🏳️‍🌈#LGBTQ PRIDE Tik Tok Compilation Update New

LGBTQ Holidays – BHOC Update

19 – National LGBT Center Awareness Day. To recognize the work of LGBT community centers. 20 – Spirit Day. To speak out against the bullying of LGBT people. 26 – Intersex Awareness Day 23 – 29 – Asexual Awareness Week November 8 – Intersex Day of Remembrance 20 – Transgender Day of Remembrance December 1 – World AIDS Day

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Eine Reihe von Tagen im Jahr widmen sich der Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit von HIV- und STD-Tests, Coming-out, Homosexuellenrechten und anderen Themen, die für die LGBTQ-Community wichtig sind

Sie bieten gute Gelegenheiten, Blogs zu erstellen, einen Link zu hervorzuheben gettested.cdc.gov oder eine andere Website, oder laden Sie Benutzer ein, aktiv zu werden, um unsere Community zu unterstützen.

The Fight for Anti-LGBTQ+ Rights in Arkansas | The Daily Show New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

An anti-discrimination ordinance passed in Eureka Springs, Arkansas, but some Christian members of the community claim it actually endorses discrimination. #DailyShow #JordanKlepper
Subscribe to The Daily Show:
https://www.youtube.com/channel/UCwWhs_6x42TyRM4Wstoq8HA/?sub_confirmation=1
Follow The Daily Show:
Twitter: https://twitter.com/TheDailyShow
Facebook: https://www.facebook.com/thedailyshow
Instagram: https://www.instagram.com/thedailyshow
Stream full episodes of The Daily Show on Paramount+: http://www.paramountplus.com/?ftag=PPM-05-10aei0b
Follow Comedy Central:
Twitter: https://twitter.com/ComedyCentral
Facebook: https://www.facebook.com/ComedyCentral
Instagram: https://www.instagram.com/comedycentral
About The Daily Show:
Trevor Noah and The Daily Show correspondents tackle the biggest stories in news, politics and pop culture.
The Daily Show with Trevor Noah airs weeknights at 11/10c on Comedy Central.

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update  The Fight for Anti-LGBTQ+ Rights in Arkansas | The Daily Show
The Fight for Anti-LGBTQ+ Rights in Arkansas | The Daily Show Update

About | Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer … Update

Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer (LGBTQ) Pride Month is currently celebrated each year in the month of June to honor the 1969 Stonewall Uprising in Manhattan. The Stonewall Uprising was a tipping point for the Gay Liberation Movement in the United States.

+ mehr hier sehen

Read more

Der Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer (LGBTQ) Pride Month wird derzeit jedes Jahr im Juni gefeiert, um den Stonewall-Aufstand von 1969 in Manhattan zu ehren

Der Stonewall-Aufstand war ein Wendepunkt für die Gay Liberation Movement in den Vereinigten Staaten

In den Vereinigten Staaten wurde der letzte Sonntag im Juni zunächst als “Gay Pride Day” gefeiert, der eigentliche Tag war jedoch flexibel

In Großstädten im ganzen Land wuchs der „Tag“ bald zu einer einmonatigen Reihe von Veranstaltungen

Heute umfassen die Feierlichkeiten Prideparaden, Picknicks, Partys, Workshops, Symposien und Konzerte, und die Veranstaltungen des LGBTQ Pride Month ziehen Millionen von Teilnehmern auf der ganzen Welt an

In diesem Monat werden Gedenkfeiern für die Mitglieder der Gemeinschaft abgehalten, die durch Hassverbrechen oder HIV/AIDS verloren gegangen sind

Der Zweck des Gedenkmonats ist es, den Einfluss anzuerkennen, den lesbische, schwule, bisexuelle und Transgender-Personen auf die Geschichte auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene hatten

1994 bezeichnete eine Koalition von Bildungsorganisationen in den Vereinigten Staaten den Oktober als LGBT Monat der Geschichte

1995 nahm eine von der Generalversammlung der National Education Association verabschiedete Resolution den LGBT-Geschichtsmonat in eine Liste von Gedenkmonaten auf

Der National Coming Out Day (11

Oktober) sowie der erste „March on Washington“ im Jahr 1979 werden in der LGBTQ-Community während des LGBT History Month begangen

Jährliche LGBTQ+ Pride Traditions

Der erste Pride-Marsch in New York City fand am 28

Juni 1970 zum einjährigen Jahrestag des Stonewall-Aufstands statt

In der Library of Congress verfügbare Primärquellen bieten detaillierte Informationen darüber, wie dieser erste Pride-Marsch geplant wurde und warum Aktivisten so stark davon überzeugt waren, dass er existieren sollte

Beim Durchsehen der Unterlagen von Lili Vincenz und Frank Kameny in der Manuskriptabteilung der Bibliothek finden Forscher Planungsdokumente, Korrespondenz, Flyer, Ephemera und mehr von den ersten Pride-Märschen im Jahr 1970

Dies war die erste US-Gay-Pride-Woche und März, was gemeint war um der Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, sich zu versammeln, um “..

an die Aufstände in der Christopher Street im letzten Sommer zu erinnern, bei denen Tausende von Homosexuellen auf die Straße gingen, um gegen Jahrhunderte des Missbrauchs zu demonstrieren. .

von der Feindseligkeit der Regierung bis zur Diskriminierung bei der Beschäftigung und der Wohnung, der Mafia Kontrolle von Schwulenbars und Anti-Homosexuellen-Gesetzen” (Flieger des Christopher Street Liberation Day Committee, Franklin Kameny Papers)

Das Konzept hinter dem ersten Pride-Marsch stammte von Mitgliedern der Eastern Regional Conference of Homophile Organizations (ERCHO), die am 4

Juli (1965-1969) in der Independence Hall in Philadelphia eine jährliche Demonstration organisiert hatten, die als „Reminder Day Pickets“ bekannt war

Auf der ERCHO-Konferenz im November 1969 stimmten die 13 anwesenden homophilen Organisationen für die Verabschiedung einer Resolution zur Organisation einer nationalen jährlichen Demonstration mit dem Namen Christopher Street Liberation Day

Als Mitglieder der Mattachine Society of Washington nahmen Frank Kameny und Lilli Vincenz teil an der Diskussion, Planung und Förderung des ersten Pride zusammen mit Aktivisten in New York City und anderen homophilen Gruppen, die zu ERCHO gehören.

Nach allen Schätzungen gab es drei- bis fünftausend Demonstranten beim ersten Pride in New York City und heute Die Zahl der Demonstranten in New York City geht in die Millionen

Seit 1970 versammeln sich LGBTQ+-Menschen immer wieder im Juni, um mit Pride zu marschieren und für Gleichberechtigung zu demonstrieren

Bilder, die auf dieser Website verwendet werden

Being Not Straight Update

Video unten ansehen

Neues Update zum Thema lgbtq day

♥ The Team ♥
Colleen: https://twitter.com/SolarCitrus
Claudia: https://twitter.com/HiyFi_
DavidBaronArt: https://twitter.com/DavidBaronArt
Dee Helm: https://twitter.com/DeeRedHelm
Denny: https://twitter.com/90PercentDenny
Devon: https://www.youtube.com/channel/UCZaIIdSgN8aEUh7g_BgFobQ
Duckdee: https://twitter.com/duckdeeArt
Jaystarz: https://www.youtube.com/xjaystarzx
JRF
Leslie V
Motiny: https://www.youtube.com/channel/UCHimPYk1csmmOSGKF4pKelg
Pivots: https://www.youtube.com/user/ThePivotsXXD
TiffanySeng: https://twitter.com/tiffanyseng_art
————————————————————————————
SUBSCRIBE for more animations!
https://www.youtube.com/c/jaiden
MERCH:
https://jaidenanimations.com/
TWITTER:
https://twitter.com/JaidenAnimation
INSTAGRAM:
https://instagram.com/jaiden_animations
If you’re an animator, artist, gamer, or entertainer, then join us at Channel Frederator Network: https://frdr.us/Jaiden
Wanna Send Fanart?
You can send it to me through Twitter or Instagram (links above)
————————————————————————————
Music:
Heartwarming (PMD2)
Spinda’s Shop (PMD2)
Kecleon’s Shop (PMD)
Friend Arena Steppe (PMD)

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update  Being Not Straight
Being Not Straight Update

LGBTQ+ Awareness Dates 2022. If you have ever wondered … New Update

28.02.2022 · LGBTQ+ History Month (UK) 20–26 — Aromantic Spectrum Awareness Week 25 — Purple Friday (Scotland) March Bisexual Health Awareness Month 1 — Zero Discrimination Day 5 — Sydney Gay and Lesbian Mardi…

+ Details hier sehen

Gay For A Day Update

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

A boy and a girl go into the streets of Amsterdam to be gay for a day. The results may surprise you. #GAYFORADAY
Check it out! http:///www.lifehunters.tv
Like us on Facebook:
http://www.fb.com/LifeHunters
Follow us on Twitter:
http://www.twitter.com/LifeHunters

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  Gay For A Day
Gay For A Day New

LGBTQ+ STEM DAY – Pride in STEM New

LGBTQ+ STEM DAY | Pride in STEM. November 18 is the International Day of LGBTQIA+ People in STEM. November 18 has been selected to celebrate and highlight the work and barriers of LGBTQIA+ people in science, technology, engineering, and maths (STEM). Among their many struggles, we see that 28% of LGBT+ people have at some point considered …

+ ausführliche Artikel hier sehen

Read more

Der 18

November ist der Internationale Tag der LGBTQIA+-Personen im MINT-Bereich

Der 18

November wurde ausgewählt, um die Arbeit und Barrieren von LGBTQIA+-Personen in Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik (STEM) zu feiern und hervorzuheben

Unter ihren vielen Kämpfen sehen wir, dass 28 % der LGBT+-Personen irgendwann darüber nachgedacht haben, ihre zu verlassen Arbeitsplätze aufgrund eines feindlichen Arbeitsplatzes oder Diskriminierung ihnen gegenüber

2o % der transsexuellen Menschen haben oft darüber nachgedacht, zu gehen (2019 Exploring The Workplace For LGBT+ Physical Scientists), was eine erschreckend hohe Zahl ist

Jeder dritte Physiker in Amerika wurde aufgefordert, im Verborgenen zu bleiben, um in seiner Karriere voranzukommen

Die Hälfte der Transgender- oder geschlechtsnichtkonformen Ärzte wurde in ihren eigenen Abteilungen belästigt (Umfrage der American Physical Society 2015)

Schwule und bisexuelle Studierende verfolgen mit geringerer Wahrscheinlichkeit eine akademische Laufbahn (2018 Coming out in STEM: Factors Affect Retention of Sexual Minority STEM Students)

Zu diesen Statistiken müssen wir Barrieren und Probleme hinzufügen, die für andere unterrepräsentierte Gruppen spezifisch sind, was eine viel größere Herausforderung für Menschen mit intersektionellen Identitäten darstellt

Die Verschiebung des Datums vom Juli erfolgt nach dem Ergebnis einer offenen Umfrage und monatelanger Diskussion

Das Datum steht symbolisch für den 60

Jahrestag des Kampfes des US-amerikanischen Astronomen und schwulen Aktivisten Frank Kameny gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz

Dies ist ein Kampf, der bis heute andauert, nicht nur in den USA, sondern in so vielen anderen Ländern weltweit

Wir hoffen, dass der 18

November alle Menschen repräsentiert, die die MINT-Welt weiterhin zu einem besseren und integrativeren Ort machen!

Looking Back At LGBTQ Pride, Protest On 33rd Annual National Coming Out Day Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema lgbtq day

The 33rd anniversary of National Coming Out Day is also recognized as the anniversary of the 1987 march on Washington for lesbian and gay rights. Jodi Madison, interim president of the Human Rights Campaign breaks down what this day means now in 2021. 
» Subscribe to NBC News: http://nbcnews.to/SubscribeToNBC
» Watch more NBC video: http://bit.ly/MoreNBCNews
NBC News Digital is a collection of innovative and powerful news brands that deliver compelling, diverse and engaging news stories. NBC News Digital features NBCNews.com, MSNBC.com, TODAY.com, Nightly News, Meet the Press, Dateline, and the existing apps and digital extensions of these respective properties. We deliver the best in breaking news, live video coverage, original journalism and segments from your favorite NBC News Shows.
Connect with NBC News Online!
NBC News App: https://smart.link/5d0cd9df61b80
Breaking News Alerts: https://link.nbcnews.com/join/5cj/breaking-news-signup?cid=sm_npd_nn_yt_bn-clip_190621
Visit NBCNews.Com: http://nbcnews.to/ReadNBC
Find NBC News on Facebook: http://nbcnews.to/LikeNBC
Follow NBC News on Twitter: http://nbcnews.to/FollowNBC
#LGBTQ #Pride #NationalComingOutDay

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  Looking Back At LGBTQ Pride, Protest On 33rd Annual National Coming Out Day
Looking Back At LGBTQ Pride, Protest On 33rd Annual National Coming Out Day Update New

International Day Against Homophobia, Transphobia and … Update New

The International Day Against Homophobia, Biphobia and Transphobia is observed on May 17 and aims to coordinate international events that raise awareness of LGBT rights violations and stimulate interest in LGBT rights work worldwide. By 2016, the commemorations had taken place in 132 countries. The founders of the International Day Against Homophobia, as it was …

+ hier mehr lesen

Read more

Welttag Internationaler Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie Datum 17

Mai Nächstes Mal 17

Mai 2022 ( 2022-05-17 ) Erscheinungsweise Jährlich

Der Internationale Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie[1][2] wird am 17

Mai begangen[1] und zielt darauf ab, internationale Veranstaltungen zu koordinieren, die das Bewusstsein für LGBT-Rechtsverletzungen schärfen und das Interesse an der LGBT-Rechtsarbeit weltweit wecken

Bis 2016 fanden die Gedenkfeiern in 132 Ländern statt.[3] Die Gründer des Internationalen Tages gegen Homophobie, wie er ursprünglich hieß, gründeten das IDAHO-Komitee, um Basisaktionen in verschiedenen Ländern zu koordinieren, den Tag zu fördern und sich für die offizielle Anerkennung am 17

Mai einzusetzen

Dieses Datum wurde zum Gedenken an den gewählt Entscheidung, Homosexualität aus der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1990 zu streichen.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

[5] Louis-Georges Tin, Gründer des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie

Der Tag als Konzept wurde 2004 konzipiert

Eine einjährige Kampagne gipfelte im ersten Internationalen Tag gegen Homophobie am 17

Mai 2005

24.000 Einzelpersonen sowie Organisationen wie die International Lesbian and Gay Association (ILGA), die Die Internationale Schwulen- und Lesben-Menschenrechtskommission (IGLHRC), der Weltkongress der LGBT-Juden und die Koalition afrikanischer Lesben unterzeichneten einen Aufruf zur Unterstützung der „IDAHO-Initiative“

Aktivitäten für den Tag fanden in vielen Ländern statt, einschließlich der ersten LGBT-Veranstaltungen, die jemals im Kongo, in China und Bulgarien stattfanden.[6] Der 17

Mai wurde speziell gewählt, um an die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1990 zu erinnern, Homosexualität als psychische Störung zu deklassifizieren.[7] 2009 wurde der Name der Kampagne um Transphobie erweitert, und die Aktivitäten in diesem Jahr konzentrierten sich hauptsächlich auf Transphobie (Gewalt und Diskriminierung von Transgender-Personen)

Eine neue Petition wurde 2009 in Zusammenarbeit mit LGBT-Organisationen gestartet und von mehr als 300 NGOs aus 75 Ländern sowie drei Nobelpreisträgern (Elfriede Jelinek, Françoise Barré-Sinoussi und Luc Montagnier) unterstützt

Am Vorabend des 17

Mai 2009 wurde Frankreich das erste Land der Welt, das Transgender-Themen offiziell von seiner Liste psychischer Erkrankungen strich.[8][9]

Der Franzose Louis-Georges Tin war Gründer des Tages und fungierte bis zu seinem Rücktritt im September 2013 als Vorsitzender des Komitees

Ihm folgte die international bekannte venezolanische Aktivistin für Trans-Rechte, Anwältin und Rechtsprofessorin Tamara Adrián, die eine der ersten Trans-Gesetzgeberinnen wurde in Lateinamerika im Jahr 2015.[10]

Louis-Georges Tin und zwei weitere Mitglieder des Komitees begannen im Juni 2012 einen Hungerstreik, um den französischen Präsidenten Hollande zu drängen, eine UN-Resolution zur Entkriminalisierung von Homosexualität einzuführen.[11] Biphobie wurde 2015 in den Namen der Kampagne aufgenommen.[12]

Am Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie im Jahr 2019 wurde das Vollstreckungsgesetz der Judicial Yuan Interpretation Nr

748 verabschiedet, das die gleichgeschlechtliche Ehe in Taiwan legalisierte.[13] Das Gesetz trat am 24

Mai 2019 in Kraft.[14] Ziele und Aktivitäten[Bearbeiten]

Die LGBTIQ+-Aktivistin Bianka Rodriguez marschiert mit der Regenbogenfahne bei einer Parade für Trans-Rechte in San Salvador, El Salvador

Der Hauptzweck der Mobilisierungen vom 17

Mai besteht darin, das Bewusstsein für Gewalt, Diskriminierung und Unterdrückung von LGBT-Gemeinschaften weltweit zu schärfen, was wiederum eine Gelegenheit bietet, Maßnahmen zu ergreifen und mit den Medien, politischen Entscheidungsträgern, der öffentlichen Meinung und der breiteren Zivilgesellschaft in Dialog zu treten.

Eines der erklärten Ziele des 17

Mai ist es, ein Ereignis zu schaffen, das auf globaler Ebene sichtbar sein kann, ohne sich an eine bestimmte Art von Aktion anpassen zu müssen.[15] Dieser dezentrale Ansatz ist aufgrund der Vielfalt sozialer, religiöser, kultureller und politischer Kontexte erforderlich, in denen Rechtsverletzungen auftreten

Als solches führt dies zu einer Vielzahl von Veranstaltungen und Ansätzen, um den Internationalen Tag gegen Homophobie zu feiern.

Trotz der drei Hauptthemen, die im Namen der Feier erwähnt werden, wird dieser Tag weithin als eine Initiative angesehen, die „daran arbeitet, die Rechte von Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentitäten oder -ausdrücken und Geschlechtsmerkmalen zu fördern“

[16] Dies ermöglicht eine weit verbreitete Verschmelzung verschiedener selbstidentifizierter Ausdrücke, die zusammenkommen, um Stolz auf sich selbst, Glück und Liebe mit anderen zu teilen, während die Teilnehmer gegen verschiedene zügellose Formen des Hasses in der Welt vorgehen

17

Mai auf der ganzen Welt [ Bearbeitung]

Besonders stark ist der Tag in Europa und Lateinamerika, wo ihm in fast allen Ländern mit öffentlichen Veranstaltungen gedacht wird.[17] Der 17

Mai wird auch in mehreren Ländern in allen Weltregionen begangen, darunter im Jahr 2013 in 32 der 76 Länder der Welt[18], in denen gleichgeschlechtliche Beziehungen kriminalisiert werden.[17] Zu den gemeinsamen Aktionen gehören groß angelegte Straßenmärsche, Paraden und Festivals

In Kuba beispielsweise führte Mariela Castro in den letzten drei Jahren eine riesige Straßenparade zu Ehren des 17

Mai durch

In Chile gingen 2013 50.000 Menschen auf die Straße, um den 17

Mai und den VIII

Marsch für die Gleichstellung in Santiago zu feiern.[19] Kunst- und Kulturveranstaltungen sind ebenfalls üblich

So organisierten bangladeschische Aktivisten 2013 das Musikfestival „Love Music Hate Homophobia“.[20] Albanische LGBT-Aktivisten haben in den Jahren 2012 und 2013 für den 17

Mai eine jährliche Rad(P)-Fahrt durch die Straßen der Hauptstadt Tirana organisiert.[21] Im Jahr 2013 rief das Tageskomitee zu internationalen Aktionen für einen globalen Regenbogen-Flashmob[22] am 17

Mai auf

Aktivisten in 100 Städten in 50 Ländern nahmen an verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen teil, darunter das Aufsteigen farbiger Ballons, Tanz-Flashmobs, Musikveranstaltungen und Aufführungen Straßenkunst.[23]

Am 17

Mai 2019 hat Taiwan als erstes Land in Asien die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich anerkannt.[24] In Nepal wird dieser Tag als Internationaler Tag gegen Queer/MOGAI-Phobie sowie als IDAHOT gefeiert.[25][26][27][28]

Offizielle Anerkennung [ bearbeiten ]

2003 initiierte die kanadische Organisation Fondation Emergence eine ähnliche Veranstaltung, den National Day Against Homophobia, der am 1

Juni in Québec stattfand

2006 verlegten sie das Datum auf den 17

Mai, um sich der internationalen Bewegung anzuschließen.[29] Im Jahr 2006 wurde die Deklaration von Montreal erstellt und von den World Outgames 2006 verabschiedet

Die Erklärung fordert, dass die Vereinten Nationen und alle Staaten den 17

Mai als Internationalen Tag gegen Homophobie anerkennen.[30] 2007 genehmigte die Regierung im Aostatal (Italien) die Unterstützung für IDAHOT[31]

Im Jahr 2010 unterzeichnete Lula, der damalige Präsident von Brasilien, ein Gesetz, das den 17

Mai als Nationalen Tag gegen Homophobie in seinem Land einführte.[32][33]

Der Tag wird auch vom EU-Parlament, Spanien, Portugal, Belgien, Großbritannien, Mexiko, Costa Rica, Kroatien, den Niederlanden, Frankreich, Luxemburg und Venezuela offiziell anerkannt

Es wird auch von zahlreichen lokalen Behörden wie der Provinz Québec oder der Stadt Buenos Aires anerkannt.[34] Im Jahr 2012 hat die Stadt Liverpool, England, in Zusammenarbeit mit der Organisation Homotopia ein wegweisendes Veranstaltungsprogramm mit dem Namen IDAHO 50 ins Leben gerufen

Die Veranstaltung wurde von 50 führenden Organisationen mit Sitz in Liverpool unterstützt.[35][36][37][38 ]

Am 21

März 2014 erklärte Mexiko per Präsidialerlass den 17

Mai zum Nationaltag gegen Homophobie.[39] Venezuelas Nationalversammlung (AN) hat am 12

Mai 2016 den 17

Mai offiziell zum Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie erklärt.[40] Die stellvertretende AN-Stellvertreterin Tamara Adrian, ebenfalls internationale Vorsitzende des IDAHO-Ausschusses, begrüßte den Gesetzgebungsakt als „Zeichen des Wandels“ in einem Venezuela, in dem „jeder die gleichen Rechte und Chancen hat“.[41] In mehreren anderen Ländern (z

B

Argentinien, Bolivien, Australien und Kroatien) haben nationale Koalitionen der Zivilgesellschaft ihre Behörden aufgefordert, den 17

Mai offiziell anerkennen zu lassen.[42][43][44]

Seit dem 17

Mai 2021 ist der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie von über 130 verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt offiziell anerkannt und begangen worden.[45] Auswirkungen[Bearbeiten]

Präsident Biden bringt seine Unterstützung für den Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie zum Ausdruck

Bis 2019 kriminalisieren immer noch 69 Länder gleichgeschlechtliche Beziehungen, was bedeutet, dass Millionen von Schwulen, Lesben und Bisexuellen ihr Leben nicht offen leben können. [46] Außerdem werden in 26 Ländern[46] Transgender-Personen bestraft, und sie sind weltweit unverhältnismäßig stark von Gewalt bedroht

IDAHOBIT wird häufig als Plattform für die Organisation von Initiativen genutzt, um den Kampf für die Rechte von LGBT+-Gruppen in vielen Ländern voranzutreiben, sogar in solchen (wie Uganda), in denen Homosexualität kriminalisiert wird.[47] Ein gesellschaftliches Bewusstsein für diese anhaltenden Probleme gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit, da mehrere wichtige Persönlichkeiten im aktuellen globalen Umfeld ihre Zustimmung und Unterstützung für diese Initiative zum Ausdruck bringen

Dazu gehört eine Erklärung des 46

und derzeitigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Joseph R

Biden, Jr., die seine Unterstützung und Anerkennung des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie hervorhebt

In der veröffentlichten Erklärung ging der Präsident sogar so weit zu betonen, dass seine Unterstützung mit fortgesetzter Hilfe bei der Formulierung und Umsetzung weiterer Maßnahmen zur Linderung der LGBTQIA+-Diskriminierung in Gemeinschaften verbunden sein würde, und erwähnte das Gleichstellungsgesetz, das ab Oktober 2021 ein nicht verabschiedetes Gesetz ist. [48]

Darüber hinaus war zu sehen, dass der kanadische Premierminister Justin Trudeau am Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie am 17

Mai 2021 eine Erklärung zur Unterstützung der LGBTQ2-Bevölkerung durch die kanadische Regierung abgegeben hat

Er betonte deutlich die Rolle, die jeder in der Gesellschaft hat, um ein sicheres Umfeld zu schaffen, in dem jeder gedeihen und sein Leben in vollen Zügen genießen kann

Erwähnt wurden die Bemühungen zur Erstellung des ersten LGBTQ2-Aktionsplans des Bundes sowie die Verabschiedung von „Gesetzen zum vollständigen Schutz der Geschlechtsidentität und des Geschlechtsausdrucks“, die ein sicheres und hoffnungsvolles Bild für die Zukunft schaffen.[49] Siehe auch[Bearbeiten]

NEW YORK CITY GAY PRIDE PARADE 2019 Update

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema lgbtq day

So you want to see NYC pride parade but couldn’t get to New York? Watch this! I took almost 10 hours of the parade and cut it down to 200min. I basically kept everything.
Every time you don’t subscribe a gay baby turns straight, DO IT FOR THE GAYBIES!!!
Special thank you to my Patreons Kim Robarts, Friend of Walle, Brandee, Traci, Lenora, Randy, Isaac, Tater, Matt L, Tony, Michael, Rachel, JT, Lita, Caleb, Eric H, Stephen, Bryan, Atticus, William M, Chad and Matthew Kitagawa for making this video possible. http://www.patreon.com/MatthewLush
Stalk Me:
Videos: http://bit.ly/LushVideos
Twitter: http://bit.ly/LushTwitter
Instagram: http://bit.ly/LushInstagram
Facebook: http://bit.ly/LushFacebook
Snapchat: MatthewLush
STORE: http://bit.ly/LushStore
PATREON: http://www.patreon.com/MatthewLush
Matthew Lush
1626 N Wilcox Ave #290
Hollywood CA 90028

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update  NEW YORK CITY GAY PRIDE PARADE 2019
NEW YORK CITY GAY PRIDE PARADE 2019 New

Gay Pride – Wikipedia Update

Dort wurde der Tag Gay Freedom Day genannt, in Atlanta dann Gay Liberation Day. In Chicago wurde im ersten Jahr keine Marscherlaubnis erteilt, aber etwa 150 Menschen demonstrierten am Gehsteig marschierend. Als in immer mehr Städten in den USA gleichartige Veranstaltungen abgehalten wurden, übernahm man meist einen der beiden Namen.

+ mehr hier sehen

Read more

Gay Pride, auch LGBT Pride (oder einfach nur Pride), ist ein Begriff, der aus der amerikanischen Lesben- und Schwulenbewegung stammt und in Deutschland übernommen wurde, um den selbstbewussten bzw

selbstbewussten und damit stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität zu beschreiben

Stolz wird im Sinne eines „Gefühls des eigenen Werts gegenüber anderen“[1] verwendet, das heißt, in Bezug darauf, wer man ist, sich nicht vor anderen verstecken oder für andere vorgeben zu wollen und gegebenenfalls für seinen einzustehen Rechte

Das Gegenteil davon ist in diesem Fall Scham im Sinne von Unwürdigkeit und Schande

(Gay) Pride ist ein englischer Begriff, der international verwendet wird

Auch die Bewegungen Mad Pride und Disability Pride sind von Gay Pride inspiriert

Stolz wird auch als Kategorie oder Zusatz für Publikationen und Veranstaltungen verwendet, die diese Selbstachtung politisch oder kulturell wirksam zum Ausdruck bringen

Am bekanntesten sind die Pride-Paraden, bei denen Demonstrationszüge Sichtbarkeit für LGBT-Menschen schaffen sollen

Filmfestivals, Partys, Sitzstreiks, Mahnwachen und Gemeinschaftsveranstaltungen finden ebenfalls im Geiste von Pride statt

Die Regenbogenfahne ist das häufigste Symbol des Stolzes

Stolz soll das Gefühl ausdrücken, wenn LGBT-Menschen sich ihrer sexuellen Orientierung und sexuellen Identität sicher sind und ihr „Anderssein“ (gemessen an Heteronormativität) akzeptieren und nicht als Belastung ansehen

Stolz ist eine Reaktion auf die Heteronormativität der Gesellschaft, in der alle sexuellen Orientierungen außer Heterosexualität als etwas angesehen werden, für das man sich rechtfertigen und für das man sich schämen muss.[2][3] So entstanden Sätze wie „Gay is good“

Diese Ermächtigung war eine Voraussetzung für die Emanzipationsbewegung.[4] Der Begriff soll keine Arroganz zum Ausdruck bringen, sondern das Gegenteil von Scham sein, die nicht-heterosexuellen Menschen oft aufgezwungen wird, und Selbstwertgefühl ausdrücken

Scham und Stolz sind stark mit der Regulierung des Selbstwertgefühls und der Interaktion mit der Umwelt verbunden

„Gefühle des Stolzes verbinden uns mit anderen Menschen, lassen uns kompetent, geliebt und bewundert erscheinen

Wir fühlen uns als Mitglied der Gesellschaft, als zugehörig, wollen uns zeigen

Im Gegensatz dazu isolieren uns Schamgefühle von anderen, wodurch wir uns inkompetent, schwach, schmutzig und klein fühlen

Anhand dieser Achse Scham/Stolz entscheiden wir, ob wir unserem persönlichen Ich-Ideal näher gekommen sind, ob wir die Diskrepanz zwischen Ideal und Ich verringern konnten.“[5] “Gay Pride ist ein Gefühl starker Selbstachtung, das mit der öffentlichen Bekräftigung der Homosexualität einer Person verbunden ist.” Kanadisches Oxford-Wörterbuch: seit 2004[6]

Je nach sozialem Kontext findet Pride unterschiedliche Ausdrucksformen und Verwirklichungen.[7] Nikki Sullivan analysiert den Song I Am What I Am, der zur Hymne der LGBT-Bewegung wurde, als Ausdruck von Stolz.[2] In dem Song geht es darum, zu sein, wer man ist, seine eigene individuelle Persönlichkeit und dafür keine Entschuldigung zu brauchen.

Ein berühmter Spruch, der sowohl durch die Aussage selbst als auch durch die Umstände Schwulenstolz enthält, ist Klaus Wowereits „Ich bin schwul, und das ist gut so“

Die Thematisierung war notwendig geworden, um einer aufkommenden Thematisierung durch die Medien zu entgehen oder gar einer Offenlegungskampagne zuvorzukommen

Im privaten und beruflichen Umfeld sowie unter Journalisten war es vielen schon lange bekannt

Das wird auch im ganzen Abschnitt der Rede deutlich: „Ich erzähle mal etwas über mich

Ich weiß, ich bin schon eine Person des öffentlichen Lebens, und ich weiß auch ganz genau, dass mein Privatleben jetzt sowieso erst sein wird Damit aber kein Ärger entsteht, liebe Kameraden, sage ich es euch auch, und für diejenigen unter euch, die es noch nicht gewusst haben: Ich bin schwul – und das ist gut so, liebe Kameraden!“[8] das Geständnis ‘Ich bin schwul!’ trotzdem als Anerkennungsgesuch gelesen werden soll, so steht im Nachsatz auch eine Absage dieses Gesuches ‘und das ist gut so!’“[3]

Zwischen 1971 und 1974 befragte Martin Dannecker Männer jeden Alters (d.h das Ereignis fand zwischen 1930 und 1970 statt) wie sie sich fühlten, als sie sich zum ersten Mal sicher waren, schwul zu sein (inneres Coming-out) Die gleiche Frage wurde schwulen Jugendlichen zwischen 1998 und 2001 mithilfe von Papierfragebögen und dem Internet gestellt möglich

Es stellte sich heraus, dass Gefühle von Angst und Sorge immer noch eine Rolle spielen, aber dass positive Gefühle heute wichtiger sind

Die neue Stichprobe zeigte auch, dass bei der Summierung von positiven und negativen Antworten negative Antworten bei Teilnehmern über 20 überwogen Lebensjahr und positive Resonanz bei Teilnehmern bis 20

Möglich wurde dies durch die Errungenschaften der Lesben- und Schwulenbewegung.[9] Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie sich zum ersten Mal sicher waren, schwul zu sein?“ Dannecker (1971/74 )

(%) SLFM

(1998/2001)

(%) Angst vor der Zukunft 34 43 besorgt 45 38 froh 11 26 glücklich 17 26 stolz 0 4 22 fand Sex mit Männern falsch 25 11 fühlte sich schuldig 16 0 8

Seit Beginn der neuen Schwulen- und Lesbenbewegungen ab 1969 auf Englisch -sprachigen Ländern werden Veranstaltungen, die dieses Selbstwertgefühl offen zeigen, homosexuelles Leben offen zeigen oder ansprechen, immer wieder als Gay Pride bezeichnet

Die erste Demonstration in London im Jahr 1970 hieß Gay Pride March, und in New York wurden Gay Pride und Pride Week als Sammelbegriff für die Veranstaltungen rund um den Christopher Street Gay Liberation Day March verwendet

Durch Lektüre und internationale Kommunikation und Tourismus hat sich Gay Pride zu einem Internationalismus entwickelt und wird für viele Veranstaltungen verwendet – zumindest als zusätzliche internationale Bezeichnung

Da gibt es zum Beispiel den San Francisco Pride, den Cologne Pride oder den Moscow Pride

Die auffälligsten und beliebtesten Veranstaltungen sind Demonstrationen, die sogenannten Pride-Paraden

Oft gibt es gleich zu Beginn andere Veranstaltungen, meist in den Tagen vor der Parade

Dabei handelt es sich um ein anderes Spektrum von Vorträgen, Kongressen, Ausstellungen, kulturellen Veranstaltungen, Partys und auch Gottesdiensten, sofern diese nicht von der Religionsgemeinschaft verboten werden, wie dies beispielsweise in Bayern 2006 von der katholischen Kirche der Fall war.[10] Solche Veranstaltungsreihen dauern in der Regel 3 Tage, eine Woche, 2 Wochen oder einen Monat und heißen dementsprechend Gay Pride Days, Gay Pride Week(s), Gay Pride Month oder Pride Month

Auf der Nordhalbkugel finden sie meist von Mai bis August statt, auf der Südhalbkugel oft von September bis Mai.

Dazu kommen Filmfestivals, Ferienwochen, Sportveranstaltungen, Bälle und mehr

Kommerz sollte nach Meinung vieler nicht im Vordergrund stehen, wenn überhaupt dann Mittel zum Zweck (z

B

Sponsorenwerbung bei Veranstaltungen)

Auf jeden Fall sollte es nicht der Hauptantrieb oder gar der einzige Antrieb für solche Veranstaltungen sein

Starke Gegner der Kommerzialisierung der Parade haben den Transgenialen CSD in Berlin ins Leben gerufen

Die Organisation InterPride beantwortet die Frage, was eine Pride-Veranstaltung ist, wie folgt:

„Eine Parade, Kundgebung, ein Marsch, ein Festival, ein Kunstfestival, eine kulturelle Aktivität oder andere Veranstaltungen/Aktivitäten, die für Menschen organisiert werden, die sich als lesbisch oder schwul und/oder bisexuell und/oder transgender identifizieren und die das öffentliche Bewusstsein schärfen und/oder sich für die Rechte einsetzen oder Existenz dieser Personen, dem Stonewall-Aufstand oder ähnlichen historischen Ereignissen/jährlichen oder periodischen Festen gedenken und von einer Pride-Organisation organisiert werden

Eine Pride-Organisation ist eine gemeinnützige Organisation, deren Hauptzweck es ist, Pride-Veranstaltungen zu organisieren.“ InterPride-FAQ: [11]

Gay bedeutete ursprünglich lebenslustig und wird heute auch im Englischen für homosexuell (männlich und weiblich) und schwul verwendet

So ist beispielsweise der Begriff „schwule Frauen“ korrekt und wird immer wieder verwendet, im Gegensatz zu „schwule Frau“ in der heutigen deutschen Sprache

Somit ist eine reine Übersetzung als „Schwulenstolz“ und „Schwulenparade“ aktuell nicht immer sachlich korrekt

Zudem hat das Thema Stolz in verschiedenen Kulturen unterschiedliche Wertigkeiten, auch wenn ein philosophischer Diskurs über Arroganz, Stolz, Ehre , Demut, Scham usw

stattfindet, und die jeweiligen Begriffe haben aus semasiologischer Sicht eine andere Reichweite und Konnotation

Im englischsprachigen Raum wird Stolz tendenziell positiver angesprochen als im deutschsprachigen Raum.[12] Diese Wertung im Englischen spiegelt sich auch in der Verwendung innerhalb verschiedener Namen wider, wie Pride of Africa, Pride of Baltimore, Pride of America, New Jersey Pride, PRIDE FC, Pride Air, Pride Park und Pride Park Stadium oder Pee Dee Pride, die existieren nur in deutscher Sprache als Übersetzungen

Die spanisch- und portugiesischsprachige Community konnte sich mit dem Begriff Pride (Orgullo / Orgulho) anfreunden, kennt die Übersetzung von Gay Pride als Orgullo gay / Orgulho gay und so gibt es in mehreren Ländern Demonstrationen mit Namen wie Marcha del Orgullo LGTB / Parada do Orgulho LGBT

Stolz wird im Französischen als fierté bezeichnet, enthält aber nicht die Bedeutung von Hochmut (orgueil)

Gay Pride heißt übersetzt Fierté gaie und seit 2001, nachdem Pride aus markenrechtlichen Gründen nicht mehr verwendet wird, gibt es La Marche des fiertés lesbiennes, gaies, bi et trans Pride, manchmal auch nur Gay Pride

Es wird jedoch selten so übersetzt, meist nur als wörtliche Erklärung oder zur Betonung

Eine Gay-Pride-Parade ist eine „Parade des homosexuellen/lesbischen Gay-Pride“ oder eine „Parade der stolzen Schwulen und Lesben“

Die Übersetzung „homosexuelle/gay-Pride-Parade“ hätte eine andere Konnotation

Umfasst treffender die Bedeutung von “Parade des schwulen/lesbischen/schwulen Selbstwertgefühls”

Mit diesem Begriff zusammengesetzte Ereignisnamen werden selten ins Deutsche übersetzt

Im deutschsprachigen Raum hat sich neben dem Internationalismus der Begriff Christopher Street Day (CSD) etabliert, in Österreich ist es die Regenbogenparade.

Wenn die Situation beschrieben werden soll, ist es manchmal aus onomasiologischer Sicht sinnvoller, die Begriffe Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstwertgefühl oder Selbstwertgefühl zusammen mit den Begriffen homosexuell, schwul und lesbisch, transgender bzw seltsam

Auch die Begriffe lassen sich dem Personenkreis zuordnen, beispielsweise „die Selbstachtung von Schwulen und Lesben“

In Agenturberichten zum Beispiel die Parada do Orgulho GLBT de São Paulo (wörtlich: „Parade des schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Stolzes von Sao Paulo“, besser: „Parade des schwulen, lesbischen, bisexuellen und transsexuellen Stolzes von Sao Paulo“) wird jährlich durchgeführt

), die mittlerweile die weltweit größte Parade ist, über die englische Eigenbezeichnung LGBT Pride Parade (gleichbedeutend) und die international gebräuchlichen Standards Gay Pride Parade, São Paulo Gay Pride oder São Paulo Gay Parade („Schwule/Lesben / lebenslustig“) die „Schwulenparade“.[13] Auch in den Berichten werden die Lesben und noch häufiger die Bisexuellen und die Transgender – vor allem in Brasilien gibt es viele – übergangen

Vor allem in anti-homosexuellen Kreisen wird es oft mit Schwulenstolz oder homosexuellem Stolz übersetzt und hat daher derzeit einen stark negativen Beigeschmack

Die Form des Gay-Pride-Marsches ist eindeutig abwertend und zynisch

Lesbischer Stolz kommt in diesem Zusammenhang nie vor, da sie aus verschiedenen Gründen weniger feindselig sind

Weil schwul im Englischen auch fröhlich bedeutet, wurde die Gay Pride Parade früher mit „Parade des Stolzes und der Fröhlichkeit“ übersetzt, was nicht unbedingt gemeint ist.[14] Historischer Hintergrund[Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Vor Stonewall [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Auch wenn es im heutigen Sinne nicht offen schwul war, so ist doch eine Aussage aus dem Jahr 1726 erhalten, in der sich jemand, der der „Sodomie“ beschuldigt wurde, nicht schämte

William Brown wurde in Moorfields festgenommen, einem offenen Platz und dann einem Cruising-Gebiet in London

Als er gefragt wurde, warum er sich bei einem anderen Mann so unanständige Freiheiten genommen habe, schämte er sich „nicht zu sagen“: „Ich habe es getan, weil ich dachte, ich kenne ihn, und ich denke, es ist kein Verbrechen, zu tun, was ich will meines eigenen Körpers.” („Ich habe es getan, weil ich dachte, ich wüsste es, und ich glaube nicht, dass es ein Verbrechen ist, meinen Körper zu benutzen, wie ich will.“)[15]

Ende des 19

Jahrhunderts begann in Deutschland die erste Welle der Schwulenbewegung

Besonders die 1920er Jahre boten relativ viel Freiheit („Goldene Zwanziger“)

Schon in der ersten, noch etwas melancholischen und vorausschauenderen Hymne der Homosexuellen von 1920, dem Lila Song, heißt es in einer Zeile: „Und doch sind die meisten stolz darauf, dass sie aus anderem Holz sind!“

Denn Sie sind anders als die anderen, die nur im „Gleichschritt mit der Moral“ lieben

Sie sind zwar neugierig auf alles Außergewöhnliche, aber am Ende gibt es für sie nur „das Banale“

Am Ende spricht es als Zukunftsvision: „Dann haben wir gleich recht gewonnen, wir leiden nicht mehr, wir haben gelitten!“ Auch in den USA gab es Nischen, in denen sich Homosexuelle relativ frei bewegen konnten

In den 1930er Jahren begann die Gesellschaft auf beiden Seiten des Atlantiks wieder konservativer zu werden (vgl

Hays Code und McCarthy-Ära); Homosexuelle wurden im nationalsozialistischen Deutschland erneut Opfer von Verfolgung

Die Entwicklung zu Lasten Homosexueller setzte sich bis in die 1960er Jahre fort.

In der Vergangenheit sahen sich Lesben und Schwule oft durch verinnerlichte Homophobie als krank und minderwertig an

Sie versuchten oft, nicht aufzufallen, lebten ihre homosexuellen Facetten heimlich zu Hause oder nachts aus, um Repressionen möglichst zu entgehen

Die organisierte Bewegung der 1940er bis 1960er Jahre wird auch als homophile Bewegung bezeichnet

Man wollte sich möglichst der Mehrheitsgesellschaft anpassen, warb vorsichtig um Toleranz und hoffte, irgendwann erfolgreich zu sein

Der Kreis (1943-1967) etwa verstand sich als Zeitschrift für die „homophile Sache“

Die Autoren schrieben alle unter Pseudonymen und es gab auch Feste, die nur Eingeweihten bekannt waren[16] und wo man sich mit echten oder erfundenen Vornamen über unser Verhalten unter uns ansprach

Wir wollen keine anonymen Vereine! Wir wollen eine gemeinsame Aktion, damit wir uns kennenlernen und im Kampf für unsere Probleme enger zusammenrücken und lernen, uns zu lieben.“ Martin Dannecker Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt, Deutschland 1971

In den USA fand am 19

September 1964 die erste öffentliche Demonstration für die Rechte von Homosexuellen nach dem Zweiten Weltkrieg statt

Zehn Männer und Frauen (vier Homosexuelle und sechs heterosexuelle Unterstützer) hielten vor dem US Army Induction Center in der Whitehall Street in New York City eine Mahnwache gegen die Abschiebung und unehrenhafte Entlassung von Homosexuellen

Die Veranstaltung wurde von der Sexual Freedom League unterstützt

Am 17

April 1965 demonstrierten zehn Mitglieder der Mattachine Society of Washington (MSW) erstmals öffentlich vor dem Weißen Haus gegen Diskriminierung in Kuba und den USA

Die Mainstream-Homophilenbewegung mochte diesen öffentlichen Protest nicht, da sie negative Publicity und größere Feindseligkeiten befürchtete

Es war ein Erfolg für die Demonstranten, als die dritte Konferenz der East Coast Homophile Organization (ECHO) im Mai 1965 ihre Taktik bestätigte und versprach, eine Reihe von Mahnwachen zu unterstützen

1965 fanden in Washington sechs weitere Demonstrationen statt, die dank besserer Vorbereitung mehr Medienaufmerksamkeit fanden

Am Unabhängigkeitstag, dem 4

Juli 1965, erinnerten rund 50 Personen der MSW, der Mattachine of New York (MSNY) und der Daughters of Bilitis die Öffentlichkeit daran, dass einer großen Gruppe von Bürgern gleiche Rechte verweigert werden, darunter „Leben, Freiheit und das Streben nach Glück” in der Unabhängigkeitserklärung

Es gab Berichte im Regionalfernsehen und einen kleinen Hinweis auf der Titelseite der Regionalzeitung

Die Mahnwache wurde zum jährlichen Erinnerungstag, der zuletzt 1969 kurz nach Stonewall mit 150 Teilnehmern stattfand und 1970 aufgegeben wurde, um den ersten Christopher Street Liberation Day zu unterstützen

Die letzte Mahnwache in Washington fand am 3

Sonntag im Mai 1966 (Armed Forces Day) statt.[17][18]

Von der allerersten Mattachine-Demonstration an lautete der Slogan von MSW-Chef Franklin E

Kameny: „Wenn Sie für gleiche Arbeitnehmerrechte kämpfen, sollten Sie beschäftigungsfähig aussehen.“ Also trugen alle Damen Röcke und alle Männer Anzüge und Krawatten

Die Demonstrationen waren sehr gut und zivilisiert

Sie marschierten eine Weile im Gänsemarsch im Kreis und hielten ihre Schilder hoch

Hand in Hand zu gehen wäre undenkbar gewesen, weil man sich so zeigen wollte, wie die Gesellschaft es wollte.[17][18] Diese sehr zurückhaltende Demonstrationskultur stach auch gegenüber den anderen Demonstrationen der Black Power- und Bürgerrechtsbewegungen und vor allem der Antikriegsbewegung gegen den Vietnamkrieg hervor

In Großbritannien war man auch ein bisschen politisch, wie in den Niederlanden und Dänemark, im deutschsprachigen Raum waren das nur wenige

1969 wurden die ersten homophilen Organisationen in Deutschland gegründet

Verachtet versuchen sie, noch spießiger zu werden, um ihre Schuld mit einem Übermaß an bürgerlichen Tugenden zu lindern

Sie sind politisch passiv und verhalten sich konservativ als Dankeschön dafür, dass sie nicht zu Tode geprügelt wurden.“ Martin Dannecker Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt, Deutschland 1971

Die erste Studentenorganisation wurde im Oktober 1966 an der Columbia University in New York in den USA gegründet und war die Student Homophile League (SHL)

gegründet von Robert A

Martin, Jr

(besser bekannt als Stephen Donaldson), der seit Frühjahr 1965 Mitglied von MSNY und im Sommer 1966 in Washington Mitglied von Kameny war

Nachdem prominente Studentenführer zugestimmt hatten, Mitglieder zu werden, wurde die erforderliche Mitgliederliste dem Universitätsrat übergeben und die Gruppe wurde im April 1967 offiziell anerkannt

Am 1

Mai 1967 schrieb die New York Times auf der Titelseite: „Columbia Charters Homosexuelle Gruppe“

Im selben Jahr folgten SHLs an der New York University und der Cornell University

Im Herbst 1968 wurde die Gruppe FREE an der University of Minnesota gegründet und galt als radikale Kraft innerhalb von ECHO

1968 ließ der ideologische Einfluss von Kameny und Donaldson nach, Studentengruppen wurden selbstbewusster, und es wurde formuliert, was heute als “Gay Liberation Doctrine” bezeichnet wird

Ab dem Frühjahr 1969 führten studentische Organisationen integrative Tanzveranstaltungen durch, um ihre Trägerschaft zu übernehmen[19]

Nach Stonewall [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

März auf der Democratic National Convention 1976 in New York

Deiche auf Fahrrädern bei der Seattle Pride 1995 bei der Seattle Pride 1995

Christopher Street Day in Berlin 1997

כביסה שחורה (Kvisa Shchora, “Black Laundry”) bei der Gay Pride 2002 in , “Black Laundry”) bei der Gay Pride 2002 in Tel Aviv, Israel

Gay Pride Amsterdam 2005

Taiwan Tongzhi Hotline Association on Taiwan Pride 2005

→ Hauptartikel: Stonewall

In der Nacht von Freitag, dem 27

Juni auf Samstag, dem 28

Juni 1969, fand um halb zwei Uhr morgens eine der üblichen Razzien im Stonewall Inn in der Christopher Street in Greenwich Village statt, wobei die späte Stunde ungewöhnlich war

Nachdem sich die Besucher wie gewohnt angestellt hatten, die übliche Ausweiskontrolle stattgefunden hatte und sie nach und nach die Bar verlassen konnten, gingen viele nicht nach Hause, sondern blieben vor der Bar und Passanten gesellten sich dazu

Einige der Festgenommenen (Mitarbeiter, Personen in geschlechtsuntypischer Kleidung und Personen ohne Ausweis) wehrten sich gegen die Mitnahme

Gerüchten zufolge war das übliche Bestechungsgeld nicht gezahlt worden

Die Leute warfen Pennies auf die Polizisten und ihre Autos, die zu Flaschen und Ziegeln wurden

Die Menschen wollten nicht länger Opfer der Gesellschaft sein und ihre vorgesehene Rolle spielen

Die Ereignisse eskalierten und eine offene Rebellion brach aus

“Gay Power!” war ein Motto dieser Tage

Sehr zum Missfallen älterer schwuler Männer und der Mitglieder der Mattachine (MSNY) war auf der Straße provokant queeres und feminines Verhalten zu beobachten

In der ersten Nacht bildete sich eine männliche „Kick-Line“ gegenüber einer Reihe von Polizisten mit Schlagstöcken

(Eine Reihe von Showgirls, eine Refrainlinie, die jeweils einen Fuß in die Luft werfen, ähnlich wie beim Cancan.) Allerdings wurden auch Demonstranten, die von der Polizei gefangen genommen wurden, “wieder eingefangen” und befreit

[D 1][ C 1] Die Polizisten waren überrascht, dass die Schwulen Widerstand leisteten

Bis dahin waren Verhaftungen problemlos möglich, was keine Probleme verursachte und sich positiv auf die Statistik auswirkte.[20] Der damals 43-jährige Dichter Allen Ginsberg lebte in der Christopher Street

Als er hörte, was in dieser Nacht passiert war, sagte er: “Gay Power! Ist das nicht großartig!. .

Es ist an der Zeit, dass wir etwas tun, um uns zu behaupten.” (“Gay Power! Ist das nicht toll!. .

Es war an der Zeit, dass wir etwas tun, um uns zu behaupten.”) An diesem Abend besuchte er das Stonewall Inn zum ersten Mal und sagte auf dem Heimweg zu dem zukünftigen Drehbuchautor ( Rush of Fear) Lucian Truscott, ein Journalist der Zeitung The Village Voice: „Weißt du, die Jungs dort waren so schön – sie haben diesen verletzten Blick verloren, den alle Schwuchteln vor 10 Jahren hatten.“ (“Weißt du, diese Typen waren so schön – sie haben diesen verletzten Blick verloren, den alle Schwuchteln vor 10 Jahren hatten.”) [T1] Die Unruhen dauerten bis in die Nacht vom 28

Juni auf Sonntag, den 29

Juni

Am Montag, 30

Juni und Dienstag, 1

Juli regnete es und es gab nur vereinzelte Aktionen.

Stonewall war ein Wendepunkt und gilt als Beginn der modernen Schwulen- und Lesbenbewegung und damit auch des modernen lesbisch-schwulen Selbstverständnisses und „Queerness“

Kay Lahusen, der die Mahnwachen 1965 fotografierte, präzisierte: „Bis 1969 wurde diese Bewegung allgemein als homosexuelle oder homophile Bewegung bezeichnet … Viele neue Aktivisten betrachten den Stonewall-Aufstand als Geburtsstunde der Schwulenbefreiungsbewegung

Sicherlich war es die Geburtsstunde des schwulen Stolzes im großen Stil, des lesbischen Stolzes im großen Stil.“ Am 4

Juli 1969 fand in Philadelphia der letzte jährliche Erinnerungstag statt

Laut Craig Rodwell, Gründer des Oscar Wild Bookshop, fühlte er sich in diesem Jahr durch Kamenys Regeln eingeschränkt

Als sich zwei Frauen spontan an den Händen nahmen, trennte Kameny sie mit den Worten “Nichts davon! Nichts davon!” Trotzdem erinnerte sich Rodwell schließlich an etwa zehn Händchen haltende Paare, die Kameny wütend machten, aber es gab auch mehr Medienberichterstattung als bei den vorherigen Demonstrationen.[C 2][D 2] Lilli Vincenz erinnert sich: „Es war klar, dass sich die Dinge änderten hatte sich unterdrückt gefühlt, fühlte sich jetzt ermächtigt.“ [C 2] („Es war klar, dass sich die Dinge änderten

Menschen, die sich unterdrückt gefühlt hatten, fühlten sich jetzt ermächtigt.“)

The Mattachine würdigte die Verhaltensänderungen in der Juli-Ausgabe ihres Newsletters mit einem Artikel mit dem Titel: „The Hairpin Drop Heard Around the World.“ [L 2] Der Ausdruck „Hairpin Drop“ war schwuler Slang und bedeutete, Hinweise auf die sexuelle Orientierung einer Person zu geben. [L 2]) Die Methoden der Mattachine waren zu nachsichtig für diejenigen, die von den Unruhen inspiriert waren

Als vorgeschlagen wurde, eine „freundschaftliche und süße“ nächtliche Kerzendemonstration abzuhalten, rief ein Mann im Publikum aus: „Süße! Bullshit! Bullshit! Revolt? You Bet Your Sweet Ass We Are!“ [T 2] („Glaubst du, die Homosexuellen werden rebellieren? Darauf kannst du deinen süßen Arsch verwetten!“), wurde bald die Gay Liberation Front (GLF) gegründet war die erste Organisation, die das verpönte Wort “gay” in ihrem Namen trug, im Gegensatz zu vielen früheren homophilen Organisationen, die ihre Absichten mit obskuren Namen verschlüsselten.[N 1] Der Anstieg des Kampfgeistes war offensichtlich, als der langjährige homophile Aktivist Frank Kameny und Barbara Gittings tauchten bei einem GLF-Treffen auf, um sich die neue Gruppe anzusehen

Ein junges Mitglied fragte das Paar, wer sie seien und was ihre Referenzen seien, woraufhin Gittings erstaunt stammelte: „Ich bin schwul

Ich bin hier.“[21] („Ich bin schwul

Deshalb bin ich hier.“) Innerhalb von sechs Monaten nach dem Aufstand, die stadtweite Zeitung Gay wurde gegründet

Dies wurde als notwendig empfunden, nachdem sich die liberalste Zeitung der Stadt, The Village Voice, wegen des Wortes „gay“ geweigert hatte, eine Anzeige für die GLF zu drucken.[N 2] Innerhalb von sechs Wochen erschienen weitere Zeitungen mit dem Titel Come Out! und Gay Power gegründet

Die Leserschaft aller drei Zeitungen stieg schnell auf jeweils zwischen 20.000 und 25.000 Personen an.[C 3][D 3] Die Versammlungen der GLF waren chaotisch, auch durchsetzt mit Kapitalismusdiskussionen, die unter anderem zur Frustration vieler führten Mitglieder

Sie gründeten im Dezember 1969 die stärker auf Schwule ausgerichtete und besser organisierte Gay Activists Alliance (GAA)

Die Satzung begann mit den Worten: „Wir als befreite homosexuelle Aktivisten fordern die Freiheit, unsere Würde und unseren Wert als Menschen auszudrücken.“ [N 3]”) “ZAP” wurde als Taktik entwickelt, die öffentliche Konfrontation von Politikern bei ihren Presseterminen.[C 4] Frank Kameny erinnert sich diesmal: “Zu Zeiten von Stonewall hatten wir fünfzig bis sechzig Schwulengruppen im Land

Ein Jahr später waren es mindestens fünfzehnhundert

Zwei Jahre später waren es, soweit eine Zählung möglich war, fünfundzwanzighundert.“ [C 5] „Zur Zeit von Stonewall hatten wir 50 oder 60 Gruppen im Land

Ein Jahr später waren es an mindestens 1.500

Und zwei Jahre später, soweit man die Zählung erweitern konnte, waren es 2.500.”)

Brenda Howard, bekannt als „Mother of Pride“, ist eine frühe bisexuelle GLF- und GAA-Aktivistin und sexpositive Feministin

Sie koordinierte die Gedenkkundgebung für den ersten Tag des Monats

Unter anderem mit Craig Rodwell[22] koordinierte sie den Christopher Street Gay Liberation Day March am Sonntag, den 28

Juni 1970, dem ersten Jahrestag von Stonewall.[23][24] Die Erlaubnis kam erst zwei Stunden vor Abflug

[N 4] Der Marsch begann mit einigen hundert Teilnehmern in Greenwich Village, wurde länger, als er 51 Blocks zurücklegte, und endete mit Tausenden im Central Park

Die New York Times berichtete auf der Titelseite, dass die Teilnehmer die gesamte Straße für 15 Blocks einnahmen.[25] Aufgrund der Aufregung und Angst vor unvorhersehbaren Reaktionen der Zuschauer auf die homosexuellen Parolen dauerte der Marsch nur die Hälfte der geplanten Zeit

Die befürchteten Gegenaktionen blieben jedoch weitgehend aus.[N 4] Unter anderem wurde “die neue Stärke und der Stolz der Schwulen” proklamiert.[25] Howard hatte später die Idee, andere Veranstaltungen rund um den Marsch zu organisieren und eine Pride Week zu veranstalten[23][24]

Bereits 1970 demonstrierten andere Gruppen am selben Tag in San Francisco und Los Angeles

Der Tag hieß dort Gay Freedom Day und dann Gay Liberation Day in Atlanta

In Chicago wurde im ersten Jahr keine Marschgenehmigung erteilt, aber etwa 150 Menschen demonstrierten, während sie auf dem Bürgersteig marschierten.[26] Da in den USA in immer mehr Städten ähnliche Veranstaltungen stattfanden, nahm man meist einen der beiden Namen an

Gestartet in Europa [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

In Europa fand die erste Demonstration im November 1970 in London als Fackelzug mit 80 Teilnehmern statt

Als zwei Jahre später rund 2000 Menschen durch die Oxford Street zum Hyde Park marschierten, hieß es zunächst Gay Pride March.[27] In Deutschland fiel 1969 mit der Änderung des § 175 das Totalverbot homosexueller Handlungen

Der Provokationsfilm Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt, wurde 1971 uraufgeführt und im Januar 1972 erstmals im Fernsehen ausgestrahlt , teilweise gegen den Willen der IHWO (International Homophile World Organization – Gruppe Norddeutschland eV) Hamburg, die wegen des darin gezeigten Bildes männlicher Homosexueller mehr Schaden als Nutzen befürchtete.[28] Homosexuelle wurden noch immer psychiatrisch behandelt, man musste um seinen Job fürchten und es gab anfangs heftige Kritik von der neuen Bewegung der kommerziellen Subkultur, deren Bars meist nur nach Klingeln Zutritt gewährten

Es wurde als kommerzielles Sex-Ghetto beschrieben, in dem „der entgegenkommende Kleinbürger sich bereitwillig aufs Sexuelle reduziert, sprachlos wird, Gefühl und Kommunikation verliert und sich lustvoll repressiv gegen sich selbst verhält, obwohl die gesellschaftliche Unterdrückung längst an Kraft verloren hat.“[ 29] Praunheim sagte deshalb: „Die Situation, die Schwule in Clubs und Saunen treibt, das ist die schizophrene Subkultur.“ Viele hatten auch nur kurze Sexerlebnisse, zum Beispiel an den Klappen, und versteckten sich tagsüber

Und so wird am Ende des Films folgende zentrale Forderung gestellt: „Wir müssen uns organisieren

Wir brauchen bessere Kneipen, wir brauchen gute Ärzte und wir brauchen Schutz am Arbeitsplatz

Sei stolz auf deine Homosexualität! Raus aus den Toiletten! Auf die Straße! Freiheit für die Schwulen!“

Mehrere Auftritte führten zu Diskussionen und zur Gründung von Vereinen und Vereinen, wie der Homosexuellen Aktion West-Berlin, aus der im Laufe der Zeit weitere Berliner Vereine hervorgingen

So begann die zweite, radikalere Welle der schwulen und später auch der lesbischen Bewegung in Deutschland, die zunächst stark linksextrem geprägt war

Diverse idealistische Einflüsse der 68er-Bewegung zeigten sich, einige sahen die einzige Lösung in einer vollständigen und oft sehr radikal gesehenen sexuellen Revolution für die Gesellschaft als Ganzes

Andere übertrieben (nicht bei der ersten Demonstration) stolz, provozierend und unverschämt „all die schrecklichsten Vorurteile der Bourgeoisie über Schwule“ und zeigten sich grell in ihren Klamotten

Die neue Schwulenbewegung verdrängte schnell die homophile Bewegung, die sich um Unauffälligkeit und Konformität bemühte

Auch gab es keine nennenswerten wissensübertragenden Verbindungen, und aufgrund der bis in die 1960er Jahre andauernden Zäsur des Nationalsozialismus war die neue Bewegung zunächst eine quasi-historische Bewegung

Viele wussten nicht, dass es schon vor 1933 eine Homosexuellenbewegung gab, und teilweise nicht einmal, dass es unter den Nationalsozialisten starke Hassreden gegen Homosexuelle gegeben hatte

Neuerscheinungen zur deutschen Homosexuellengeschichte vor 1933 kamen erst nach 1975 aus den USA.[30] Zwischen der studentischen Schwulenbewegung und der homophilen Bewegung gab es oft starke Feindseligkeiten.[31] Aber auch unter den neu aktiven Schwulen gab es Differenzen, die zwischen 1973 und 1974 im Schwulenstreit gipfelten

Der radikale Tenor in der Sprache der Linken war nach Praunheims Film:

„Wir schwulen Schweine wollen endlich Menschen werden und wie Menschen behandelt werden

Und dafür müssen wir selbst kämpfen

Wir wollen nicht nur geduldet, wir wollen akzeptiert werden.“ Die einstigen Schimpfwörter schwul und warm, ab Mitte der 1970er[32][33] auch lesbisch, wurden zu neuen Identifikationsbegriffen und schwule Identität konnte sich spätestens in den 1980er Jahren unangefochten als hegemoniale Idee durchzusetzen.[30] Deutschlands erste Demonstration fand am 29

April 1972 in Münster statt[34][35] und die ersten Christopher-Street-Day-Demonstrationen am 30

Juni 1979 in Bremen , Berlin, Köln und Stuttgart unter dem Motto “Gay Pride”.[36 ][37][38] In der Schweiz fand am 24

Juni 1978 in Zürich der erste Christopher Street Liberation Memorial Day statt.[35] Der erste Gay Pride fand 1981 in Paris statt.

In Österreich fiel das Totalverbot 1971, wurde aber durch vier Paragrafen ersetzt, die unter anderem ein Werbeverbot und ein Quasi-Vereinsverbot enthielten

Die 1979 gegründete und dank der pragmatischen Auslegung des Innenministeriums nicht verbotene HOSI Wien begann am 26

April 1980 bei antifaschistischen Demonstrationen und auf Einladung einer SPÖ-Bezirksgruppe am 1

Mai in denselben zu marschieren Jahr

Am 27

Juni 1981 gab es einen ersten Informationsstand in der Opernpassage zum Gedenken an den Stonewall-Aufstand

Aufgrund leerer Versprechungen von Politikern und der Praxis, dass Zeitungen nur dann über Homosexuelle berichten, wenn diese ermordet oder in Kriminalfälle verwickelt waren, wurde auch in Wien provoziert, um ein Medienereignis anderer Art zu initiieren und befand sich damit mittendrin nirgendwo Tradition verschiedener Aktionen der 1968er und der Flitzer der 1970er Jahre

Zwei Männer des losen Vereins Rosa Wirbel stürmten beim Neujahrskonzert 1982 nackt auf die Bühne und hielten das Transparent „Menschenrechte für Schwule“ hoch

Die Fernsehzuschauer hörten nichts, als eine Ballettaufführung gezeigt wurde, aber die Tageszeitungen berichteten auf der Titelseite darüber

Die HOSI Wien wurde informiert, distanzierte sich aber in einer Pressemitteilung – vor allem wegen des Werbe- und Vereinsverbots und weil davon ausgegangen wurde, dass ein Großteil der Mitglieder die Aktion nicht unterstützen würde

Im Februar konnten beim Wiener Opernball für kurze Zeit die Transparente „Menschenrechte für alle“ und „Arsch im Mund – Kein korrupter Hund“ geöffnet und Flyer verteilt werden

Im selben Jahr wurden Plakate mit dem Titel „Gay, so what?“ wurden in der ganzen Stadt aufgestellt, mit berühmten Leuten, die positive Dinge über Homosexualität in ihrem Mund sagten.[39] Am 26

Juni 1982 organisierte HOSI im Amerlinghaus ein Gay-Pride-Fest und einen Fackelzug zur Maria-Theresia-Gedenkstätte, der in den Folgejahren wiederholt wurde

(Kaiserin Maria Theresia schuf mit der Constitutio Criminalis Theresiana Österreichs erstes einheitliches Strafgesetzbuch, das auch die Todesstrafe für Homosexuelle vorsah.) 1984, vom 17

bis 29

Juni, ging es mit der ersten Vienna Gay Pride – Demo durch die Innenstadt in eine warme Woche. [40] In den folgenden Jahren folgten weitere kleine Demonstrationen im Vergleich zu heute, mit der Hochzeitsparade vom Juni 1989, anlässlich des zehnjährigen Bestehens der HOSI und nach der Entscheidung über gleichgeschlechtliche Partnerschaften in Dänemark, mit der abschließenden Show „Hochzeit“ zweier Paare , besondere Medienaufmerksamkeit zu erregen, wurde gewährt.[41] Die Regenbogenparade findet seit 1996 jährlich statt

Änderungen, Situation heute [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Drag Queens beim Paris Gay Pride 2008

In den 1980er Jahren fand in den Vereinigten Staaten ein großer kultureller Wandel bei Gedenkmärschen statt

Zudem gibt es in den USA – im Vergleich zum deutschsprachigen Raum – eine weitreichendere und vielfältigere Parade-Tradition zu verschiedensten Themen, wie etwa die Puerto Rican Day Parade oder die aus Irland stammende Saint Patrick’s Day Parade

Die früher relativ lose organisierten Märsche und Paraden wurden zunehmend von besser organisierten und weniger radikalen Mitgliedern der Schwulengemeinschaft organisiert

Unter dem Druck konservativerer Kräfte in der Schwulen- und Lesbengemeinschaft begannen die Demonstrationen damit, die Begriffe „Befreiung“ und „Freiheit“ aus ihren Namen zu streichen und sie durch die Philosophie „Gay Pride“ zu ersetzen

In der liberaleren Stadt San Francisco wurde der Name der Parade und des Festivals erst 1994 in Gay Pride Day Parade geändert.

Am Ende überlebten in der Bewegung diejenigen Organisationen, die auf einen pragmatischen Kurs schwenkten, die vom zahnlosen Kampf und der bedingungslosen Anpassung der homophilen Bewegung ebenso weit entfernt waren wie der utopische Radikalismus der ersten Gruppen zu Beginn der 1970er.[42] Ähnliche Veranstaltungen finden heute auf der ganzen Welt als Demonstrationen gegen Diskriminierung und oft als Feiern von Errungenschaften statt

Du zeigst selbstbewusst, dass es dich gibt

Je nach gesellschaftlicher Situation verkleiden sich manche bunt und feiern ausgelassen, was auch viele heterosexuelle Zuschauer und mediale Aufmerksamkeit auf sich zieht und hilft, soziale und politische Anliegen zu verbreiten

Durch die häufige Bildkonzentration auf Dragqueens und vollbusige Lesben vermitteln die Medien jedoch auch ein verzerrtes Bild von der Parade und von Schwulen, Lesben und Bisexuellen im Allgemeinen.[43] Dass die anonyme Menschenmenge, verkleidete Personen und „außergewöhnlich“ posierende Personen fotografiert werden, hat auch einen rechtlichen Grund: 2002 wurde beim CSD in Würzburg ein Mann fotografiert, der sich weder gegenüber seinen Eltern noch im beruflichen Umfeld geoutet hatte eine innige Umarmung mit einem anderen

Das Bild wurde zwei Jahre später als Symbolfoto veröffentlicht; weil die Zeitung das Recht am eigenen Bild verletzt hatte, verurteilte das Landgericht München sie zu 5.200 Euro Schadensersatz

Das Gericht stellte weiter fest, dass das Bild allenfalls in unmittelbarer Nähe des Geschehens hätte veröffentlicht werden dürfen, aber auch dann hätte der Kläger, der sich nicht auffällig verhielt, nicht in Großaufnahme aus der anonymen Menge herausgeholt werden dürfen.[44] Besondere Stolz [Bearbeiten| Quelle bearbeiten ]

Gay Pride Istanbul (Istanbul Onur Yürüyüsü) ist mit 100.000 Teilnehmern die größte Gay-Pride-Parade in ganz Osteuropa

Marsch auf Washington [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Wie bei anderen Bürgerrechtsbewegungen (z

B

„March on Washington for Jobs and Freedom“, „March on Washington for Jobs and Freedom“ vom August 1963) findet aus gegebenem Anlass ein Marsch auf die Bundeshauptstadt Washington statt, bei dem Menschen aus dem ganzen Land

Cologne Pride ist die größte Pride in Europa

Ein zweiwöchiges LGBTQI-Festival mit über 82 queer-politischen Veranstaltungen und dem CSD-Wochenende (Fr-Sa.) am ersten Juli-Wochenende, gekrönt von der CSD-Demo 2018 mit über 177 teilnehmenden Gruppen und 1,2 Millionen Besuchern

Drei große Bühnen in der Kölner Innenstadt mit über 60 Stunden Programm sind ein Erlebnis der Superlative

Amsterdam Gay Pride [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Seit 1996 gibt es in Amsterdam die Gay Pride, eine Grachtenparade, die jährlich am ersten Samstag im August in der Prinsengracht und Amstel stattfindet

Im Jahr 2008 wurde Amsterdam Gay Pride zur besten Gay Pride Europas gekürt[49]

Regenbogenfahne auf der Europride 2006 in London

Europride 2008 in Stockholm

→ Hauptartikel: Europride

Seit 1992 verleiht die EPOA (European Pride Organizers Association, „Association of European Pride Organizations“) jeweils einer Stadt den Titel Europride

Dieser CSD wird größer und es wird ein breiteres Rahmenprogramm geben, um internationale Aufmerksamkeit zu erregen

Austragungsorte waren bisher vor allem west- und nordeuropäische Städte, aber auch Riga und Warschau

Weltstolz [ bearbeiten | Quelle bearbeiten ]

Weltstolz 2000 in Rom

Der Titel World Pride wird in unregelmäßigen Abständen von der Organisation InterPride, einem internationalen Zusammenschluss von Pride-Veranstaltern, an eine Veranstaltung lizenziert.[50]

Innerhalb der Schwulengemeinschaft lehnen einige die Idee des Schwulenstolzes als Überbetonung der sexuellen Orientierung ab

Die daraus resultierende Identitätsvision und Identitätspolitik werden als überflüssig angesehen, sobald die Stigmatisierung zurückgegangen ist

Ebenso gibt es einen Diskurs darüber, ob der Begriff des Stolzes angemessen ist

Die häufigste Kritik betrifft die Art der Paraden, die von einigen als mangelnde Diskretion zum Nachteil der öffentlichen Moral und aufgrund ihrer Anfälligkeit als nachteilig für die Durchsetzung der Rechte von Homosexuellen empfunden werden

Sie schlagen vor, „flaring activism“ abzuschwächen, um eine bessere Integration in den Mainstream zu erreichen.[51] [Bessere Beweise erforderlich]

Der Politikwissenschaftler Christopher Pepin-Neff glaubt, dass LGBT-Stolz unangemessen ist, es sei denn, er bekämpft effektiv die vielen Schwierigkeiten, mit denen queere Menschen konfrontiert sind, insbesondere solche aus marginalisierten Gruppen, darunter hohe Selbstmordraten, Obdachlosigkeit, Morde, Diskriminierung und Mobbing

Er stellte 2021 fest, dass es trotz der zahlreichen Pride-Veranstaltungen in den Vereinigten Staaten, an denen insgesamt über 12 Millionen Menschen teilnahmen, keine bundesstaatlichen Gesetzesänderungen gab, sondern nur einige wenige Gesetze auf Landesebene, und keine zusätzliche Finanzierung für LGBT-Organisationen erfolgte

Der LGBT-Stolz wird mittlerweile von Unternehmen angeeignet, die LGBT-Unterstützung in Produkten und Marketing zu einem Konsumgut verarbeiten (Regenbogenkapitalismus), das sich primär an die konsumstarke weiße Mittelschicht richtet

Dadurch verlagerte sich der Fokus weg von den deutlich stärker von Diskriminierung betroffenen, aber weniger konsumierenden Gruppen

Seiner Meinung nach sollte sich die LGBT-Unterstützung jedoch stärker auf diese marginalisierten Gruppen konzentrieren, auf diejenigen aus der LGBT-Community, die in Armut und unsicheren Verhältnissen leben, oder auf People of Color, die besonders von Diskriminierung betroffen sind.[52] “Celebremos la Diversidad”

(“Wir feiern Vielfalt”) Gay Pride Parade 2008 in Buenos Aires, Argentinien “Celebremos la Diversidad” (“Wir feiern Vielfalt”)

In einem Interview im Oktober 2008 zu ihrem 70

Geburtstag kritisierte Königin Sofía von Spanien Gay-Pride-Paraden und gleichgeschlechtliche Ehen

„Ich kann verstehen, akzeptieren und respektieren, dass es Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Neigungen gibt, aber warum sollten sie stolz darauf sein, schwul zu sein? Sollen sie auf Paradewagen fahren und laut protestieren? Wenn wir alle, die nicht schwul sind, auf der Straße demonstrieren. ..der Verkehr in jeder Stadt würde aufhören.“[53] Es gibt auch Stimmen, die die generelle Notwendigkeit solcher Bewegungen in Frage stellen: Es gibt bereits Gleichberechtigung, man fordert keinen Heterotag und keine Heterorechte.[54] Diese Aussagen sind es nicht neu Schon 1978 – als in Großbritannien bereits das Totalverbot gefallen war, aber noch ein besonderes Einwilligungsalter von 21 Jahren galt – sang Tom Robinson in seinem vermeintlich widersprüchlichen Lied „Glad to be gay: Put down the queens“

und erzähle Anti-Queer-Witze

Gay Lib ist lächerlich, schließe dich ihrem Gelächter an

„Die Kerle sind jetzt legal

was wollen sie noch?”

Singe, wenn du froh bist, schwul zu sein

Singe, wenn du so glücklich bist

Die Schwulenbefreiung ist lächerlich, lachen Sie mit

“Die Arschficker sind jetzt legal, was willst du mehr?”

Singe, wenn du glücklich bist, schwul zu sein.

Singe, wenn du so glücklich bist.

Auf der einen Seite stellt sich die Frage, welche Rechte die normative Mehrheit einfordern und welchen Tag sie begehen soll

Andererseits kann man damals und heute Sex haben, aber es gab und gibt Diskriminierung in der Politik, den Medien, privat und im Beruf

Auch Spott und anti-homosexuelle Gewalt, auch im deutschsprachigen Raum

Gerd Wolter sagte 2005, dass die stolzen Auftritte noch notwendig seien.[55] In der Schweiz gibt es mittlerweile ein recht weitreichendes Partnerschaftsgesetz

In Deutschland ein Lebenspartnerschaftsgesetz, das zunächst fast nur Pflichten und keine Rechte mit sich brachte

Sie wurden Stück für Stück eingefordert, oft vor Gericht erkämpft

In Österreich gibt es seit 2010 ein eingetragenes Partnerschaftsgesetz, bei dem das EP beispielsweise aus einem Familiennamen einen Familiennamen macht, da im Gesetzestext keine Familie vorkommen darf

Aber Partnerschaftsrechte sind nicht der Gipfel der Glückseligkeit

In Tschechien beispielsweise gibt es seit dem 1

Juli 2006 eingetragene Partnerschaften, doch die erste queere Parade 2008 mit dem Titel „Duhová vlna Brno“ („Regenbogenwelle Brünn“) wurde mit Tränengas angegriffen.[56] “Warum definieren?” Die neu gegründete W.I.S.P

(World Invocation of Sexual Privacy) / R.F.S.H

(Riksförbundet för Sexualt Hemlighållande) bei ihrer ersten Demonstration vor dem Eingang des Festivals Euro Pride 2008 in Stockholm ‘Warum definieren?’ Sicherheitszaun zum Schutz der Gay Pride 2008 in Budapest

Protection for Jerusalem Pride 2007

Es ist nicht ungewöhnlich, dass kleine Gruppen religiöser Fundamentalisten gegen Gay-Pride-Veranstaltungen protestieren, da für viele konservative religiöse Menschen der bloße Gedanke an Gay-Pride eine große Provokation ist

In der christlichen Terminologie muss man demütig sein, Hochmut wird als Abkehr von Gott verstanden, und für manche ist jede gelebte Homosexualität eine Abkehr von Gott

Auch Rechtsextremisten beteiligen sich an solchen Aktionen

Manchmal sind diese beiden Gruppen schwer zu unterscheiden, da die verwendeten Argumente oft dieselben sind

Je konservativer eine Gesellschaft ist und vor allem je mehr politische oder religiöse Führer sich gegen Ereignisse aussprechen, desto wahrscheinlicher ist es, dass es zu Ausschreitungen kommt.

In Riga fand 2005 die erste Riga Pride mit 50 Teilnehmern nach gerichtlicher Klärung unter weitreichendem Polizeischutz statt

Gegendemonstranten bewarfen Teilnehmer mit Eiern und Tomaten, und in der Kathedrale wurde ein Gottesdienst abgehalten, der dem „Schutz traditioneller Familienwerte“ gewidmet war.[57] 2006 wurde die Parade aus Sicherheitsgründen verboten und nur eine Konferenz, die Filmtage und eine Messe fanden in einer anglikanischen Kirche statt

Letztere wurde von Demonstranten belagert und die Herauskommenden mit Verbalattacken, Faustschlägen und Fäkalien attackiert

Genügend Polizisten zum Schutz der Massenbesucher erschienen erst spät, und die Teilnehmer mussten unter ihrem Schutz aus einem Seiteneingang geführt werden

Ein Anführer einer rechten Gruppe sagte: „Homosexuelle sind schmutzige Sünder

Sie sind unmoralische Menschen, die keinen Platz in der normalen Gesellschaft haben

Wir müssen sie jetzt aufhalten

Wir können es kaum erwarten, dass sie heiraten oder sogar Kinder adoptieren wollen.“[58] Eine Ersatzparade in einem Hotel, an der etwa 250 Menschen teilnahmen, wurde ebenfalls von Demonstranten draußen und einigen drinnen belagert

Demonstranten, die T-Shirts mit der Aufschrift „Verteidigung der Ehe“ trugen, stahlen Regenbogenfahnen, zerrissen sie und trampelten darauf herum

Einen Tag später sagte ein lutherischer Geistlicher einem Teilnehmer, dass er zwar keine Gewalt befürworte, der Teilnehmer aber ein Sünder sei und der Geistliche nur für ihn beten könne.[59] Ende desselben Jahres sagte der Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses in Lettland, dass Schwule und Lesben keine Minderheit seien, da sie sich auch dafür entscheiden könnten, hetero zu sein

Sie sollten „aufhören zu sündigen“ und eine „normale sexuelle Orientierung“ entwickeln

Homosexualität ist eine Folge menschlicher Zügellosigkeit, die Menschen das ewige Leben kosten kann.[60] Der römisch-katholische Kardinal Jānis Pujats bezeichnet Homosexualität als Perversion und Sucht, als „völlige Entgleisung im Bereich der Sexualität“ und als „unnatürliche Form der Prostitution“, deren Verbreitung durch Unglauben und moralische Gleichgültigkeit weit offen sei

Er äußerte auch die Befürchtung, dass eine kleine Gruppe von Homosexuellen ihr gewünschtes Ziel leicht erreichen könnte, indem sie sich auf ihre Untergebenen verlässt, und verglich dies mit dem System zu Zeiten der UdSSR

Perversion sollte in der Öffentlichkeit nicht geduldet werden, damit sie nicht die ganze Gesellschaft mit ihrem „schlechten Beispiel“ ansteckt

Homosexuelle müssen diszipliniert und behandelt werden und haben kein Recht auf Legalisierung und Menschenrechtsschutz

2007 rief der Kardinal zu massiven Gegenprotesten auf, 2008 wies er jede Verantwortung für mögliche Gewalttaten zurück und erklärte, die Polizei sei verantwortlich.[61][62]

Seit 2002 finden in Jerusalem Gay Prides statt, mit vereinzelten Protesten orthodoxer Juden

Im Jahr 2005 sollte World Pride in Jerusalem stattfinden, was zu Protesten von religiösen Führern und Politikern in Jerusalem, Rom und den USA führte, was die Situation stark anheizte

Es folgte eine außerordentliche gemeinsame Pressekonferenz zwischen katholischen, jüdischen und muslimischen Führern, die erklärten, dass ein Schwulenstolz in dieser Stadt eine Beleidigung für Anhänger aller Religionen sei

Außerdem stellten sie im Falle einer World Pride die Zerstörung Jerusalems durch Gottes Zorn oder durch ihre eigenen Gläubigen in Aussicht

Der World Pride wurde wegen des Abzugs jüdischer Siedler aus dem Gazastreifen auf 2006 verschoben, aber die nationale Parade mit rund 5.000 Teilnehmern wurde von rund 1.000 frommen Demonstranten mit Buhrufen, Beleidigungen und dem Werfen von Urinbeuteln, Kotbeuteln und Steinen begleitet

Ein frommer Jude warf sich in die Menge und stach mit einem Messer auf sich selbst ein, wobei drei Menschen verletzt wurden

Bei seinem Prozess sagte er, er sei auf einer göttlichen Mission, um das „abscheuliche“ Ereignis zu verhindern

Wegen versuchten Mordes wurde er zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Von den 12 festgenommenen Gegendemonstranten hatte ein anderer ein Messer

Im Vorfeld der World Pride 2006 erschienen Flugblätter, in denen ein Kopfgeld für die Tötung von Schwulen und Lesben ausgesetzt war

Vor der kriegsbedingt erneut verschobenen Parade demonstrierten immer wieder ultraorthodoxe Juden, randalierten, steckten Mülltonnen und ausrangierte Autos in Brand, warfen Steine ​​auf die Polizei und blockierten Straßen

Die konservativen Gläubigen, die gegen die Parade waren, forderten ein Verbot der Parade, weil der Richter feststellte, dass die von den Klägern vertretenen Personen ein Blutbad anrichten könnten

Wegen zusätzlicher palästinensischer Terrorwarnungen fand die Demonstration mit 2.500 Teilnehmern dann in einem abgesperrten Stadion statt

Vor der kurzen Parade 2007 mit etwa 2.500 Teilnehmern entdeckten Polizisten in der Tasche eines ultraorthodoxen Juden einen Sprengsatz, den er während der Parade zünden wollte, und verhafteten ihn

In einem anderen Stadtteil brachten einige hundert Gegendemonstranten den Verkehr zum Erliegen und zündeten Mülltonnen an

Im Juni 2008, mit rund 3.000 Teilnehmern, normalisierte sich die Situation wieder, es gab kaum Probleme und Gegendemonstranten

Die Verteidigung der wahrgenommenen Rechte ist auch ein Teil des Schwulenstolzes

Mit der Abstimmung über Proposition 8 im November 2008 in Kalifornien wurde die gleichgeschlechtliche Ehe erneut verboten, weil sie als unnatürlich, sündig und eine Gefahr für die Ehe zwischen Mann und Frau angesehen wurde

Millionen von Dollar wurden für Werbekampagnen ausgegeben, mehr als bei jeder anderen staatlichen Abstimmung

Vieles davon kam insbesondere von Mormonen, wie es die Kirche gefordert hatte, wobei die größte Einzelspende von den Knights of Columbus kam.[63] Laut dem stellvertretenden Bezirksstaatsanwalt Jay Boyarsky hat dies zu einer Zunahme von Hassverbrechen gegen Schwule und Lesben im Santa Clara County geführt

Von 15 % (3 von 20 Fällen) im Jahr 2007 waren es 56 % im Jahr 2008 (14 von 25 Fällen)

Boyarsky begründet aus seiner langjährigen Erfahrung: „Das Thema ist in den Nachrichten gewesen und hat die Homohasser gestärkt.“ Ein Sprecher der Unterstützer von Proposition 8 erklärte, er hoffe, dass die Abstimmung nicht zu mehr Kriminalität führen werde

Aber wenn doch, dann sind beide Seiten Opfer von Gewalt geworden,[64] ohne Fälle zu nennen

Siehe auch [ edit | Quelle bearbeiten ]

– Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

C: David Carter: Stonewall: Die Unruhen, die die schwule Revolution auslösten

St

Martin’s Press, 2004, ISBN 0-312-34269-1.

↑ David Carter 2004, p

191

a b David Carter 2004, S

216–217

↑ David Carter 2004, S

242

↑ David Carter 2004, S

245–246

↑ David Carter 2004, p

251

R: Martin Duberman: Stonewall

Pinguinbücher, 1993, ISBN 0-525-93602-5

↑ Marin Dubermann 1993, p

207

↑ Marin Duberman 1993, p

210

↑ Marin Duberman 1993, p

235

G: Erving Goffman: Stigma

Hinweise zum Umgang mit verdorbener Identität

New York 1963

L: Kathleen LaFrank (Hrsg.): National Historic Landmark Nominierung: Stonewall

US-Innenministerium: National Park Service, Januar 1999

↑ Kathleen LaFrank 1999, p

21

a b Kathleen LaFrank 1999, p

17

N: Dudley Clendinen, Adam Nagourney: Out for Good

Simon & Schuster, 1999, ISBN 0-684-81091-3

↑ Clendinen & Nagourney 1999, p

31

↑ Clendinen & Nagourney 1999, p

40

↑ Clendinen & Nagourney 1999, S

50–51

a b Clendinen & Nagourney 1999, S

62–64

T: Donn Teal: Die schwulen Militanten

St

Martin’s Press, 1971, ISBN 0-312-11279-3.

↑ Donn Teal 1971, p

7

a b Donn Teal 1971, p

19.

VALENTINES DAY SURPRISE IN NYC! | LGBTQ VLOG Update New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

Hey guys! hope all of you enjoyed today’s video! We love all of you and thank you so much for all of your support! It means the world❤️
**DEPOP LINK
https://www.depop.com/search/?q=karinandskyler
FOLLOW OUR SOCIAL MEDIAS:
INSTAGRAM- @skylerfelts_ / @kdestilo
TWITTER- @skyfelts / @kdestilo
SNAPCHAT- @skyfelts1 / @krind6
TUMBLR- @skyl3r-f3lts / @k-destilo

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update New  VALENTINES DAY SURPRISE IN NYC! | LGBTQ VLOG
VALENTINES DAY SURPRISE IN NYC! | LGBTQ VLOG New

Pride Month | Bedeutung & Geschichte | Christopher Street Day Neueste

01.06.2021 · Der Pride Month steht für Stolz, Toleranz und Selbstbewusstsein – und kämpft damit gegen Kriminalisierung, Stigmatisierung und Ausgrenzung. Vielerorts finden im Juni anlässlich des Pride Months…

+ hier mehr lesen

Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

Jaboukie Young-White visits Pittsburgh, where a fracking company’s sponsorship of the city’s Pride march has the LGBTQ community rethinking how to celebrate Pride Month. #DailyShow #JaboukieYoungWhite #Pride
Subscribe to The Daily Show:
https://www.youtube.com/channel/UCwWhs_6x42TyRM4Wstoq8HA/?sub_confirmation=1
Follow The Daily Show:
Twitter: https://twitter.com/TheDailyShow
Facebook: https://www.facebook.com/thedailyshow
Instagram: https://www.instagram.com/thedailyshow
Stream full episodes of The Daily Show on Paramount+: http://www.paramountplus.com/?ftag=PPM-05-10aei0b
Follow Comedy Central:
Twitter: https://twitter.com/ComedyCentral
Facebook: https://www.facebook.com/ComedyCentral
Instagram: https://www.instagram.com/comedycentral
About The Daily Show:
Trevor Noah and The Daily Show correspondents tackle the biggest stories in news, politics and pop culture.
The Daily Show with Trevor Noah airs weeknights at 11/10c on Comedy Central.

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 New  Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show
Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show New Update

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

List of LGBT awareness periods – Wikipedia New

A student-orientated day to end the silencing effect of anti-LGBT bias. Initially created by then-student Maria Pulzetti, the first event was organized by students at University of Virginia in 1996. It is currently organized by GLSEN. In 1997, one year after the day’s creation, it went national, with over 100 institutions participating.

+ Details hier sehen

🌈 Pride Parade – Toronto Update

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

Pride Parade – Toronto 2019

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update New  🌈 Pride Parade - Toronto
🌈 Pride Parade – Toronto New

LGBT Days You Need to Know | Ultimate LGBT Hashtag Calendar Neueste

LGBT Days You Need to Know + Ultimate LGBT Hashtag Calendar. Do you want to celebrate the LGBT community all year long? If so, you came to the right place. We gathered the ultimate list of LGBT days you need to know to show your support for the diverse community, along with hashtags you should include in your social media campaigns.

+ Details hier sehen

MORNING ROUTINE | DAYS OF OUR LIVES vlog #3 | LGBTQ PHILIPPINES | VLOGMAS Update

Video unten ansehen

Neue Informationen zum Thema lgbtq day

FAE ANN CUYUGAN
MIDDLE CREEK GARDEN AND RESORT
L25-B cabio bakal, Sapa libutad
Angeles City 2009
Or
FAE ANN CUYUGAN
PO BOX 30642
DOHA QATAR

#morningroutine #vlogmas #lesbiancouple

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New  MORNING ROUTINE | DAYS OF OUR LIVES vlog #3 | LGBTQ PHILIPPINES | VLOGMAS
MORNING ROUTINE | DAYS OF OUR LIVES vlog #3 | LGBTQ PHILIPPINES | VLOGMAS New

LGBTQ Holidays – BHOC New Update

Updating

+ mehr hier sehen

my homeless girlfriend moved in with me (LGBTQ+) Update

Video unten ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

hi guys! it’s been a stressful few days, we’re kind of all over the place. we started college today \u0026 I am a little backed up on videos, more coming soon! love you all!
————————————————
LET’S BE FRIENDS!!
INSTAGRAM: http://instagram.com/chlloedanielle
SNAPCHAT: chloehubbardd
————————————————
Link to the intro/edits:
https://youtu.be/8es-vQsudtQ

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update New  my homeless girlfriend moved in with me (LGBTQ+)
my homeless girlfriend moved in with me (LGBTQ+) Update

LGBTQ+ Awareness Dates 2022. If you have ever wondered … Update

28.02.2022 · 23 — Bisexual Visibility Day. October. LGBT History Month (USA and Canada) 8 — International Lesbian Day (Australia and New Zealand) 11 — …

+ hier mehr lesen

SPEND THE DAY WITH US | lgbtq New

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema lgbtq day

Get the best discount of the year on Raycons! Now through the end of November, go to
https://buyraycon.com/karinandskyler
to get 20% off your order!

lgbtq day Ähnliche Bilder im Thema

 Update  SPEND THE DAY WITH US | lgbtq
SPEND THE DAY WITH US | lgbtq New

Zurich Pride Festival | LGBTQ* in Zürich Update New

Updating

+ mehr hier sehen

Gay Pride Day in Mexico City – Craziest Party EVER New

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

Gay Pride Day in Mexico City was lit. Hope you guys enjoy the highlights from the day.
IG: @soywillpowell
Thanks for checking out my content. Please like and subscribe if you enjoyed the video!

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update New  Gay Pride Day in Mexico City - Craziest Party EVER
Gay Pride Day in Mexico City – Craziest Party EVER Update New

The Big LGBTQ Calendar: Awareness, visibility and … New

12.08.2021 · LGBT History Month (USA and Canada) 8th October International Lesbian D ay (Austraila & New Zealand) 11th October National Coming Out Day. 20th October International Pronoun Day. 21st October Spirit Day. 24th October Asexual Awareness Week. 26th October Intersex Awareness Day.

+ hier mehr lesen

Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show Update

Video ansehen

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

Jaboukie Young-White visits Pittsburgh, where a fracking company’s sponsorship of the city’s Pride march has the LGBTQ community rethinking how to celebrate Pride Month.
Subscribe to The Daily Show:
https://www.youtube.com/channel/UCwWhs_6x42TyRM4Wstoq8HA/?sub_confirmation=1
Follow The Daily Show:
Twitter: https://twitter.com/TheDailyShow
Facebook: https://www.facebook.com/thedailyshow
Instagram: https://www.instagram.com/thedailyshow
Watch full episodes of The Daily Show for free: http://www.cc.com/shows/the-daily-show-with-trevor-noah/full-episodes
Follow Comedy Central:
Twitter: https://twitter.com/ComedyCentral
Facebook: https://www.facebook.com/ComedyCentral
Instagram: https://www.instagram.com/comedycentral
About The Daily Show:
Trevor Noah and The World’s Fakest News Team tackle the biggest stories in news, politics and pop culture.
The Daily Show with Trevor Noah airs weeknights at 11/10c on Comedy Central.

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update  Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show
Corporations Capitalize on Pride Month | The Daily Show Update New

Pride Month Calendar 2021 With Full Dates: List of … Update New

Updating

+ hier mehr lesen

Wanda Sykes Takes Us Through the History of LGBTQ+ — Now You Know New

Video ansehen

Neue Informationen zum Thema lgbtq day

Have you ever wondered about the beginnings of homosexuality? Get to know a little bit about the fight for equality as Wanda Sykes takes us on a journey all the way back to the Middle Ages. Now, in 2019, we get to celebrate moments like Pride Month in June and Transgender Awareness Week in November.
#WandaSykes
#LGBTQ+
#TheEllenShow

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 New Update  Wanda Sykes Takes Us Through the History of LGBTQ+ — Now You Know
Wanda Sykes Takes Us Through the History of LGBTQ+ — Now You Know Update New

Notable 2SLGBTQ+ Awareness Dates | QueerEvents.ca Update

Updating

+ hier mehr lesen

Straight Pride Parade: Marching for the \”Oppressed Majority\” New

Video unten ansehen

Weitere Informationen zum Thema lgbtq day

On August 31st 2019, Boston reluctantly hosted its first Straight Pride parade. The parade’s organizers aimed to raise awareness about the issues impacting America’s heterosexual community — the “oppressed majority.” While some view the parade as a joke, others see the Straight Pride movement as a significant threat against the LGBTQ+ community.
Click here to subscribe to VICE: http://bit.ly/Subscribe-to-VICE
About VICE:
The Definitive Guide To Enlightening Information. From every corner of the planet, our immersive, caustic, ground-breaking and often bizarre stories have changed the way people think about culture, crime, art, parties, fashion, protest, the internet and other subjects that don’t even have names yet. Browse the growing library and discover corners of the world you never knew existed. Welcome to VICE.
Connect with VICE:
Check out our full video catalog: http://bit.ly/VICE-Videos
Videos, daily editorial and more: http://vice.com
More videos from the VICE network: https://www.fb.com/vicevideo
Click here to get the best of VICE daily: http://bit.ly/1SquZ6v
Like VICE on Facebook: http://fb.com/vice
Follow VICE on Twitter: http://twitter.com/vice
Follow us on Instagram: http://instagram.com/vice
The VICE YouTube Network:
VICE: https://www.youtube.com/VICE
MUNCHIES: https://www.youtube.com/MUNCHIES
VICE News: https://www.youtube.com/VICENews
VICELAND: https://www.youtube.com/VICELANDTV
Broadly: https://www.youtube.com/Broadly
Noisey: https://www.youtube.com/Noisey
Motherboard: https://www.youtube.com/MotherboardTV
VICE Sports: https://www.youtube.com/NOC
i-D: http://www.youtube.com/iDmagazine
Waypoint: https://www.youtube.com/WaypointVICE

lgbtq day Einige Bilder im Thema

 Update  Straight Pride Parade: Marching for the \
Straight Pride Parade: Marching for the \”Oppressed Majority\” New

Gay Pride – Wikipedia Aktualisiert

Updating

+ hier mehr lesen

WHAT WE DO IN A DAY | VLOG 6 | LGBTQ Update

Video ansehen

Neues Update zum Thema lgbtq day

Hope you guys enjoy this video !!!
Don’t forget to hit that SUBSCRIBE button
We love you !!
Stay Motherfreakin Happy ❤️
Lavi \u0026 Inês
FIND US ON TWITTER:
@lavi_ines
FIND US ON THE GRAM:
@lavi.lin
@inesweber6

lgbtq day Ähnliche Bilder im Thema

 New Update  WHAT WE DO IN A DAY | VLOG 6 | LGBTQ
WHAT WE DO IN A DAY | VLOG 6 | LGBTQ Update

PRIDE DAY GERMANY – Pride Day Germany Update New

Updating

+ ausführliche Artikel hier sehen

Priya being my favorite for 5 minutes and 8 seconds ☆★ turning red !! New

Video ansehen

Weitere hilfreiche Informationen im Thema anzeigen lgbtq day

PRIYA ♡♡♡
thiz iznt like my normal videos zo i apologize 😀
ive bbeen rlly innto turning rred after ii watched it annd i cannt help but love Priya \u0026 Abby (ii relate too thhem sm personality wise hhelp)
i mmight take this ddown if it doesnnt do good but ffor bnow itll b up bbc i like it !!! iits decent bbut i apologgize for anny misstakes,,, ^^
#turningred #turningredpriya #turningredmei #turningredmiriam #turningredabby #turningredpixar #spoilers

lgbtq day Sie können die schönen Bilder im Thema sehen

 Update New  Priya being my favorite for 5 minutes and 8 seconds ☆★ turning red !!
Priya being my favorite for 5 minutes and 8 seconds ☆★ turning red !! Update

Schlüsselwörter nach denen Benutzer zum Thema gesucht habenlgbtq day

lgbtq day 2022
lgbtq day 2021
lgbtq month 2022
lesbian visibility day 2022
lgbtq+ awareness days
list of lgbt awareness days
lgbt awareness days
lgbt awareness month

Danke dass Sie sich dieses Thema angesehen haben lgbtq day

Articles compiled by Musicsustain.com. See more articles in category: MMO

Leave a Comment